+

Starbulls Rosenheim - ECDC Memmingen 5:1

Ende in Rosenheim - Die Starbulls nehmen den Tabellenführer auseinander!

  • schließen

Rosenheim - Die Starbulls Rosenheim gewinnen mit 5:1 gegen den ECDC Memmingen. Hier gibt's den Live-Ticker zum Nachlesen.

Starbulls Rosenheim - ECDC Memmingen Indians 5:1 (1:0,3:0,1:1):

Rosenheim: G: 50 Mechel (Endres);

D: 8 Draxinger, 58 Schütt - 49 Linden, 7 Reiter - 98 Vollmayer, 52 Bergmann;

F: 91 Zick, 26 Bucheli (A), 19 Litesov - 17 Daxlberger (A), 40 Baindl (C), 21 Höller - 81 Slezak, 18 Henriquez, 72 Mitchell - 20 Heidenreich, 42 Stanik, 44 Steinmann

Memmingen: G: 93 Henne (Vollmer);

D: 7 Meier (A), 98 Keil - 14 Stotz, 24 Pokovic - 61 Welz, 92 Neal;

F: 42 Richter, 22 Voit, 41 Snetsinger (A) - 67 Miller, 17 Beck, 91 Deeg - 10 Miettinen (C), 13 Schmid, 27 Abstreiter

Tore: 1:0 (4.) Litesov (Zick, Draxinger), 2:0 (22.) Henriquez (Vollmayer, Mitchell), 3:0 (29.) Slezak (Höller), 4:0 (35.) Bergmann (PP1) (Vollmayer, Litesov), 5:0 (48.) Litesov (Schütt, Zick), 5:1 (54.) Miller (Meier)

Strafminuten: Rosenheim: 8; Memmingen: 8; Zuschauer: 2240

3.Drittel:

Ein Wahnsinnsspiel ist vorbei. Die Starbulls lieferten ein regelrechtes Feuerwerk ab und schicken den Tabellenführer mit einer 5:1-Klatsche zurück nach Memmingen. Ein ausführlicher Spielbericht folgt!

60. Ende des 3. Drittels.

59. Strafzeit gegen die Starbulls Rosenheim. Dominik Daxlberger erhält zwei Strafminuten wegen Hakens.

57. Rosenheim ist wieder komplett.

55. Strafzeit gegen die Starbulls Rosenheim. Maxi Vollmayer erhält zwei Strafminuten wegen hohen Stocks.

54. Tor für Memmingen! Ein ärgerliches und vermeidbares Gegentor. Die Starbulls bekommen die Scheibe nicht aus dem eigenen Drittel heraus und Dennis Miller zieht humorlos ab. Durch die Beine von Mechel schlägt der Puck im Tor ein.

54. Memmingen ist wieder komplett.

53. "Ihr seid Erster, keiner weiß warum", schallt es durch das Stadion. Eine Aussage, die man nach der heutigen Leistung der Memminger so unterschreiben kann.

52. Strafzeit gegen den ECDC Memmingen. Nikolaus Meier erhält zwei Strafminuten wegen Stockschlags.

51. Memmingen ist wieder komplett.

49. Strafzeit gegen den ECDC Memmingen. Leon Abstreiter erhält zwei Strafminuten wegen Hakens.

48. Toooooooor für die Starbulls Rosenheim! Von wegen Gang zurück. Mitten hinein in einen schlechten Wechsel der Memmingen fahren die Starbulls einen Konter, den Dmitrij Litesov eiskalt abschließen kann.

46. 2240 Zuschauer verfolgen das Spiel heute live im Stadion.

45. Wie zu erwarten war, haben die Starbulls einen Gang herunter geschalten. Sie machen jetzt nicht mehr ganz so viel Druck wie in den ersten 40 Minuten, haben aber trotzdem noch viel Zeit in Scheibenbesitz.

42. Die nächste Chance! Josh Mitchel fälscht einen Schuss ab, die Scheibe springt aber über den Kasten.

42. Dmitrij Litesov spielt ganz Memmingen aus, sein Querpass auf Bucheli wird aber im letzten Moment abgefangen.

41. Memmingen ist wieder komplett.

41. Fast das 5:0! Die Starbulls finden sofort ihre Formation und Alex Höller zieht ab. Der Puck geht an die Latte und springt dann aus der Gefahrenzone.

41. Das letzte Drittel läuft! Die Starbulls starten mit 15 Sekunden Überzahl in den letzten Abschnitt.

2. Drittel:

Was für ein überragendes Spiel der Starbulls in den ersten 40 Minuten! Die Starbulls dominieren den Tabellenführer hier nach belieben und lassen den Memmingen gar keine Chance. Völlig verdient steht die 4:0-Führung für Rosenheim auf der Anzeigetafel.

40. Ende des 2. Drittels

39. Strafzeit gegen den ECDC Memmingen. Patrik Beck erhält zwei Strafminuten wegen Spielverzögerung.

35. Toooooooor für die Starbulls Rosenheim! Wahnsinn, was hier los ist. Die Starbulls spielen ihr Powerplay perfekt aus, Matthias Bergmann muss nur noch einschieben. Danach wechseln die Indians direkt den Torwart, Joey Vollmer steht jetzt auf dem Eis. Memmingen damit wieder komplett.

34. Strafzeit gegen den ECDC Memmingen. Philipp Keil erhält zwei Strafminuten wegen Ellenbogenchecks.

34. Rosenheim ist wieder komplett.

33. Die Indians finden ihre Formation, kommen aber zu wenig guten Schüssen. Wenn, dann ist Andreas Mechel zur Stelle.

32. Strafzeit gegen die Starbulls Rosenheim. Alex Höller erhält zwei Strafminuten wegen Bandenchecks.

30. Die Hälfte der Spielzeit ist um und bis jetzt ist es ein einwandfreier Auftritt der Starbulls. Sie lassen den Tabellenführer kaum zum Zug kommen und zeigen selbst eine ansprechende Leistung. Die 3:0-Führung ist bis zu dem Zeitpunkt hochverdient.

29. Toooooooor für die Starbulls Rosenheim! Was für ein Tor! Alex Höller bedient Kevin Slezak mustergültig und der fährt alleine auf Marc Henne zu. Henne ist ein wenig zu aggressiv und kommt weit heraus, die Einladung nimmt der Rosenheimer an, rumkurvt den Goalie und muss nur noch einschieben.

28. Dmitrij Litesov hat sich wohl wehgetan, er wird jetzt von einem Betreuer in die Kabine begleitet.

27. Super Parade von Andreas Mechel! Die Gäste laufen einen Drei-gegen-zwei-Angriff und kombinieren gut, aber der Rosenheimer Goalie ist reaktionsschnell und kann den Direktschuss sogar fangen.

26. Dennis Neal zieht einfach mal ab. Der Schuss kommt gut, aber Mechel ist mit der Fanghand da.

25. Die Memmingen haben sich jetzt ein wenig erholt und machen wieder mehr Druck, die Verteidigung der Starbulls agiert aber (noch) sehr sicher.

22. Toooooooor für die Starbulls Rosenheim! Wieder geht es ganz schnell. Maxi Vollmayer setzt Josh Mitchell in Szene, der Henriquez am langen Pfosten sieht. Dort muss der 18-Jährige nur noch einschieben. Wahnsinn, der Junge trifft seit Wochen in jedem Spiel!

21. Daniel Bucheli ist direkt nach dem gewonnenen Bully auf und davon, kann die Scheibe dann aber nicht an Marc Henne vorbei bringen.

21. Weiter geht's! Das Mitteldrittel hat begonnen.

1. Drittel:

Die ersten zehn Minuten des Anfangsdrittels waren unglaublich intensiv, die Starbulls machten ein irres Tempo und ließen den Gästen kaum Zeit zu verschnaufen. Folgerichtig erzielte Dmitrij Litesov dann auch nach nur vier Minuten das 1:0. Danach kamen die Memmingen ein wenig besser ins Spiel, echte Chancen - außer einem Pfostenschuss von Snetsinger - hatten der Tabellenführer aber nicht.

20. Ende des 1. Drittels.

18. Kevin Slezak bekommt einen abgefälschten Schuss direkt auf den Schläger. Er zieht direkt ab, Marc Henne kann aber abwehren.

17. Memmingen ist jetzt ein wenig besser im Spiel, bleiben jetzt länger im Rosenheimer Drittel. Chancen sind auf beiden Seiten aber gerade Mangelware.

15. Memmingen ist wieder komplett.

13. Strafzeit gegen den ECDC Memmingen. Marvin Schmid erhält zwei Strafminuten wegen Hakens.

10. Rosenheim ist wieder komplett.

10. Die nächste Chance in Unterzahl! Diesmal ist es Marinus Reiter, der Josh Mitchell bedient. Henne zeigt wieder eine kleine Unsicherheit, kann aber dennoch retten.

9. Doppelchance in Unterzahl! Tobias Draxinger schlägt die Scheibe aus dem eigenen Drittel heraus, Alex Höller riecht den Braten und fährt auf Henne zu. Sein Schuss ist zu unplatziert, den Nachschuss kann Michael Baindl auch nicht im Tor unterbringen.

8. Strafzeit gegen die Starbulls Rosenheim. Simon Heidenreich erhält zwei Strafminuten wegen Hakens.

8. Diesmal haben die Gäste Glück. Felix Linden zieht per Schlagschuss ab und Henne kann die Scheibe nicht fangen. Vor dem Tor steht aber niemand einschussbereit, im Nachfassen ist der Goalie dann zur Stelle.

6. Riesenglück für Rosenheim! Memmingen ist das erste Mal gefährlich vor dem Tor und Brad Snetsinger will die Scheibe flach an Mechel vorbei legen. Das gelingt auch, doch vom Innenpfosten springt die Scheibe parallel zur Linie, wo sie dann geklärt werden kann.

5. Die Starbulls machen unglaublich viel Druck, die Gäste kommen überhaupt nicht hinten raus. Jetzt verpasst Enrico Henriquez einen Querpass knapp.

4. Toooooooor für die Starbulls Rosenheim! Wow, was für ein Beginn der Starbulls! Memmingen bekommt gar keinen Zugriff, die Starbulls dürfen spielen, wie sie wollen. Tobia Draxinger schießt von der blauen Linie, vor dem Tor kann Dmitrij Litesov unhaltbar abfälschen.

2. Felix Linden probiert es aus der zweiten Reihe, diesmal kann Henne die Scheibe fangen.

1. Daniel Bucheli kommt direkt in aussichtsreicher Position zum Schuss, aber Marc Henne ist mit dem Schoner zur Stelle.

1. Spielminute: Los geht's! Hauptschiedsrichter Markus Wohlgemuth hat die Scheibe eingeworfen.

16.57 Uhr: Die Starting Six der Starbulls Rosenheim: Andreas Mechel (G), Tobias Draxinger (D), Dennis Schütt (D), Dmitrij Litesov (F), Daniel Bucheli (F), Fabian Zick (F).

16.55 Uhr: Die Starting Six des ECDC Memmingen: Marc Henne (G), Nikolaus Meier (D), Philipp Keil (D), Fabian Voit (F), Brad Snetsinger (F), Tim Richter (F).

16.50 Uhr: Das Eis ist fertig aufbereitet, der Stadionsprecher begrüßt die anwesenden Zuschauer. In knapp zehn Minuten beginnt das Spitzenspiel!

16.43 Uhr: Bei den Gästen spielt der Topscorer der Liga, Brad Snetsinger. Der Kanadier sammelte in 32 Spielen bereits 72 Punkte (32 Tore, 40 Vorlagen). Topscorer der Starbulls sind Alexander Höller und Josh Mitchell, beide haben genau 50 Punkte auf ihrem Konto stehen.

16.34 Uhr: Im Tor der Starbulls steht heute wieder Neuzugang Andreas Mechel, sein Backup ist Luca Endres. Mechel gab am Freitag sein Debüt im Rosenheimer Trikot und lieferte trotz Niederlage eine herausragende Partie ab, am Ende wurde er sogar zum Spieler des Spiels gewählt.

16.28 Uhr: Herzlich willkommen aus dem Rosenheimer ROFA-Stadion, wo die Starbulls Rosenheim heute die ECDC Memmingen Indians empfangen. Die Gastgeber mussten - von Verletzungssorgen geplagt - am Freitag eine bittere 1:2-Niederlage in Deggendorf hinnehmen, während der Tabellenführer aus dem Allgäu die Lindau Islanders ohne Probleme mit 5:0 abfertigten. Heute sind aber wieder zwei wichtige Spieler der Starbulls zurückgekehrt, Tobias Draxinger und Michael Baindl stehen wieder im Aufgebot.

Der Vorbericht:

Deutlich weniger Tore als gegen Deggendorf gelangen den Starbulls im bisherigen Saisonverlauf gegen Sonntagsgegner Memmingen Indians – nämlich genau zwei. Diese sorgten im Heimspiel am 2. Advent für eine 2:0-Führung, welche der Tabellenführer aber egalisieren konnte, ehe er sich im Shootout den Zusatzpunkt sicherte. Beim Gastspiel in der Maustadt Ende Oktober trafen die Grün-Weißen überhaupt nicht (0:4). Die Mannschaft von Trainer Sergej Waßmiller scheint sich in ihrer Rolle als Spitzenreiter, in die sie angesichts des herausragend besetzten Kaders keinesfalls überraschend geschlüpft ist, pudelwohl zu fühlen. Zuletzt gewannen die Indians neun Mal am Stück und holten sich ebenfalls neun Mal in Folge den Zusatzpunkt in der Verlängerung oder im Shootout, wenn es nach 60 Minuten unentschieden stand.

Die phasenweise fehlende Breite im Kader wurde dank cleverer Spielweise und beständiger Topform der herausragenden Akteure scheinbar mühelos kompensiert. Topscorer Brad Snetsinger (absolvierte alle 36 bisherigen Spiele, traf 32 Mal und bereitete weitere 38 Tore vor) ist in der Form seines Lebens. Zwischen den Holmen kann Coach Waßmiller zwischen Oldie Jochen Vollmer und dem 25-jährigen Marc-Michael Henne ohne jedweden Qualitätsverlust wechseln. Und mit zwei Nachverpflichtungen haben die Indians ihren ursprünglichen Kader noch deutlich verstärkt: Der Ende Oktober unter Vertrag genommene schwedische Offensiv-Verteidiger Linus Svedlund (25 Scorerpunkte in 23 Spielen) nahm sofort eine absolute Führungsrolle im Team ein. Kurz vor Silvester stieß dann noch der Deutsch-Kanadier Steven Deeg aus Duisburg (Oberliga Nord) zum ohnehin mit "Zweiflaggenspielern" gespickten Memminger Team dazu; der Allrounder punktete in seinen ersten sieben Spielen bereits sieben Mal.

Die Starbulls, die im Gegensatz zu ihren Gegnern zahlreiche Ausfälle verkraften müssen, gehen demnach in beide Partien des Wochenendes als Außenseiter – und können daher nur positiv überraschen. „Volle Disziplin und volle Konzentration auf die Defensive“, lautet das Motto von Trainer John Sicinski, der am späten Sonntagnachmittag wie sein Team natürlich auf lautstarke Unterstützung von den Rängen hofft und sich trotzdem selbstbewusst gibt: "Wir sind die stärkste Heimmanschaft der Liga und wollen das auch gegen den Tabellenführer beweisen – und diesmal im Unterschied zum ersten Heimspiel über die gesamte Spielzeit und auch im Endergebnis!"

Karten für das Starbulls-Heimspiel am Sonntag um 17 Uhr im ROFA-Stadion gegen Spitzenreiter Memmingen Indians sind rund um die Uhr zum Selbstausdruck oder Download des Eintritts-Codes auf das Smartphone im Starbulls-Ticketshop (www.starbulls.de) buchbar. Die Abendkasse am Stadion öffnet zwei Stunden vor Spielbeginn um 15 Uhr. In der Starbulls-Geschäftsstelle können Karten im Vorverkauf auch am Freitag zwischen 9 und 12 Uhr erstanden werden.

Auch das Spiel gegen Memmingen wird live und kommentiert in bewegten Bildern aus mehreren Kameraperspektiven und mit zahlreichen Zusatzservices per Internet übertragen. Der Livestream ist für eine Gebühr von 5,50 Euro über das Portal www.sprade.tv buch- und abrufbar.

_

dg/Starbulls Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als 70 Kinder beim Starbulls KidsDay
Rosenheim - Insgesamt mehr als 70 Mädchen und Jungen nutzten beim Starbulls KidsDay am vergangenen Samstag die Möglichkeit, um die ersten Schritte auf dem Eis zu machen …
Mehr als 70 Kinder beim Starbulls KidsDay
Vollmayer in Overtime beschert elften Heimsieg in Folge
Rosenheim - Am Sonntag wollen die Starbulls dann ihre Rolle als beste Heimmannschaft der Liga vor den eigenen Fans untermauern und gegen die Selber Wölfe den elften …
Vollmayer in Overtime beschert elften Heimsieg in Folge
Rosenheim kehrt mit einem 7:4 Auswärtssieg an die Mangfall zurück!
Rosenheim/Lindau - Die Starbulls Rosenheim treten am Freitagabend um 19.30 Uhr bei den Lindau Islanders an. Im fünften Versuch soll am Bodensee der erste Rosenheimer …
Rosenheim kehrt mit einem 7:4 Auswärtssieg an die Mangfall zurück!

Kommentare