1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. Starbulls Rosenheim

Engagierte Starbulls abgeschossen

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Rosenheim - Null Punkte und 3:13-Tore – das ist die traurige Starbulls-Bilanz am fünften Saison-Wochenende. Am Sonntagabend setzte es auch gegen Crimmitschau eine Pleite. *mit PK- und Tore-Video*

Vor knapp 2.000 Zuschauern verloren die Rosenheimer Eishockeyspieler trotz engagierter Leistung letztlich deutlich mit 1:5 (0:0, 1:2, 0:3) gegen die Eispiraten und mussten damit nach dem 2:8 in Bietigheim die zweite derbe Niederlage in Folge einstecken. Überbewerten wollte Trainer Franz Steer das alles aber nicht: „Die Saison ist noch lang und abgerechnet wird zum Schluss. Wichtig war für mich, dass die Mannschaft bis zum Schluss alles gegeben.“

Das hat sie in der Tat, denn in einem schnellen und phasenweise hochklassigen Zweitliga-Match legten die Grün-Weißen los wie die Feuerwehr! Eine dicke Chance für Norman Hauner und ein Pfostenschuss von Greg Squires waren die besten Szenen des ersten Drittels, in dem der sehr starke Gästegoalie Martin Fous weitere Möglichkeiten der Starbulls zunichte machte. Die Gäste aus Westsachsen versteckten sich aber nicht und kamen ebenfalls einige Male gefährlich vors Tor – vor allem wenn die NHL-Spieler Chris Stewart und Wayne Simmonds an die Scheibe kamen. Tore fielen in den ersten 20 Minuten allerdings keine.

Video der Pressekonferenz:

Das sollte sich im Mittelabschnitt ändern: Es ging zunächst weiter munter rauf und runter, ehe die Gäste zum ersten Mal zuschlugen. Einer gefährlichen Vorlage des omnipräsenten NHL-Profis Simmonds, der mit einem Tor und drei Assists der Mann des Abends war, lenkte Kapitän Austin Wycisk unhaltbar für Torhüter Pasi Häkkinen zum 0:1 in die Maschen. Die Starbulls antworteten mit wütenden Angriffen und wurden drei Minuten später belohnt. Greg Squires scheiterte erst noch an Fous, doch Matt Caruana drückte den Abpraller aus kurzer Distanz zum Ausgleich über die Linie. Die Freude darüber währte aber wiederum nur kurz, denn als die Starbulls in Überzahl die Scheibe verloren, war Simmonds auf und davon und ließ sich völlig allein vor Häkkinen kein zweites Mal bitten – die erneute Führung für die Eispiraten (32.). Rosenheim kämpfte zwar bis zur Sirene um den neuerlichen Ausgleich, doch dieser wollte trotz anständiger Gelegenheiten nicht gelingen.

Video mit den Toren:

In den letzten 20 Minuten kam es dann knüppeldick für die Hausherren, als zunächst Caruana und Max Meirandres auf die Strafbank mussten. Die doppelte Überzahl nützte die Mannschaft des gebürtigen Rosenheimers Fabian Dahlem prompt durch einen wuchtigen Schuss von Stewart, dem zweiten Crimmitschauer NHL-Star, zum 1:3 (43.). Keine Chance für Häkkinen und doppelt bitter für die Hausherren, weil Schiedsrichter Michael-Andre Fröschle, der im Schlussdrittel völlig den Überblick verlor, nicht nur Meirandres zu Unrecht rausgeschickt hatte, sondern auch noch den anschließenden Stockschlag von Simmonds, der keiner Provokation aus dem Weg ging und fleißig (ungestraft) austeilte, übersehen hatte. Mit zwei Toren im Rückstand versuchten die Grün-Weißen in der Folge noch einmal alles, doch es sollte trotz eines Lattentreffers nichts mehr reichen. Vielmehr besorgte Wycisk gut eine Minute vor Schluss aus rechter Position ins leere Tor das 1:4 und 15 Sekunden später setzte Lars Grözinger frei vor Häkkinen mit dem 1:5 den Schlusspunkt.

Am Ende entsprach das Ergebnis sicherlich nicht dem Spielverlauf, aber dafür können sich die Starbulls nichts kaufen. „13 Gegentore in den letzten zwei Spielen sind natürlich zu viel. Daran werden wir arbeiten müssen“, so Steer. Sein Kollege Dahlem zeigte sich glücklich: „Die beiden NHL-Spieler, die uns jetzt Richtung Tschechien verlassen werden, haben das ganze Team besser gemacht. Das hat man heute gesehen. Meine Mannschaft hat ein tolles Spiel gemacht.“

Am Ende gab es für die Starbulls sogar noch eine weitere Hiobsbotschaft, denn wie Steer mitteilte, muss Verteidiger Micky Rohner am Montag wegen einer gebrochenen Nase operiert werden.

Das Spiel in der Statistik:

Starbulls Rosenheim – Eispiraten Crimmitschau 1:5 (0:0, 1:2, 0:3)

Tore: 0:1 (25.) Austin Wycisk (Wayne Simmonds, Darcy Campbell), 1:1 (28.) Matt Caruana (Greg Squires, Max Meirandres), 1:2 (32.) Wayne Simmonds (Darcy Campbell, Benjamin Hüfner – Unterzahl-Tor), 1:3 (43.) Chris Stewart (Wayne Simmonds, Darcy Campbell – Überzahl-Tor 2), 1:4 (59.) Austin Wycisk (Wayne Simmonds, Cameron Keith – ENG), 1:5 (59.) Lars Grözinger (Daniel Rau, Hannes Albrecht).

Schiedsrichter: Michael-Andre Fröschle (Denklingen).

Strafen: Rosenheim 18 plus 10 für Dominic Auger – Crimmitschau 26.

Zuschauer: 1.972.

mw

Auch interessant

Kommentare