+
Die Black Bears Freising müssen weiter auf ihren ersten Sieg in der Landesliga-Abstiegsrunde warten.

Eishockey - Abstiegsrunde

Viel Mühe, wenig Lohn: Black Bears Freising verlieren in Pegnitz

Die Black Bears Freising haben in Pegnitz bravourös gekämpft, aber ein Tor zu wenig erzielt. Das 3:4 war die dritte Niederlage im dritten Abstiegsrundenspiel.

Freising – Am Sonntag standen sich zwei bislang sieglose Mannschaften gegenüber. Die Gastgeber aus Pegnitz hatten ihren eher dünnen Kader kurzfristig mit den beiden Tschechen Tomas Pribyl und Jaroslav Sarsok aufgefüllt und mit Tristan Schwarz einen ehemaligen Regionalliga-Spieler reaktiviert. Bei den Bears fehlte Verteidiger Christian Mitternacht berufsbedingt.

Neuzugang Nolan Regan schlägt zurück 

Besagter Sarsok schoss die Ice Dogs dann bereits mit der ersten Chance in der zweiten Minute in Führung. Die Bären zeigten allerdings ihre Zähne, und in der 17. Minute nutzte Nolan Regan auf Zuspiel von André Oesterreich eine Unordnung in der Hintermannschaft des Gegners aus. Das erste Drittel ging trotzdem mit 2:1 an den EVP: In der 19. Minute schlug Chris Neumann von der blauen Linie aus zu.

Im zweiten Abschnitt legte Pegnitz zunächst nach: Erst veredelte Darnell Pruett eine Überzahl, dann markierte Michal Plichta in der 26. Minute das 4:1. Das war’s aber dann mit den EVP-Treffern. Freising hielt mit viel Leidenschaft dagegen, hatte mit Goalie Johannes Sedlmeier einen sicheren Rückhalt – und Regan erzielte in Überzahl in der 27. Minute seinen zweiten Treffer (Assist: Dominik Schulz).

Black Bears Freising bleibt der Ausgleichstreffer verwehrt

Und so wurde es noch einmal richtig spannend: Oesterreich (44.), bedient von Michael Seemüller, machte den Anschlusstreffer zum 3:4 – die Hoffnung lebte. Die Bears gaben sich nie geschlagen, allerdings blieb es beim Bemühen. Die Bears verpassten es, sich selbst zu belohnen.

Trainer Markus Knallinger sah über 60 Minuten hinweg ein gutes Spiel seiner Mannschaft. Er musste zur Kenntnis nehmen, dass sich mittlerweile auch ein ehemaliger Bayernligist wie Pegnitz mit fünf Kontingentspielern gegen den Abstieg aus der Landesliga stemmt. Zudem haderte er mit der Schiedsrichterleistung, da ein astreines Schlittschuh-Tor für den Gegner gewertet worden sei.  

nm

EV Pegnitz – SE Freising 4:3 (2:1, 2:1, 0:1)

Tore: Sarsok, Neumann, Pruett und Plichta für Pegnitz; Regan (2) und Oesterreich für Freising.

Strafminuten: 8/10.

Zuschauer: 196.

Lesen Sie auch den Bericht vom Freitagsspiel: Black Bears Freising geben 3:1-Vorsprung aus der Hand

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Frustration statt Befreiungsschlag
Nach der neuerlichen Heimpleite droht den Black Bears der Abstieg aus der Landesliga. 
Frustration statt Befreiungsschlag
Bears-Neu-Coach Tomasik: „Die Spieler haben es selber in der Hand“
Der SE Freising ist Letzter in der Landesliga-Abstiegsrunde. Doch der neue Trainer Gregor Tomasik sieht durchaus noch Chancen, wie er im FT-Interview betont.
Bears-Neu-Coach Tomasik: „Die Spieler haben es selber in der Hand“

Kommentare