Deggendorfer SC gegen Starbulls Rosenheim

4:3 für die Starbulls! Auswärtssieg in letzter Minute

  • schließen

Rosenheim - Am Sonntagabend stand für die Starbulls am 30. Spieltag das absolute Top-Spiel auf dem Programm. Die Grün-Weißen gastierten beim Tabellenzweiten Deggendorfer SC, der nach wochenlanger Dominanz an der Tabellenspitze kurz vor Silvester ausgerechnet von den Starbulls dort wieder abgelöst worden war. 

>>> Hier geht's zum Live Ticker <<<

Fazit des Spiels

Die Starbulls entscheiden eine spannende und schnelle Partie für sich, nachdem sie noch kurz nachsitzen mussten. 14 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit schafft es Deggendorf mit sechs Feldspielern, den erneuten Ausgleich zu erzielen.

In der Overtime ist Deggendorf eigentlich die spielbestimmende Mannschaft, doch nach einem geblockten Schuss bekommt Zick den langen Pass und fährt alleine auf Brenner zu, dem er keine Chance lässt und sehr stark das Game-Winning-Goal erzielen kann!

Zuvor hatte Lukas Steinhauer wieder einige Schüsse überragend parieren können. Steinhauer ist heute der überragende Mann der Starbulls. Doch auch Nättinen und Bucheli lieferten eine gute Leistung ab.

Die Starbulls reisen nun am Freitag zu ihrem letzten Auswärtsspiel nach Landshut. Von dort werden wir natürlich wieder live für euch berichten!

Fazit zweites Drittel

Das zweite Drittel war ein mehr als ereignisreicher Abschnitt. Deggendorf kam gut aus der Drittelpause und übernahm das Spielgeschehen. Sie spielten die Starbulls immer wieder in deren Drittel fest und schossen aus jeder erdenklichen Lage.

Lukas Steinhauer ist es zu verdanken, dass in dieser Phase des Spiels der Ausgleich hinausgezögert wurde. Er parierte einige Male unglaublich stark und auch die Rosenheimer Spieler warfen sich in nahezu jeden Schuss. An Kampf und Einstellung mangelt es den GrünWeißen heute also definitiv nicht!

Doch in der 34. Spielminute musste sich dann Lukas Steinhauer geschlagen geben. Santeri Ovaska hatte von der blauen Linie aus zentraler Position abgezogen und Steinhauer war die Sicht auf den Schuss verdeckt. Unter Umständen war auch ein Rosenheimer Verteidiger noch entscheidend an der Scheibe, was wir allerdings aufgrund des hohen Andrangs vor dem Rosenheimer Tor leider nicht genau erkennen konnten.

Nach dem zwischenzeitlich verdienten Ausgleich für den DSC fanden die Starbulls aber schnell wieder zurück in die Spur und konnten zwei Minuten vor Schluss in Person von Michael Fröhlich ausgleichen. Jussi Nättinen gab den Assist für Fröhlich, der Importstürmer aus Finnland ist damit an beiden Rosenheimer Toren beteiligt. Kurz vor Schluss des zweiten Drittels waren es dann zwei unnötige Aktionen des DSC, die ihnen eine lange zweifache Unterzahl bescherten.

Daniel Bucheli wurde dabei von einem Stock im Gesicht getroffen und musste blutüberströmt das Eis verlassen. Inzwischen haben wir auch die bislang noch unbestätigte Information, dass der Rosenheimer Stürmer bei der Aktion wohl mindestens einen Zahn verloren hat.

Die Rosenheimer beginnen den Schlussabschnitt mit 15 Sekunden doppelter Überzahl, darauf folgen anschließend noch 16 weitere Sekunden einfache Überzahl. Die Starbulls sollten diese Möglichkeit auf jeden Fall nutzen und sich mit zwei Toren Vorsprung in Führung bringen, da die starke Deggendorfer Offensive heute unberechenbar ist und das Spiel noch bei Weitem nicht entschieden ist!

Fazit erstes Drittel

Die Starbulls legten hier in Deggendorf los wie die Feuerwehr und erwischten einen Traumstart in die Partie. Nach nur 37 Sekunden gingen die Rosenheimer mit 1:0 in Führung. Michael Fröhlich steuerte seinen Assist bei, nachdem er sich den Puck stark im gegnerischen Drittel erkämpft hatte und den freistehenden Finnen Jussi Nättinen in zentraler Position sofort bemerkte.

Nättinen hatte keine Probleme damit, den Querpass zu verwerten und so war Cody Brenner im DEC-Tor machtlos gegen den Handgelenksschuss in die linke obere Ecke. Im Anschluss entwickelte sich einige Minuten lang ein offener Schlagabtausch beider Mannschaften, wobei Deggendorf immer wieder gefährlich werden konnte.

Die Starbulls hatten nach der frühen Führung lange keine Chance auf 2:0 zu stellen. Erst nach sechs Minuten war es dann Daniel Bucheli in Unterzahl, der das Tor allerdings knapp verfehlte. Im Anschluss konnten sich die Deggendorfer lange im Rosenheimer Drittel festspielen und drängten auf den Ausgleich, doch der heute erneut bärenstarke Lukas Steinhauer rettete den knappen Vorsprung.

Gegen Ende des ersten Spielabschnittes konnten die Rosenheimer dann wieder einen Fuß in die Partie bringen und das Spiel wieder offen gestalten. Nur wenige Sekunden vor der Drittelpause hatten sie allerdings großes Glück, als eine unkontrolliert durch den Torraum fliegende Scheibe kurz vor der Linie auf dem Eis aufgesprungen war und anschließend aufgrund des Dralls ganz knapp neben dem rechten Pfosten vorbei geflogen ist.

Vorbericht

Zwischen Weihnachten und Silvester musste die von John Sicinski trainierte Mannschaft zwei knappe Niederlagen gegen Selb (1:2 n.V. und 2:4) und eine überraschende Pleite in Lindau (1:4) einstecken – auch, weil mit Andreas Gawlik und Kyle Gibbons Leistungsträger ausfielen. Beim ersten Spiel im neuen Jahr konnte der DSC aber wieder überzeugen und gewann gegen den EC Peitung deutlich mit 8:3.

Gegen die Starbulls am Sonntag (Spielbeginn ist um 18.30 Uhr) müssen die Deggendorfer wohl noch auf Stürmer Benedikt Böhm verzichten, können ansonsten aber wieder komplett antreten. Das aus der vergangenen Saison eingespielte und auf einzelnen Positionen gezielt verstärkte Team agiert überaus effektiv. Die "Importstürmer" Kyle Gibbons (USA) und Curtis Leinweber (Kanada) brauchen nicht viele Chancen, um Torerfolge bejubeln zu können. Mit Alexander und Sergej Janzen, Dimitrij Litesov, Andrew Schembri, Ales Jirik, Santeri Ovaska und Milos Vavrusa sorgen außerdem mehr als ein halbes Dutzend "Zwei-Flaggen-Spieler" für Erfahrung und Qualität im Kader. Auf der Torhüterposition wird der überaus talentierte Cody Brenner, den sich der DSC aus Regensburg holte, immer stärker. 

Im Hinspiel am 1. November bewiesen die Niederbayern ihre Stärken auch im emilo-Stadion und fügten den Starbulls mit abgezockter Spielweise die erste Heimniederlage (2:4) der Saison zu.

rosenheim24.de berichtet von der Partie wie gewohnt ab 18.30 Uhr per Live Ticker.

mw/Starbulls Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © Starbulls Rosenheim

Auch interessant

Kommentare