Mit dem Bus zum Starbulls-Spiel nach Dresden

Rosenheim - Eigentlich sollte es ein ganzer Sonderzug werden, der die Fans zum Eishockeyspiel nach Dresden bringen sollte. Leider war die Beteiligung zu Gering.

Die Veranstalter der Fanvereinigung Scene Rosenheim wollten einen Sonderzug von Rosenheim nach Dresden buchen, um 400 Fans zum anstehenden Eishockeyspiel der Starbulls Rosenheim gegen die Dresdner Eislöwen zu bringen.

Aus dem Traum wurde nichts. Genügend Sponsoren zur Finanzierung des Sonderzuges fanden sich nicht. "Es kamen gerade einmal 500 Euro zusammen", so Michael Hamberger, Veranstalter der Fanvereinigung. "Wir fahren jetzt mit dem Bus, da der Termin zur Sonderzugbestellung bereits abgelaufen ist. Trotzdem sind wir bereit, Menschen mit Behinderung mitnehmen, da viele sehr aktiv im Rosenheimer Eishockey vertreten sind."

Der Reingewinn der Aktion kommt der Jugendarbeit im Rosenheimer Eishockey und einer gemeinnützigen Einrichtung für Kinder zugute.

Anmelden kann man sich noch, direkt beim Veranstalter Michael Hamberger selbst. Entweder Telefonisch (0173 / 7907531) oder per Mail (michi241080@yahoo.de)

ro24/mb

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Kommentare