+

Zwei Punkte beim Tabellenführer

Rosenheim - Kein schönes Spiel geboten, aber zwei Punkte geholt - das ist die Starbulls-Bilanz nach dem 2:1-Sieg bei den Schwenninger Wild Wings.

Das erste Drittel begann für die Rosenheimer ideal: Genau drei Minuten waren gespielt, als Dominic Auger abzog und Matt Caruana den Abpraller von Torhüter Sinisa Martinovic unter die Latte schaufelte - 0:1. Die Antwort der Gastgeber folgte jedoch sofort, als Dan Hacker in Minute 5 im Powerplay zum Ausgleich einnetzte. Kurz vor Drittelende hatte Rosenheim noch einen Lattentreffer durch Michi Fröhlich zu verzeichnen. Der zweite Abschnitt war dann sehr zerfahren - und mit vielen Fouls. Caruana hatte Glück, dass er nach einem fiesen Foul an Marc Wittfoth nicht in die Kabine musste. Tore fielen aber keine - auch weil Pasi Häkkinen eine Klassepartie im Starbulls-Kasten ablieferte. In den letzten 20 Minuten gab es nur wenige Möglichkeiten, erst in der letzten Minute wurde es wieder spannend: Ein Pfostentreffer von Schwenningen durch Marcus Götz und auf der Gegenseite Chancen durch Beppo Frank und Robert Schopf. Die Entscheidung fiel aber erst in der Verlängerung, als Fabian Zick im Fallen zum 2:1-Siegtreffer für Rosenheim einnetzte (63.).

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie morgen früh auf rosenheim24!

Auch interessant

Kommentare