+

Letztes Hauptrundenspiel

Starbulls setzten sich knapp mit 5:4 gegen Peiting durch

Rosenheim - Nach der Niederlage gegen Landshut geht es am Sonntag für die Starbulls gegen den Tabellenfünften aus Peiting weiter. Wir berichten im Live Ticker.

LIVE TICKER

<<< Live Ticker >>>

Zusammenfassung:

Die Starbulls Rosenheim besiegen den EC Peiting mit 5:4 Toren ! Nachdem das erste Drittel noch torlos verlief, wurde es ab dem zweiten Drittel ein rassiges Eishockeyspiel, wo sich beide Mannschaften nichts schenkten. Die Rosenheimer drehten dabei einen 0.2 Rückstand in eine komfortable 5:2 Führung, dabei erzielten die Starbulls 4 Überzahltore ! 

Durch einige Unkonzentriertheiten ermöglichte man es den Gästen, dass der EC plötzlich wieder auf 5:4 herankam und es einige hektische Schlußminuten gab ! Doch ein stark spielender Michael Böhm hielt den Sieg fest. Neben den Torschützen Lammassaari, Bucheli, Fröhlich, Rohner und Zick stach ein stark spielender Michael Baindl heraus. Nach den jetztigen Spielständen bleiben die Rosenheimer nach der Vorrunde auf Tabellenplatz 2 und beginnen am Freitagabend mit einem Heimspiel die Zwischenrunde.

Zusammenfassung 2. Drittel:

Beide Mannschaften kamen mit mächtig Offensivdrang aus der Kabine: Erst erzielte Morris in Unterzahl die Führung für die Gäste, ehe gar Heger die Führung ausbauen konnte. Doch die Starbulls kämpften sich erfolgreich in das Spiel zurück und erzielten in Form von Lammassaari und Bucheli jeweils in Überzahl den Ausgleich ! Beide Mannschaften hatten durchaus noch die Möglicheiten weitere Treffer zu erzielen , doch beide Torhüter konnten sich noch mehrmals auszeichnen. Im letzten Drittel haben die Starbulls die Möglichkeit , 54 Sekunden im 5:3 Überzahl einen weiteren Treffer zu erzielen.

Zusammenfassung 1. Drittel:

Keine Tore im ersten Drittel in Rosenheim ! Beide Mannschaften haben es nicht geschaft im ersten Abschnitt sich zwingende Torchancen zu erspielen. Die Abwehreihen beider Teams standen sicher und ließen wenig zu. Die Gäste kombinierten schnell und gefällig nach vorne, ohne jedoch wirklich Gefahr für das von Michael Böhm gehütete Rosenheimer Tor auszuüben.

Vorbericht

Mit dem Heimspiel am Sonntag gegen Peiting – Spielbeginn im emilo-Stadion ist um 17 Uhr – schließen die Starbulls Rosenheim die Hauptrunde der Oberliga Süd ab. Danach geht es aber nahtlos im gewohnten Freitag-Sonntag-Rhythmus weiter. Im Rahmen der „Meisterrunde“ treffen die Grün-Weißen bis zum 4. März je einmal auswärts und zuhause auf die anderen sieben Teams, die nach dem 32. Spieltag am Sonntagabend auf den Plätzen eins bis acht stehen. Das sind auf alle Fälle Deggendorf, Landshut, Selb, Peiting, Regensburg und Sonthofen, dazu kommt Weiden oder Lindau. Alle bisher erzielten Punkte und Tore werden natürlich mitgenommen.

Der EC Peiting steht am Sonntag im emilo-Stadion bereits unter dem Druck, endlich auswärts gegen eine Spitzenteam punkten zu müssen. Andernfalls könnte der Abstand auf den vierten Tabellenrang, der Heimrecht in der ersten Playoff-Runde gegen ein Team der Oberliga Nord bedeutet, schon vorentscheidend deutlich werden. Ihre 57 vor dem letzten Hauptrundenwochenende erbeuteten Zähler fuhren die Peitinger vor allem in den Heimspielen ein, sowie in der Fremde gegen schlechter platzierte Teams. Gegen die „Top vier“ der Liga gab es auswärts dagegen ausschließlich deutliche Pleiten – in Rosenheim 0:4, in Selb 3:7, in Deggendorf 3:8 und in Landshut 1:4 und 2:7.

Sehr bemerkenswert ist aber die Offensivausbeute der Mannschaft von Trainer Sebastian Buchwieser. Der „Oberliga-Dino“ (seit 38 Jahren mit zwei kurzen zweitklassigen Intermezzi durchgehend in der dritthöchsten Spielklasse zuhause) hat in 30 Spielen schon 136 Tore erzielt und ist damit in der Oberliga Süd fast spitze; lediglich Deggendorf traf noch einmal öfter. Vor allem Deutsch-Kanadier Ty Morris (bisher 53 Scorerpunkte) und Tscheche Milan Kostourek (50 Punkte) stehen für herausragende Sturm-Qualität, dazu kommt mit US-Amerikaner Brad Miller (44 Punkte) der mit Abstand am erfolgreichsten scorende Verteidiger der gesamten Liga.

Für die Starbulls steht das Heimspiel gegen Peiting freilich auch unter dem Aspekt, die hohe Auswärtsniederlage beim letzten Aufeinandertreffen Ende November gerade zu rücken. Das in der Statistik mit 8:2 zugunsten des ECP stehende Ergebnis kam ja auch aufgrund der besonderen Umstände zu Stande, dass die Starbulls stark ersatzgeschwächt antreten und zusätzlich ab der 23. Spielminute ohne etatmäßigen Torwart agieren mussten; Stürmer Michael Baindl übernahm beim Stand von 0:4 den Job zwischen den Holmen. Den ersten Auswärtsvergleich mit dem EC Peiting hatten die Grün-Weißen fünf Wochen zuvor im Oktober noch mit 5:3 für sich entscheiden können.

Für das Heimspiel der Starbulls am Sonntag gegen Peiting um 17 Uhr sind Eintrittskarten in allen Kategorien online zum Selbstausdruck im Ticketshop auf www.starbulls.de erhältlich. Außerdem besteht am Donnerstag zwischen 17 und 19 Uhr und am Freitag zwischen 9 und 12 Uhr die Kaufmöglichkeit in der Starbulls-Geschäftsstelle am emilo-Stadion. Die Tageskasse öffnet dann zwei Stunden vor Spielbeginn um 15 Uhr.

Pressemitteilung Starbulls Rosenheim e.V.

Quelle: rosenheim24.de

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

"Ich bin nicht glücklich, wie das Spiel gelaufen ist!"
Rosenheim - Die Starbulls haben das Spitzenspiel gegen den SC Riessersee vor 3.068 Zuschauern im Emilo-Stadion mit 1:3 verloren. Der Trainer war hinterher nicht …
"Ich bin nicht glücklich, wie das Spiel gelaufen ist!"
Riessersee gewinnt in einem rassigen Derby gegen die Starbulls
Rosenheim - Neun Punkte aus drei Spielen, so lautet die makellose Bilanz der Starbulls aus den ersten drei Heimspielen der noch jungen Saison. Nun kommt es im Rahmen des …
Riessersee gewinnt in einem rassigen Derby gegen die Starbulls
Sieben Spiele - Sieben Siege
Rosenheim - Mit sieben Siegen aus sieben Spielen feierten die Nachwuchsteams der Starbulls Rosenheim am 5. und 6. Oktober ein perfektes Wochenende.
Sieben Spiele - Sieben Siege

Kommentare