+
Erst am Boden, dann im Aufwind: Der TEV Miesbach kam nicht zuletzt durch den zweifachen Torschützen Bohumil Slavicek (vorne) auf 4:5 an Füssen heran. Doch am Ende sollte die Sensation nicht gelingen.

Aufstiegsträume gegen Füssen geplatzt

Sensationelle Aufholjagd reicht dem TEV nicht

  • schließen

Es war ein echtes Endspiel zwischen dem TEV Miesbach und dem EV Füssen, das seinem Namen alle Ehre machte. Schließlich ging es am letzten Spieltag der Verzahnungsrunde um den direkten Aufstieg aus der Bayernliga in die Oberliga Süd.

Die gut 1000 Zuschauer, darunter etwa 350 aus Füssen, bekamen elf Treffer zu sehen – das glücklichere Ende hatten die Gäste aus dem Allgäu. Doch auch der TEV Miesbach kann stolz sein. Die Mannschaft um Kapitän Florian Feuerreiter lieferte eine bärenstarke Verzahnungsrunde ab, musste sich aber letztlich den routinierteren Gästen mit 4:7 geschlagen geben.

Während Füssen auf dem Eis nach dem Schlusspfiff den Aufstieg bejubelte, verließen die Miesbacher unter dem Applaus der TEV-Anhänger teilweise mit Tränen in den Augen die Eisfläche. In den 60 Minuten zuvor hatten sie jede Menge Höhen und Tiefen erlebt.

Der TEV kam gut aus der Kabine, nutzte aber seine Chancen nicht und lag nach 40 Minuten mit 0:2 zurück. Dann zog Füssen auf 0:5 davon, ehe der TEV das Comeback der Saison startete. Innerhalb von gut drei Minuten erzielten die Kreisstädter vier Treffer und kamen auf 4:5 heran. Letztlich fehlte den Miesbachern dann aber die Kraft, um das Spiel noch vollständig zu drehen. Stattdessen spielte der Altmeister aus dem Allgäu seine routine aus und machte mit zwei weiteren Treffern die Tür zur Oberliga endgültig auf.

Kein Grund jedoch für den TEV, den Kopf in den Sand zu stecken. Schließlich warten jetzt noch die Playoffs um die Bayerische Meisterschaft auf die Miesbacher. Die Rot-Weißen treffen dabei auf den HC Landsberg. Los geht es mit dem ersten Auswärtsspiel am Freitag in der Lechstadt, ehe am Sonntag der Puck an der Schlierach fliegt.

Bis dahin wird Coach Peter Kathan nun daran arbeiten müssen, seine niedergeschlagenen Schützlinge wieder aufzubauen. Diese hatten nach einer Auszeichnung von Rekordspieler Sebastian Deml für sein 600. Spiel für den TEV einen guten Auftakt erwischt und erspielten sich bereits im ersten Drittel eine Reihe an aussichtsreichen Chancen, allerdings wirkten beide Seiten im ersten Abschnitt recht nervös. Viel deutete auf ein torloses erstes Drittel hin, dann brachten die Rot-Weißen eine knappe Minute vor dem Ende die Scheibe nicht aus der eigenen Zone, was Füssen durch eine Einzelaktion mit dem 0:1 bestrafte.

Das 0:2 zu Beginn des zweiten Drittels war dann fast eine Kopie des ersten Gegentreffers: Die Miesbacher waren nach einer Strafe gerade wieder komplett, als die Zuordnung in der Defensive nicht stimmte und Füssen den zweiten Treffer nachlegte. Dann schickten die im zweiten Drittel überforderten Schiedsrichter Stephan Gottwald nach einem normalen Check mit einer Spieldauer zum Duschen, doch der TEV überstand die fünfminütige Unterzahl unbeschadet.

So gingen die Miesbacher hoffnungsvoll in den Schlussabschnitt, doch Füssen zeigte sich abgezockt und nutzte die Miesbacher Fehler erneut eiskalt aus. So schien die Partie beim Stand von 5:0 für die Gäste aus Füssen entschieden, bis sich der TEV noch einmal aufraffte. Christian Czaika, Bohumil Slavicek (2) und Michael Grabmaier schossen die Miesbacher binnen 200 Sekunden auf 4:5 heran – das Stadion stand Kopf. Letztlich reichte es aber nicht mehr, da Füssen durch ein Powerplay-Tor und ein Empty Net Goal den Sack zumachte.

ts

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

TEV mit Sweep ins Endspiel
Den Einzug ins Playoff-Finale hat der TEV Miesbach teuer bezahlt: Filip Kokoska und Bohumil Slavicek und verbrachten den Sonntagabend im Krankenhaus.
TEV mit Sweep ins Endspiel
TEV siegt in Landsberg mit 4:2
Wer gemeint hatte, die Cracks des TEV Miesbach hätten die Saison nach der Niederlage beim entscheidenden Aufstiegsspiel gegen Füssen bereits abgeschrieben, der hat sich …
TEV siegt in Landsberg mit 4:2
Möglichst schnell den Schneid abkaufen: TEV Miesbach startet in Kampf um Bayerische Meisterschaft
Der TEV Miesbach startet am Freitagabend in Landsberg in die Playoffs um die Bayerische Meisterschaft. Vier Bayernligisten kämpfen noch um den Titel.
Möglichst schnell den Schneid abkaufen: TEV Miesbach startet in Kampf um Bayerische Meisterschaft

Kommentare