Guter Zweck: Waldkraiburg vs. Starbulls

Rosenheim - Am Dienstag ist es endlich so weit: Der EHC Waldkraiburg empfängt den Zweitligisten Starbulls Rosenheim zum Benefizspiel!

Das Benefizspiel, das von EHC-Sponsor ESD Dienstleistungen offiziell veranstaltet wird, beginnt um 19.30 Uhr und hat, so kurz vor dem Weihnachtsfest, einen besonderen und wohltätigen Hintergrund. Denn die Mannschaften von EHC-Coach Mitch Pohl und dem Rosenheimer Cheftrainer Franz Steer treten nicht nur aus Spaß am Eishockey gegeneinander an, sondern spielen in diesem Eishockey-Derby, den es zuletzt in der Bayernliga-Spielzeit 2003/2004 gegeben hat, auch für einen guten Zweck: die gesamten Einnahmen der Partie kommen Andreas Bentenrieder zu Gute.

Eine schöne Bescherung

Benefizspiel: Eislöwen vs. Starbulls

Der 43-Jährige Eishockeytrainer stand von 1997 bis 1999 auch als Co-Trainer der ersten Mannschaft, sowie als Nachwuchstrainer der „Löwen“ hinter der Bande. Im letzten Winter war er für die Südtiroler vom EV Bozen 84 verantwortlich und errang in der italienischen Serie C den Meistertitel. Nach einer Gehirnblutung musste Bentenrieder dann aber in ein künstliches Koma versetzt werden, und als sei dieser Umstand noch nicht schlimm genug, verwehrte man ihm für die Rehabilitationsmaßnahmen aufgrund bürokratischer Probleme jegliche staatliche, finanzielle Unterstützung.

Die Familie musste inzwischen die eigenen Rücklagen verwenden und ist jetzt mehr denn je auch auf fremde Hilfe angewiesen. Die Löwen vom EHC Waldkraiburg, die Starbulls Rosenheim und Sponsor ESD wollen da natürlich ihren Beitrag leisten und haben darum spontan dieses Spiel organisiert.

Löwen-Coach Mitch Pohl, der selbst 17 Jahre für Rosenheim unter anderem in der Deutschen Eishockey-Liga DEL auflief, bedankte sich beim letzten Heimspiel seiner jungen Mannschaft nochmals bei SBR-Trainer Franz Steer für seine Zusage zu diesem besonderen Spiel und appellierte gleichzeitig an die Eishockey-Fans der Region: "Das ist wirklich keine Selbstverständlichkeit, dass Rosenheim bei dem straffen Zweitliga-Kalender zu uns kommt. Noch dazu mit einem Großteil der ersten Mannschaft." Darum bat der 42-Jährige die Anhänger des Landesligisten, alle Freunde und Bekannte dazu zu bewegen, am heutigen Dienstag um 19.30 Uhr ins Waldkraiburger Eisstadion zu kommen.

Schließlich kann man dabei nicht nur für den Eintrittspreis von fünf Euro (ermäßigt 2,50 Euro) eine starke Zweitligamannschaft sehen, sondern gleichzeitig noch etwas wirklich Gutes tun.

göß/Oberbayerisches Volksblatt

Quelle: rosenheim24.de

Auch interessant

Kommentare