Offiziell: Ex-Bayern-Coach wird Trainer beim VfB Stuttgart

Offiziell: Ex-Bayern-Coach wird Trainer beim VfB Stuttgart
+

Starke Schlussphase der Rosenheimer

Starbulls triumphieren mit 3:1 über Heilbronner Falken

Heilbronn/Rosenheim - Das nächste "Alles-oder-Nichts"-Spiel steht am Sonntag um 18.30 Uhr auf fremden Eis gegen die Heilbronner Falken an. Gibt's nach dem Heimsieg am Freitag das nächste Erfolgserlebnis?

>>> Hier gibt's die Partie im Live-Ticker <<<

Nach dem kräfteraubenden Spiel gegen Kaufbeuern werden die Aufgaben für die Starbulls Rosenheim nicht leichter. Am Sonntag reist die Truppe von Franz Steer nach Baden-Würtemberg zu den Heilbronner Falken. Ähnlich wie gegen den ESV Kaufbeuren liest sich die Bilanz gegen das Team von Coach Fabian Dahlem.

Ausgeglichene Bilanz

Im emilo-Stadion gab es am 25. Spieltag einen knappen, aber verdienten 4:3-Sieg, das erste Gastspiel am Neckar ging dagegen am 11. Spieltag mit 1:6 deutlich in die Binsen. Allerdings sprachen Spielanteile, Schussverhältnis und Qualität der Torchancen deutlich für die Grün-Weißen. Was fehlte, war die Effektivität. Diesmal dürfte die Aufgabe in der Heilbronner Kolbenschmidt-Arena für die Starbulls aber ein gutes Stück anspruchsvoller werden, als im Oktober.

Die von Fabian Dahlem trainierte Mannschaft der Falken ist deutlich stabiler geworden, es gibt derzeit kaum Ausfälle zu beklagen und der Kader hat an Qualität und Breite gewonnen. Von DEL-Kooperationspartner Bremerhaven stehen stets Förderlizenzspieler wie Marius Stöber, Tobias Kircher und Steven Bär zur Verfügung.

Falken mit breiter Brust nach Sieg gegen Erzrivalen Bietigheim

Den langfristigen Ausfall des schwedischen Torhüters Stefan Ridderwall kompensieren die Falken mit dem nachverpflichteten Kanadier Andrew Hare bestens und die Mannschaft strotzt vor Selbstvertrauen, nachdem sie am vergangenen Sonntag den Lokalrivalen aus Bietigheim mit 6:2 von der Tabellenspitze schoss. 

Justin Kirsch traf dabei vierfach, Kevin Lavallée doppelt. Beide Stürmer kommen nach Schwierigkeiten in der Anfangsphase der Saison immer besser in Fahrt. Sie in den Griff zu bekommen, wird mit entscheidend dafür sein, ob die Starbulls gegen den Tabellennachbarn punkten und den Abstand auf den zwölften Tabellenplatz verringern können. 

Auch die Tatsache, dass Heilbronn mit einer Erfolgsquote von 26 Prozent das beste Überzahlteam der Liga ist, sollten Franz Steer und sein Team im Auge haben und in die Ausrichtung ihrer Spielweise einpreisen.

Live-Ticker ab 18.30 Uhr:

rosenheim24.de berichtet von der Partie wie gewohnt ab 18.30 Uhr per Live-Ticker. Zudem sind auch unsere Kollegen von Radio Charivari vor Ort und berichten in Einblendungen. Nach der Premiere gegen Bietigheim vor Wochenfrist wird es das zweite Mal sein, dass ein Spiel der DEL 2 aus der Kolbenschmidt-Arena live und kommentiert im Internet übertragen wird.Darüber hinaus kann bei Sprade TV ein kostenpflichtiger Live Stream gebucht werden.

Pressemitteilung Starbulls Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Große Zukunft vor sich": Kofler wird Co-Trainer bei DEL-Klub
Nürnberg/Rosenheim - Nur drei Tage nach Bekanntgabe der Trennung zwischen den Starbulls und Coach Manuel Kofler gibt es Neuigkeiten. Kofler wird in der kommenden …
"Große Zukunft vor sich": Kofler wird Co-Trainer bei DEL-Klub
Umfangreiche BEV-Sommertests für U15, U14 und U13-Talente
Rosenheim/Peiting - Zum Auftakt in die Sommervorbereitung auf die neue Saison führt der Bayerische Eissport Verband umfangreiche Leistungstests für die Nachwuchstalente …
Umfangreiche BEV-Sommertests für U15, U14 und U13-Talente
Nach Kofler-Paukenschlag: Kommt jetzt John Sicinski?
Rosenheim - Die Nachricht hatte am Montag eingeschlagen wie eine Bombe: Manuel Kofler ist nicht mehr länger Trainer der Starbulls Rosenheim. Inzwischen gibt es bereits …
Nach Kofler-Paukenschlag: Kommt jetzt John Sicinski?
Paukenschlag: Kofler nicht mehr Starbulls-Trainer
Rosenheim - Das ist ein echter Paukenschlag: Manuel Kofler ist ab sofort nicht mehr Trainer der Starbulls Rosenheim.
Paukenschlag: Kofler nicht mehr Starbulls-Trainer

Kommentare