Eisbären Regensburg 5:3 Starbulls Rosenheim

Ersatzgeschwächte Starbulls verlieren in der Domstadt

  • schließen

Regensburg - Am Freitagabend müssen die Starbulls Rosenheim bei den Eisbären Regensburg antreten. Rosenheim24.de berichtet ab 20 Uhr live von vor Ort.

Live-Ticker:

Regensburg:

G: 1 Holmgren, 31 Berger;

D: 3 Zitzer, 42 Birner, 43 Tippmann, 44 Vogel, 55 Weber, 72 Bühler, 78 Schütz;

F: 9 Divis, 10 Schwamberger, 15 Flache, 18 Tausch, 19 Ontl, 21 Keresztury, 24 Heger, 26 Schwarz, 33 Sauer, 52 Herrmann, 69 Gajovsky, 89 Mühlbauer;

Rosenheim:

G: 31 Schunda, 70 Endres;

D:6 Enk, 7 Reiter, 8 Draxinger, 49 Linden, 52 Bergmann, 58 Schütt, 98 Vollmayer;

F: 12 Fröhlich, 19 Litesov, 20 Heidenreich, 21 Höller, 26 Bucheli, 40 Baindl, 71 Wellhausen, 72 Mitchell, 81 Slezak, 91 Zick;

Tore: 1:0 Flache (2.), 1:1 Mitchell (24. PP1), 1:2 Slezak (26. PP1), 2:2 Gajovsky (39.), 3:2 Schwamberger (41. PP1), 4:2 Gajovsky (44.), 5:2 Ontl (52.), 5:3 Henriquez (53.)

Strafminuten: Regensburg: 6 (Bühler, Weber, Gajovsky); Rosenheim: 8 (Mitchell, Bergmann, Henriquez, Baindl)

>>>Live-Ticker aktualisieren<<<

+++ 22:15 Uhr: Damit verpassen die Starbulls den Sprung auf den zweiten Tabellenrang und verlieren weiter Boden auf Spitzenreiter Memmingen, die inzwischen mit elf Punkten vor den Rosenheimern liegen. Die Eisbären machen in der Tabelle einen Platz gut und ziehen am SC Riessersee vorbei. Weiter geht es für die Starbulls dann am Sonntag im Rosenheimer ROFA-Stadion gegen den EV Füssen, der heute mit einer starken Leistung gegen den EV Lindau überzeugte. Die Regensburger müssen am Sonntag in Weiden zum Derby antreten.

+++ 22:10 Uhr: Auch die anderen Spiele des heutigen Abends sind bereits größtenteils in trockenen Tüchern, hier die vorläufigen Endergebnisse für euch:

EV Füssen 6:1 EV Lindau

Deggendorfer SC 2:1 SC Riessersee

ECDC Memmingen 2:0 Blue Devils Weiden

Selber Wölfe 4:4 EC Peiting (Overtime)

+++ Zusammenfassung 3. Drittel:

Im letzten Abschnitt gingen die Gastgeber früh auf die Entscheidung. In der 41. Minute erzielte Tomas Schwamberger im Powerplay die abermalige Führung, ehe Gajovsky und Ontl zwischenzeitlich sogar auf 5:2 stellen konnten. Das 5:3 durch Henriquez und die darauf folgende Schlussoffensive der Starbulls kamen zu spät. Knackpunkt in dieser Partie war für uns aber klar die Strafe gegen Henriquez wenige Sekunden vor der zweiten Pause. In der darauffolgenden Unterzahlsituation fiel dann auch der Führungstreffer für die Eisbären. Bei den Gästen war Michael Fröhlich für uns Spieler des Spiels, der an allen drei Toren beteiligt war. Auf Seiten der Oberpfälzer beeindruckte uns Nikola Gajovsky heute Abend, der mit zwei Toren die Weichen auf Heimsieg stellte.

+++ 60. Minute: Die Sirene beendet das Spiel in der Donau-Arena. Die Starbulls müssen sich mit 5:3 den Eisbären geschlagen geben.

+++ 60. Minute: Die Referees nehmen ihre Entscheidung bezüglich des Icings zurück, weiter geht es mit dem Anspiel in der neutralen Zone. Das war's, auch Luca Endres kehrt wieder in seinen Kasten zurück.

+++ 60. Minute: Ontl klärt die Scheibe aus der Gefahrenzone, der Schuss geht hauchzart am leeren Rosenheimer Tor vorbei, es gibt Icing. Es bleiben noch 27 Sekunden.

+++ 60. Minute: Alex Höller zieht aus dem Halbfeld ab, der Schuss geht aber deutlich am Tor vorbei. Langsam wird es eng.

+++ 59. Minute: Wieder rettet der Pfosten für die Domstädter!

+++ 59. Minute: Vor dem Tor von Patrick Berger wird es jetzt natürlich richtig kuschelig. Alle 12 Mann tummeln sich nun vor dem Kasten der Regensburger.

+++ 58. Minute: Wie bereits vermutet, bleibt das Rosenheimer Tor jetzt leer. 2:46 Minuten sind noch zu gehen!

+++ 58. Minute: John Sicinski zieht nun seine Auszeit. Vermutlich wird er Luca Endres zugunsten des sechsten Feldspielers nun vom Eis nehmen.

+++ 58. Minute: Michael Fröhlich kommt zufällig an die Scheibe, aber Patrick Berger reagiert wieder einmal stark und hat den Puck!

+++ 57. Minute: Die Starbulls sind wieder komplett. Es bleiben noch gut drei Minuten für zwei Tore.

+++ 57. Minute: Die Gastgeber nehmen nun hauptsächlich Zeit von der Uhr und gehen nicht mehr mit voller Entschlossenheit auf das sechste Tor.

+++ 55. Minute: Strafzeit gegen die Starbulls! Michael Baindl erhält zwei Strafminuten wegen Hakens.

+++ 54. Minute: Können die Gäste jetzt noch zur Schlussoffensive blasen und sich vielleicht sogar noch irgendwie in die Verlängerung retten?

+++ 53. Minute: TOOOOR für die Starbulls! Hinter dem gegnerischen Tor erkämpft sich Michael Fröhlich die Scheibe von Fabian Herrmann und legt dann sofort zurück auf Enrico Henriquez, der im Zentrum völlig blank ist. Der platzierte Schuss schlägt dann links oben unhaltbar für Berger ein.

+++ 53. Minute: 1.724 Zuschauer sehen das Spiel heute live in der Donau-Arena.

+++ 52. Minute: TOR für die Eisbären! Erst haben die Rosenheimer kein Glück, dann kommt auch noch Pech dazu! Im Zentrum bekommen die Verteidiger keinen Zugriff auf Constantin Ontl. Der Regensburger Stürmer trifft die Scheibe nicht voll, das Spielgerät kullert dann zwischen den Schonern von Endres hindurch und rutscht in Zeitlupe über die Linie.

+++ 51. Minute: Die Eisbären sind wieder komplett.

+++ 51. Minute: Patrick Berger packt nach einem Schuss von Baindl beherzt zu und hat die Scheibe. In wenigen Sekunden sind die Gastgeber wieder komplett.

+++ 50. Minute: Das gibt's doch nicht! Wieder scheitert Vollmayer mit seinem Schuss an der Latte! Das war bereits der dritte Stangenschuss der Starbulls in diesem Spiel.

+++ 49. Minute: Strafzeit gegen die Eisbären! Nikola Gajovsky erhält zwei Strafminuten wegen Beinstellen.

+++ 48. Minute: Auch die Einstellung passt in dieser Phase bei den Eisbären. Sie werfen sich in jeden Zweikampf und geben keinen Puck verloren. Von den Rängen gibt es dafür Standing-Ovations.

+++ 47. Minute: Fabian Zick zieht aus dem Zentrum ab, direkt vor dem Tor fälscht Mitchell noch entscheidend ab, doch auch in dieser Situation fliegt die Scheibe knapp am Pfosten vorbei.

+++ 45. Minute: Ein Schuss von Schwamberger wird von Linden direkt vor dem Tor noch richtig gefährlich abgefälscht, zum Glück aus Sicht der Starbulls fliegt das Spielgerät aber nur wenige Zentimeter am Torpfosten vorbei.

+++ 45. Minute: Matthias Bergmann zieht nach einem Zuspiel direkt aus dem Halbfeld ab, aber Berger hat den Puck sicher.

+++ 44. Minute: TOR für die Eisbären! Die Gastgeber kommen bärenstark aus der Kabine und bauen die Führung jetzt sogar weiter aus! Richard Divis scheitert zunächst noch an Endres, den Abpraller kann dann aber Gajovsky verwerten, der seinen zweiten Treffer am heutigen Abend perfekt macht.

+++ 41. Minute: TOR für die Eisbären! Nachdem Alex Höller hinter dem eigenen Tor der Schläger bricht, stehen die Rosenheimer plötzlich nur noch mit drei vollwertigen Feldspielern da. Zuerst rettet der Pfosten nach einem Schuss von Gajovsky noch für die Starbulls, wenige Augenblicke später muss dann aber Endres endgültig hinter sich greifen. Tomas Schwamberger erzielt die erneute Führung für die Gastgeber.

+++ 41. Minute: Die Scheibe ist wieder im Spiel, die letzten 20 Minuten der regulären Spielzeit laufen!

+++ Noch knapp zwei Minuten, ehe das Spiel in die entscheidende Phase starten wird. Wir haben für euch noch die aktuellen Zwischenergebnisse aus den anderen Partien:

EV Füssen 5:1 EV Lindau (3. Drittel)

Deggendorfer SC 2:0 SC Riessersee (2. Drittelpause)

ECDC Memmingen 1:0 Blue Devils Weiden (2. Drittelpause)

Selber Wölfe 2:3 EC Peiting (2. Drittelpause)

Zusammenfassung 2. Drittel:

Im zweiten Drittel gewannen die Starbulls die Oberhand in diesem Spiel und münzten den Rückstand innerhalb von nur 120 Sekunden in eine Führung um. Josh Mitchell und Kevin Slezak schlugen jeweils im Powerplay eiskalt zu. Die Rosenheimer stürmten danach in Richtung des dritten Treffers, scheiterten aber zum zweiten Mal am heutigen Abend an der Querlatte. In der 39. Minute mussten sie jedoch nach einem katastrophalen individuellen Fehler in der eigenen Verteidigung den Ausgleich durch Gajovski hinnehmen. Wenige Augenblicke vor der zweiten Pause erhielt außerdem noch Enrico Henriquez eine absolut unnötige Strafzeit, weshalb die Starbulls mit knapp zwei Minuten Unterzahl in die letzten 20 Minuten gehen werden.

+++ 40. Minute: Die Sirene beendet das zweite Spieldrittel am Donauufer.

+++ 40. Minute: Strafzeit gegen die Starbulls! 2,8 Sekunden vor Drittelende brennen bei Henriquez offenbar die Sicherungen durch. Völlig unnötig streckt er vor der eigenen Bande Vogel nieder und erhält völlig berechtigt die beiden Strafminuten.

+++ 39. Minute: TOR für die Eisbären! Maximilian Vollmayer verliert im eigenen Drittel die Scheibe im Spielaufbau an Lukas Heger, was den Oberpfälzern natürlich riesige Räume eröffnet. Nikolas Gajovski ist dann im Zentrum frei von Endres und kuckt sich den gegnerischen Keeper aus, der Puck fliegt knapp unter der Latte ins Tor.

+++ 39. Minute: Litesov bringt eine Hereingabe auf das Tor, aber Berger begräbt den Puck unter sich.

+++ 37. Minute: Die Starbulls sind wieder komplett! Bis auf die Möglichkeit durch Schwamberger ließen sie erneut nichts zu und überstanden auch das zweite Unterzahlspiel unbeschadet.

+++ 37. Minute: Tobias Draxinger hat die Chance zum Shorthander, aber sein Schlagschuss geht deutlich am linken Pfosten vorbei.

+++ 36. Minute: Tomas Schwamberger hat die Riesenmöglichkeit zum 2:2, doch Endres hält glänzend!

+++ 35. Minute: Strafzeit gegen die Starbulls! Matthias Bergmann erhält zwei Strafminuten wegen Hakens. Nutzen die Hausherren jetzt die numerische Überlegenheit auf dem Eis zum Ausgleich?

+++ 35. Minute: Litesov hat die Möglichkeit aus dem rechten Bullykreis, doch diese Situation hätte so nicht zustande kommen dürfen. Vorausgegangen war eine ungeahndete Abseitsstellung der Starbulls, die jetzt langsam aber sicher Glück mit den Schiedsrichterentscheidungen haben.

+++ 34. Minute: Aus der Nordkurve hinter Patrick Berger kommen jetzt die Anfeuerungsrufe der Heimfans, die den Ausgleich für ihre Farben fordern.

+++ 32. Minute: Die Domstädter sind nun völlig von der Rolle. Im Slot wird Henriquez ganz alleine vor Berger gelassen, der Rosenheimer kann den Raum aber nicht nutzen und bringt das Spielgerät nicht über die Linie. Das dritte Tor liegt jetzt mehr in der Luft als der Ausgleich.

+++ 31. Minute: Der nächste Lattenknaller durch die Rosenheimer! Marinus Reiter zielt etwas zu hoch, weshalb der Puck aus kurzer Distanz an die Latte fliegt und anschließend aus der Gefahrenzone springt.

+++ 30. Minute: Im Zentrum wird Heger gefällt, das Stadion tobt und fordert eine Strafzeit gegen die Starbulls, doch die Unparteiischen lassen weiterlaufen. Aus unserer Sicht hätte man hier durchaus eine Strafzeit geben können, Glück für die Gäste!

+++ 30. Minute: Philipp Vogel legt gut zurück auf Heger, doch Endres ist mit der Fanghand zur Stelle.

+++ 28. Minute: Die Starbulls haben jetzt klar mehr vom Spiel, sie drängen in dieser Phase sogar auf den dritten Treffer.

+++ 26. Minute: TOOOR für die Starbulls! Innerhalb von nur 120 Sekunden drehen die Rosenheimer hier die Partie! Erneut schlagen sie eiskalt im Powerplay zu. Diesmal war Kevin Slezak erfolgreich, der im Slot lauerte, das Zuspiel kam wie schon beim ersten Treffer von Michael Fröhlich.

+++ 25. Minute: Strafzeit gegen die Eisbären! Jakob Weber erhält die nächsten beiden Strafminuten für die Hausherren, diesmal wegen Behinderung.

+++ 24. Minute: TOOOR für die Starbulls! In Unterzahl sind die Regensburger anfällig. Mit nur 74,2% im Penaltykilling stellen sie den schlechtesten Wert der kompletten Oberliga Süd. Josh Mitchell ist im linken Halbfeld völlig frei und wird gut von Fröhlich bedient. Der Schlagschuss fliegt unhaltbar an Patrick Berger vorbei in die Maschen.

+++ 23. Minute: Strafzeit gegen die Eisbären! An der linken Bande wird Dimitrij Litesov zu Fall gebracht, Andre Bühler erhält die beiden Strafminuten wegen Beinstellen.

+++ 21. Minute: Henriquez versucht es aus unmöglichem Winkel, in der Mitte wäre Baindl mitgelaufen, der vergeblich auf den Querpass wartet. Hier wäre eine Hereingabe auf den Rosenheimer Kapitän definitiv die bessere Alternative gewesen.

+++ 21. Minute: Das zweite Spieldrittel läuft! Die Starbulls waren bereits rund eineinhalb Minuten vor Ende der Drittelpause zurück auf dem Eis, es scheint als wären sie jetzt heiß auf den Ausgleich.

+++ In ein paar Minuten beginnt das zweite Drittel. Wir schauen für euch zum ersten Mal am heutigen Abend in die anderen Stadien:

EV Füssen 0:0 EV Lindau (2. Drittel)

Deggendorfer SC 2:0 SC Riessersee (1. Drittelpause)

ECDC Memmingen 1:0 Blue Devils Weiden (1. Drittelpause)

Selber Wölfe 1:1 EC Peiting (1. Drittelpause)

Zusammenfassung 1. Drittel:

Der erste Spielabschnitt hätte für die Rosenheimer nicht schlechter beginnen können. Bereits in der zweiten Minute gingen die Hausherren mit ihrem ersten Abschluss durch Kapitän Peter Flache in Führung. Bei diesem Angriff stimmte die Zuteilung in der Hintermannschaft der Starbulls nicht und so ließ sich Flache nicht zweimal bitten, um aus halblinker Position einzuschieben. Im Anschluss stabilisierte sich die Defensive der Grün-Weißen zwar etwas, aber in der Offensive schafften es die Gäste kaum, gefährliche Situationen zu kreieren. Einzig Maximilian Vollmayer hatte kurz vor der Drittelpause den Ausgleich auf dem Schläger, doch die Scheibe klatschte an die Querlatte - Glück für die Domstädter! Schaffen es die Starbulls im zweiten Drittel den Rückstand zu egalisieren?

+++ 20. Minute: Die Sirene beendet ein ereignisarmes erstes Spieldrittel hier in Regensburg.

+++ 20. Minute: Riesenglück für die Eisbären! Vollmayer zieht von der blauen Linie einfach mal ab und trifft nur die Latte. An diesen Schuss wäre Patrick Berger nie und nimmer dran gekommen.

+++ 19. Minute: Constantin Ontl wartet diesmal direkt vor Endres auf einen möglichen Abpraller, aber der starke Rosenheimer Keeper lässt die Scheibe nicht mehr los und lässt damit erst gar keine Gefahr aufkommen.

+++ 18. Minute: Lukas Heger zieht aus spitzem Winkel ab. Luca Endres packt mit der Fanghand zu, der Puck wäre aber auch ohne Eingreifen des Rosenheimer Keepers am Tor vorbei gegangen.

+++ 18. Minute: Dennis Schütt bringt den Puck aus dem Rückraum in Richtung Gefahrenzone, wo Henriquez direkt vor Berger lauert, aber nicht mehr abfälschen kann.

+++ 17. Minute: Marinus Reiter versucht Patrick Berger mit einem Schlagschuss von der blauen Linie zu überwinden, aber der Schlussmann hat auch diesen Schuss sicher.

+++ 16. Minute: Philipp Vogel nimmt den Schuss aus dem rechten Bullykreis, den Puck fliegt aber direkt auf Endres zu, der ohne Probleme parieren kann.

+++ 15. Minute: Maximilian Vollmayer zeigt mit einem schönen Alleingang wieder sein Können. Mit einem beherzten Antritt lässt er gleich zwei Regensburger stehen, kann dann aber den Puck nicht mehr gefährlich in Richtung gegnerisches Tor bringen.

+++ 14. Minute: Michael Baindl hat auf der anderen Seite die Chance zum Ausgleich. Mit einer guten Bewegung lässt er Leon Zitzer stehen, scheitert im Nachgang aber am Torhüter der Oberpfälzer.

+++ 13. Minute: Jakob Weber zieht ansatzlos aus dem rechten Halbfeld ab, aber Endres wehrt mit der Fanghand ab.

+++ 11. Minute: Die Starbulls sind jetzt etwas sattelfester in der Defensive, als noch zu Spielbeginn. Auf beiden Seiten geht aber derzeit nicht viel nach vorne, die Torhüter haben bisher einen ruhigen Abend.

+++ 9. Minute: Die Starbulls sind wieder komplett. In Unterzahl ließen sie keine ernstzunehmende Torchance zu.

+++ 8. Minute: Bisher finden die Gastgeber im Powerplay keine Mittel gegen eine gut stehende Rosenheimer Verteidigung.

+++ 7. Minute: Strafzeit gegen die Starbulls! Josh Mitchell erhält zwei Strafminuten wegen Beinstellen.

+++ 6. Minute: Enrico Henriquez hat den ersten Abschluss der Gäste, aber Patrick Berger sichert die Scheibe.

+++ 5. Minute: Die Eisbären bleiben weiter gefährlich. Xaver Tippmann versucht den Puck im Eins-gegen-Eins an Endres vorbei zu legen, der macht sich aber breit und wehrt mit dem Schoner ab.

+++ 4. Minute: Auch der Neuzugang in den Reihen der Starbulls sammelte neben Tobias Draxinger jetzt schon erste Eiszeit.

+++ 2. Minute: TOR für die Eisbären! In einer zerfahrenen Anfangsphase nutzen die Hausherren direkt den ersten Angriff und gehen früh in Führung. Die Rosenheimer Defensive ist nicht ganz auf der Höhe und vergisst auf der linken Seite Peter Flache, der von Erik Keresztury bedient wird und sicher einnetzt.

+++ 1. Minute: Die Scheibe wurde eingeworfen, das erste Drittel läuft!

+++ 20:00 Uhr: Das Spiel in der Donau-Arena beginnt etwas verspätet, in Kürze wird es aber dann ernst auf dem Eis. Wir haben noch die Starting-Six beider Mannschaften für euch:

Starting-Six Regensburg: Berger - Tippmann, Weber - Herger, Divis, Gajovsky

Starting-Six Rosenheim: Endres - Vollmayer, Bergmann - Henriquez, Mitchell, Fröhlich

+++ 19:55 Uhr: Bei den Rosenheimern steht natürlich heute Abend Dennis Schütt im Mittelpunkt, der sein Comeback im Starbulls-Trikot gibt. Der 28-jährige Defensivmann wurde vor Kurzem von den Hannover Scorpions verpflichtet und trug zuletzt vor elf Jahren das grün-weiße Trikot. Damals durfte der Nachwuchsmann unter der Regie von Franz Steer in der Saison 2008/2009 bereits in 23 Partien Oberliga-Luft schnuppern.

+++ 19:50 Uhr: Die Starbulls befinden sich aktuell im erweiterten Kampf um die Tabellenführung. Punktgleich, aber zwei Tore schlechter als der Deggendorfer SC liegen die Gäste auf dem dritten Tabellenrang. Die Eisbären dagegen finden sich im eng umkämpften Tabellenmittelfeld wieder. Nur zwei magere Punkte trennen die Gastgeber vom vierten Tabellenplatz, welcher in den Playoffs das so wichtige Heimrecht bedeuten würde. Aber die Blicke der Eisbären gehen auch nach hinten. Nur sechs Punkte Vorsprung auf Platz neun bedeuten keinesfalls bereits die sichere Teilnahme an den Playoffs.

+++ 19:45 Uhr: Die letzten Spiele in der Ferne waren für die Starbulls nicht immer von Erfolg gekrönt. Gegen Regensburg, Deggendorf und Selb setzte es drei Niederlagen in den letzten vier Auswärtsspielen für die Oberbayern.

+++ 19:40 Uhr: Die Eisbären wollen heute endlich wieder punkten. Nach drei Niederlagen in Folge gegen Weiden, Deggendorf und Riessersee peilen die Männer von Max Kaltenhauser heute den ersten Sieg in der Meisterrunde an. Die Rosenheimer werden aber sicher alles daran setzen, um die drei Punkte mit an die Mangfall zu nehmen und den Anschluss an die Tabellenspitze zu wahren.

+++ 19:35 Uhr: Starbulls-Coach John Sicinski muss heute gleich einige Ausfälle verkraften. Mit Lukas Steinhauer, Florian Krumpe, Dominik Daxlberger und Tadas Kumeliauskas fehlen verletzungsbedingt mehrere tragende Säulen im Team. Für Lukas Steinhauer ist der erst 17-jährige Marinus Schunda als zweiter Torhüter in die Mannschaft gerutscht.

+++ 19:30 Uhr: Bereits zum fünften Mal in der laufenden Saison treffen beide Teams aufeinander. Vier Duelle konnten die Starbulls dabei für sich entscheiden, lediglich das letzte Auswärtsspiel hier in der Donau-Arena ging knapp im Shootout verloren, nachdem es nach regulärer Spielzeit und Overtime keinen Sieger gab.

+++ 19:25 Uhr: Einen wunderschönen guten Abend wünschen wir euch heute aus der Donau-Arena in Regensburg, wo die Starbulls im Rahmen des 35. Spieltages der Oberliga Süd bei den Eisbären Regensburg gastieren. Das Spiel beginnt um 20:00 Uhr, bis dahin halten wir euch noch mit den Vorberichten auf dem Laufenden.

Der Vorbericht:

Das anstehende zweite Spielwochenende der Meisterrunde der Eishockey-Oberliga Süd steht aus Sicht der Starbulls im Zeichen des Debüts von Dennis Schütt. Der von den Hannover Scorpions geholte Verteidiger mit herausragenden Offensivqualitäten wird am Freitag beim Auswärtsspiel in Regensburg (20 Uhr, „das Stadtwerk.Donau-Arena“) erstmals seit knapp elf Jahren wieder das Starbulls-Trikot überziehen. Am Sonntag im Heimspiel gegen Füssen (17 Uhr, ROFA-Stadion) darf sich der 28-jährige dann der kompletten Starbulls-Fangemeinde im Einsatz auf eigenem Eis präsentieren. Die Starbulls müssen in den beiden interessanten Partien gegen um den wichtigen Tabellenrang vier kämpfenden Mannschaften jedoch auch einige Ausfälle verkraften.

Vor allem auf der Torhüterposition sieht es bei den Starbulls dieser Tage kritisch aus. Lukas Steinhauer hat sich am vergangenen Sonntag beim Spiel in Selb bereits in der Anfangsphase verletzt. Luca Endres, der ab der siebten Spielminute übernahm und bei der unglücklichen 3:4-Niederlage in Hochfranken eine gute Leistung bot, musste sich danach aber krankheitsbedingt abmelden. Starbulls-Coach Sicinki hofft, dass Endres bis zum Freitagabendspiel in Regensburg fit wird. Sein Backup wird dann der gerade erst 17 Jahre alt gewordene Marinus Schunda sein. Weitere Akteure aus dem DNL-Kader werden in Regensburg aber nicht mit an Bord sein, so dass bei den Grün-Weißen maximal elf Stürmer auf dem Spielberichtsbogen stehen werden. Im Heimspiel am Sonntag hofft John Sicinski dann aber wieder darauf, mit vier kompletten Sturmreihen antreten zu können.

„Day to day“ lautet die Prognose auf eine Einsatzmöglichkeit bei Toptorjäger Tadas Kumeliauskas, der in den beiden letzten Spielen fehlte und wohl frühestens für das Heimspiel am Sonntag gegen Füssen wieder eine Option sein könnte. Stürmer Dominik Daxlberger hat sich vier Wochen nach seiner Verletzung im Spiel gegen Höchstadt zwar schon wieder auf das Eis wagen können, wird aber erst kommende Woche wieder voll in den Trainingsbetrieb einsteigen. Während er auf ein Comeback am anschließenden Wochenende hoffen darf, muss sich Verteidiger Florian Krumpe wohl noch bis Anfang Februar gedulden. Da kommt das Debüt von Dennis Schütt gerade recht. Der von den Hannover Scorpions gekommene Verteidiger, der in den vergangenen Spielzeiten stets einer der herausragenden und punktbesten Defensivspieler der Oberliga Nord war, wird im Trikot mit der Nummer 58 neben Tobias Draxinger spielen. Zwischen 2007 und 2009 war Schütt bereits für die Starbulls als Nachwuchsspieler aktiv, in der Spielzeit 2008/09 tauchte er als 17-jähriger unter Trainer Franz Steer auch 23 Mal auf dem Spielberichtsbogen in der Oberliga Süd auf.

Als Mitfavorit um Meisterschaft und Aufstieg in die Saison gestartet, fanden sich die Eisbären Regensburg Ende November auf dem vorletzten Tabellenplatz wieder. Es folgte die Demission von Trainer Igor Pavlov. Max Kaltenhauser übernahm, unterlag zum Debüt in Rosenheim mit 3:7, feierte mit seinem Team dann aber eine ganz starke Serie (30 von 33 möglichen Punkten aus elf Spielen im Stück). Diese endete ausgerechnet wieder in Rosenheim, als die Starbulls mit 4:0 erneut klar die Oberhand behielten. Auch in den letzten drei Partien in Deggendorf (5:7) sowie gegen Weiden (4:8) und Riessersee (1:5) gingen die Eisbären leer aus. Dafür wollen und müssen sie sich am Freitag vor eigenem Publikum in ihrer Arena am Donauufer gegen die Starbulls rehabilitieren.

Die beiden bisherigen Vergleiche zwischen den Eisbären und den Starbulls auf Regensburger Eis waren knappe Angelegenheiten: Am 6. Oktober behielten die Grün-Weißen knapp mit 3:2 die Oberhand und nahmen alle drei Zähler mit. Am 28. Dezember hieß es nach 60 Minuten 3:3. Im Shoot-Out holten sich dann die Eisbären den Zusatzpunkt. Vom wichtigen Tabellenplatz vier sind die personell stark besetzten Regensburger, die im Gegensatz zu den Starbulls kaum (noch) Ausfälle verkraften müssen, derzeit zwei Punkte entfernt. Mit 54 Zählern haben sie im bisherigen Saisonverlauf neun weniger erbeutet, als die Starbulls, dabei aber in 34 Spielen mit 147 Treffern sogar drei Tore mehr erzielt, als die Grün-Weißen (144).

_

dg/Starbulls Rosenheim

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © red

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als 70 Kinder beim Starbulls KidsDay
Rosenheim - Insgesamt mehr als 70 Mädchen und Jungen nutzten beim Starbulls KidsDay am vergangenen Samstag die Möglichkeit, um die ersten Schritte auf dem Eis zu machen …
Mehr als 70 Kinder beim Starbulls KidsDay
Vollmayer in Overtime beschert elften Heimsieg in Folge
Rosenheim - Am Sonntag wollen die Starbulls dann ihre Rolle als beste Heimmannschaft der Liga vor den eigenen Fans untermauern und gegen die Selber Wölfe den elften …
Vollmayer in Overtime beschert elften Heimsieg in Folge
Rosenheim kehrt mit einem 7:4 Auswärtssieg an die Mangfall zurück!
Rosenheim/Lindau - Die Starbulls Rosenheim treten am Freitagabend um 19.30 Uhr bei den Lindau Islanders an. Im fünften Versuch soll am Bodensee der erste Rosenheimer …
Rosenheim kehrt mit einem 7:4 Auswärtssieg an die Mangfall zurück!

Kommentare