+
Szene des Spiels: Füssens Eric Nadeau (M.) wird von Miesbachs Thomas Schenkel (l.) zu Fall gebracht und prallt mitsamt der Scheibe in Torhüter Ani an Geratsdorfer. Schiedsrichter Christoph Ober entscheidet auf Tor – 3:1. 

Niederlage im dritten Spiel

EV Füssen übernimmt die Führung

  • schließen

Der TEV Miesbach verliert Spiel drei der best-of-five-Serie. Somit hat der EV Füssen am Freitag den ersten Matchball.

Füssen – Der TEV Miesbach hat nach der Heimniederlage am Sonntag auch das dritte Spiel der Playoff-Serie um die bayerische Eishockey-Meisterschaft gegen den EV Füssen verloren. Am Dienstagabend mussten sich die Miesbacher im Allgäu mit 1:4 geschlagen geben. So klar wie es das Ergebnis vermuten lässt, war die Partie allerdings nicht. Vielmehr bekamen die Zuschauer einige kuriose Treffer zu sehen. Im Heimspiel am morgigen Freitag muss nun ein Sieg her, sonst geht der Pokal an Füssen. Schließlich führt der Altmeister in der Best-of-five-Serie nun mit 2:1-Siegen.

„Es war ein super Spiel mit hohem Niveau auf beiden Seiten“, sagt TEV-Trainer Peter Kathan. „Bei Fünf-gegen-Fünf waren wir gleichwertig. Auch unser Unterzahlspiel war ordentlich, nur im Powerplay war Füssen besser.“ So nutzten die Hausherren gleich ihr erstes Überzahlspiel Mitte des ersten Durchgangs zur 1:0-Führung. Ansonsten ging es hin und her, doch die beiden Keeper ließen keine weiteren Treffer zu. Gegen Ende des zweiten Abschnitts standen die Gäste sogar mit zwei Mann mehr auf dem Eis, agierten dabei aber nicht zielstrebig genug. Der Ausgleich fiel dennoch noch rund 30 Sekunden vor der zweiten Pause. In der 40. Minute prallte der Puck von Florian Feuerreiters Schlittschuh zum 1:1-Ausgleich in die Maschen. „Das war keine Kick-Bewegung. Deshalb war der Treffer regulär“, erklärt Kathan.

Es sollte nicht das einzige strittige Tor des Abends bleiben, denn im letzten Drittel legten erneut die Hausherren vor: Der Puck kam von hinter dem Miesbacher Tor nach vorne und prallte vom Rücken von TEV-Keeper Anian Geratsdorfer ins Netz. Doch die Miesbacher gaben sich nicht geschlagen und versuchten noch einmal alles. Die Vorentscheidung war dann das 3:1: Thomas Schenkel befand sich in der eigenen Verteidigungszone in einem Zweikampf, als der Schiedsrichter eine Strafe gegen den TEV anzeigte. Dann rutschten Schenkel und Füssens Kapitän Eric Nadeau in Geratsdorfer hinein und mitsamt Keeper und Puck über die Linie. Der Treffer hätte also wegen Torraumabseits nicht anerkannt werden dürfen. Die Unparteiischen gaben das Tor trotzdem, und so war die Entscheidung gefallen. Das Empty-Net-Goal zum 1:4-Endstand hatte nur noch für Statistiker Relevanz.

„Die Niederlage war unglücklich“, meint Coach Kathan. „Trotzdem hat die Mannschaft gut gespielt und gekämpft.“ Das gelte auch für die vierte Reihe, die am Dienstag einige Male Eiszeit bekam. „Das haben sich auch alle verdient.“

Nun stehen die Miesbacher beim vierten Duell am morgigen Freitag unter Druck, denn es ist der erste Matchball für Füssen. Kathan sieht dem Spiel dennoch gelassen entgegen. „Es waren jetzt drei brutal enge Duelle, und wir halten bisher richtig gut mit“, sagt der 37-Jährige. „Und noch ist die Serie nicht zu Ende.“

ts

EV Füssen - TEV Miesbach 4:1 (1:0/0:1/3:0)

TEV Miesbach: Geratsdorfer (Ewert) - Bacher, Deml, Lidl, Mechel, Gottwald, Schenkel, Stiebinger - Czaika, Grabmaier, Hein, Meineke, Fe. Feuerreiter, Amann, Gaschke, Höck, Kokoska, Fl. Feuerreiter, Slavicek, Fissekis.

Tore: 1:0 (10.) Klein (Vaitl, Newhook) 5-4 PP, 1:1 (40.) Fl. Feuerreiter (Kokoska, Schenkel), 2:1 (51.) Wood (Besl, Vaitl), 3:1 (54.) Nadeau (Vaitl, Rott), 4:1 (60.) Payeur (Besl) ENG.

Strafen: EVF 6 – TEV 4.

Zuschauer: 980.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

EHC Waldkraiburg gegen den TEV Miesbach: Wer ist stärker im Duell der Eishockey-Giganten?
Es ist das Spitzenspiel der Bayernliga: Heute Abend (20 Uhr) empfängt der EHC Waldkraiburg den TEV Miesbach – Zweiter gegen Ersten. Lest dazu hier den direkten Vergleich …
EHC Waldkraiburg gegen den TEV Miesbach: Wer ist stärker im Duell der Eishockey-Giganten?
TEV Tabellenführer trotz Niederlage
Wie schon beim Heimspiel am Freitag gegen den TSV Peißenberg ging auch das zweite Wochenend-Spiel des TEV Miesbach am Sonntag in die Verlängerung. In Pfaffenhofen stand …
TEV Tabellenführer trotz Niederlage
TEV Miesbach punktet nach furioser Aufholjagd
Nach 58 gespielten Minuten rechnete in der Bayernliga-Partie zwischen Miesbach und Peißenberg niemand mehr mit einem Punktgewinn für den TEV. Die ersten Zuschauer hatten …
TEV Miesbach punktet nach furioser Aufholjagd

Kommentare