Die taktischen Vorgaben gut erfüllt: Florian Feuerreiter (l.) und der TEV Miesbach haben sich beim Testspiel in Kempten in starker Form präsentiert. Foto: Thomas Plettenberg
+
Die taktischen Vorgaben gut erfüllt: Florian Feuerreiter (l.) und der TEV Miesbach haben sich beim Testspiel in Kempten in starker Form präsentiert.

EISHOCKEY TESTSPIEL - TEV Miesbach setzt sich bei Aufsteiger Kempten mit 6:1 durch

Alles im Griff gehabt

Der spielfreie Freitag hat den Cracks des TEV Miesbach nicht geschadet. Am Sonntag feierten die Kreisstädter beim Aufsteiger ESC Kempten ihren ersten Sieg in der Vorbereitung. Mit 6:1 (0:1/0:2/1:3) gewannen sie und hatten dabei alles unter Kontrolle.

Miesbach – „Das Ergebnis ist eindeutig“, stellt TEV-Trainer Ivan Horak fest. „Mir ist wichtig, dass wir das Spiel über 60 Minuten im Griff hatten. Wir hatten keine größeren Probleme und haben auch unsere Chancen besser genutzt.“ Auch wichtig: Alle drei Blöcke hätten über 60 Minuten sehr konzentriert gespielt. „Und Anian Geratsdorfer hat wieder gut gehalten.“

Nach den beiden Niederlagen in Füssen und zu Hause gegen Waldkraiburg reisten die Kreisstädter dezimiert ins Allgäu. Das Spiel war nach der kurzfristigen Absage der Oberligisten aus Lindau und Rosenheim erst vor wenigen Tagen angesetzt worden. Horak musste neben den Verletzten Stefan Mechel und Benedikt Pölt auch Stephan Stiebinger, Timon Ewert und Sebastian Höck ersetzen, die aus unterschiedlichen Gründen verhindert waren. Als Back-up-Keeper war deshalb der 19-jährige Lukas Hager aus der U20 erstmals bei den Senioren dabei.

Aufgrund der Ausfälle spielten die Miesbacher nur mit drei Blöcken und nahmen das Spiel von Anfang an in die Hand. Der TEV erarbeitete sich nach und nach immer mehr Torchancen. In der Defensive standen die Gäste sicher und ließen kaum Möglichkeiten für Kempten zu.

Den Torreigen eröffnete Felix Feuerreiter nach Vorarbeit der beiden Kontingentspieler Bobby Slavicek und Filip Kokoska. Mit dem 1:0 ging es auch in die Kabinen. Die Schussbilanz von 10:3 sprach schon nach den ersten 20 Minuten klar für die Rot-Weißen.

Kempten kam verbessert aus der Kabine, und TEV-Keeper Geratsdorfer musste einige Male eingreifen, um den Ausgleich zu verhindern. Dann bekamen die Miesbacher die Partie wieder besser in den Griff. Slavicek umkurvte das Kemptener Tor und traf zum 2:0. Vier Minuten später ging es dem Aufsteiger zu schnell: Der TEV eroberte die Scheibe im eigenen Drittel, der Puck landete bei Max Hüsken, der den Alleingang zum 3:0 abschloss.

Auch im letzten Durchgang ließen die Gäste nichts anbrennen. Nico Fissekis traf zum 4:0 ins Kreuzeck, und auch durch den Ehrentreffer ließ sich der TEV nicht aus dem Spiel bringen. Durch einen Blueliner von Beppo Frank und einen Tip-in von Sebastian Deml stellten die Miesbacher den 6:1-Endstand her. „Wir haben Kempten nie ins Spiel kommen lassen“, lobt Horak. „Ich bin sehr zufrieden, weil die Mannschaft die taktischen Vorgaben gut umgesetzt hat. Am nächsten Wochenende wollen wir uns weiter steigern, damit wir für den Start gegen Erding bereit sind.“

ESC Kempten – TEV Miesbach 1:6 (0:1/0:2/1:3)

TEV Miesbach: Geratsdorfer (Hager) – Bacher, Frank, Deml, Gottwald, Kirsch, Nowak – Hüsken, Grabmaier, Meineke, Felix Feuerreiter, Frosch, Kokoska, Mangold, Seiderer, Florian Feuerreiter, Slavicek, Fissekis.

Tore: 0:1 (16.) Felix Feuerreiter (Slavicek), 0:2 (31.) Slavicek (Kokoska, Felix Feuerreiter), 0:3 (35.) Hüsken (Florian Feuerreiter, Meineke), 0:4 (43.) Fissekis (Mangold, Deml), 1:4 (51.) Schmidle (Schäffler, Oppenberger), 1:5 (52.) Frank (Kokoska, Slavicek), 1:6 (56.) Deml (Gottwald, Grabmaier).

Zuschauer: 126.

Strafen: ESC 10 + 10 – TEV 6.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare