+

Starbulls verlieren in Sonthofen

Herbe Klatsche gegen den Tabellensechsten

Sonthofen - Kaum Chancen konnten sich die Starbulls am Freitag in Sonthofen herausspielen. Mit 2:5 verloren die Rosenheimer am Ende gegen den ERC.

>>> Hier der Live-Ticker zum Nachlesen <<<

Zusammenfassung 3. Drittel:

Die ersten zehn Minuten der letzten Drittels machten sich Rosenheimer Fans in Sonthofen noch Hoffnung, denn die Starbulls drehten richtig auf. Trotz des 3:2-Führungstreffers der Bulls machten die Rosenheimer ordentlich Druck. Doch Sonthofen ließ sich nicht beirren und spielte sein Spiel weiter. So ist es Just, der sein drittes Tor an diesem Abend erzielte. Als Manu Kofler zwei Minuten vor Schluss Steinhauer vom Eis nahm und es die Rosenheimer nicht einmal schafften, ins Drittel der Sonthofener zu kommen, war es nur eine Frage der Zeit bis Sonthofen das leere Tor zum 5:2-Endstand traf. Im Großen und Ganzen hat Sonthofen absolut verdient gewonnen, die Rosenheimer sollten auf jeden Fall ein paar Gänge zulegen, denn so werden sie in den Playoffs nur wenige Chancen haben.

Zusammenfassung 2. Drittel:

Im zweiten Abschnitt wirkten die Rosenheimer auf jeden Fall wacher als noch in den ersten 20 Minuten. Aber auch die Bulls aus Sonthofen hatten einige gute Gelegenheiten, die Steinhauer aber alle zunichte machen konnte. Die harte Arbeit der Starbulls zahlte sich in der 37. Minute aus und so war es Rohner nach gutem Pass von Bucheli, der die Scheibe mit einem harten Schlagschuss im gegnerischen Tor unterbringen konnte. Trotz des verdienten Ausgleichs spielen die Rosenheimer definitiv nicht das Eishockey, das sie mit dieser Mannschaft spielen könnten.

Zusammenfassung 1. Drittel:

Nach dem ersten Drittel führen die Sonthofen Bulls absolut verdient mit 2:1. Rosenheim begann gut und Wenzel konnte in der fünften Minute das 1:0 erzielen. Aber anstatt eingeschüchtert zu wirken, zeigten die Bulls ihre ganze Klasse - Just in der elften Minute und Voit in der 14. Minute schockten die Starbulls. Ab diesem Zeitpunkt waren die Rosenheimer absolut von der Rolle und bekamen keinen guten Angriff mehr zustande. Hoffen wir, dass Manu Kofler gute Worte in der Kabine findet.

Vorbericht:

Die letzten beiden Spieltage der Meisterrunde der Eishockey-Oberliga Süd haben es in sich. Die Starbulls Rosenheim gastieren als Tabellenzweiter am Freitag um 20 Uhr beim Tabellensechsten Sonthofen und empfangen am Sonntag um 17 Uhr Spitzenreiter Deggendorf im heimischen emilo-Stadion. Die Tabellenkonstellation verspricht Hochspannung. Die Starbulls können vor dem Start in die am 9. März beginnenden Playoffs aus eigener Kraft den Platz an der Sonne ergattern – aber auch noch auf den vierten Platz zurückfallen.

Drei Zähler Rückstand auf Tabellenführer Deggendorfer SC, punktgleich mit den Selber Wölfen, fünf Zähler Vorsprung auf den EV Landshut – und gegenüber allen drei „Top-vier-Kontrahenten“ das beste Torverhältnis: Die Ausgangslage vor den letzten beiden Spieltagen der Meisterrunde könnte schlechter sein für die Starbulls. Sie könnte aber auch deutlich besser sein, wenn das Team von Manuel Kofler in den letzten Wochen – vornehmlich auswärts – nicht so viele Punkte leichtfertig und unnötig liegen gelassen hätte. 

Mit zwei Siegen nach regulärer Spielzeit am Freitag in Sonthofen und am Sonntag zuhause gegen Deggendorf wäre der inoffizielle Oberliga-Süd-Meistertitel für die Starbulls aber nach wie vor aus eigener Kraft möglich. Und dass dies im Hinblick auf die bestmögliche Platzierung für die Playoffs auch das Ziel von Team und Trainer ist, steht außer Frage.

Am vergangenen Freitag konnten sich die Grün-Weißen im Heimspiel gegen Sonthofen mit 5:1 durchsetzen, und ihr erstes Gastspiel im Allgäu im November gewannen die Starbulls mit 3:1. Trotzdem sind die Bulls vom ERC Sonthofen mit ihrer defensiv geprägten und tendenziell destruktiven Spielweise ein unangenehmer Gegner, was sie auch schon beim unerwarteten 4:1-Sieg im Rosenheimer emilo-Stadion am zweiten Adventssonntag unter Beweis stellten. 

„Egal, wie motiviert der Gegner aufspielt, wir müssen unbedingt gewinnen!“

Im Gegenzug zu den Starbulls kann Sonthofen von jeglichem Druck befreit aufspielen. An der Tatsache, dass das Team von Trainer Heiko Vogler als Tabellensechster in die Playoffs gehen wird, ist nichts mehr zu rütteln. Immerhin sind das zwei Ränge besser als vor Jahresfrist. Damals scheiterten die Allgäuer als Tabellenachter erst im Halbfinale an Aufsteiger Bad Tölz. Und vor allem Dank der Nachverpflichtungen Ralf Rinke und Kyle Just sind die Gelb-Schwarzen diesmal noch stärker einzuschätzen.

„In Sonthofen ist es immer unangenehm zu spielen. Aber egal, wie motiviert und befreit der Gegner aufspielt, wir müssen und wollen die Partie unbedingt gewinnen“, nimmt Starbulls-Coach Manuel Kofler seine Spieler in die Pflicht: „Es darf keine Ausreden mehr geben“. Zwar plagten den ein oder anderen Spieler zuletzt kleinere Wehwehchen – Simon Heidenreich konnte diese Woche krankheitsbedingt nicht trainieren –, trotzdem geht Kofler davon aus, dass ihm der gleiche, fast komplette Kader wie vor Wochenfrist zur Verfügung steht. Weiterhin ausfallen wird Petri Lammassaari. Beim finnischen Stürmer hat sich eine Fußverletzung als komplizierter als zunächst angenommen herausgestellt, entsprechend langsamer gestaltet sich nun der Heilungsverlauf.

Pressemitteilung Starbulls Rosenheim e.V. (M.H.)

Quelle: rosenheim24.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Celine Mayer testet mit U16-Frauen in Selb zweimal gegen Tschechien
Rosenheim - Die deutsche U16-Frauen Nationalmannschaft um Starbulls Jugend Verteidigerin Celine Mayer startet am kommenden Wochenende mit zwei Testspielen in Selb in die …
Celine Mayer testet mit U16-Frauen in Selb zweimal gegen Tschechien
Interview mit U17-Trainer Oliver Häusler und Verteidiger Michael Gottwald
Rosenheim - Bald ist es soweit und die neue Hauptrunde der U17-Division I Süd beginnt. Davor reden aber Trainer Oliver Häusler und Verteidiger Michael Gottwald über …
Interview mit U17-Trainer Oliver Häusler und Verteidiger Michael Gottwald
Heimspiele für Junioren und Schüler
Rosenheim - Nach vier Punkten zum Hauptrundenauftakt gegen Iserlohn, steht für die Junioren der Starbulls am 21. September ein weiteres Heimspiel gegen den EC Bad Tölz …
Heimspiele für Junioren und Schüler

Kommentare