Rückkehr zu den Wurzeln: Bereits von 2010 bis 2016 stand TEV-Verteidiger Beppo Frank für die Starbulls Rosenheim auf dem Eis.
+
Beppo Frank erzielte sein erstes Tor für Rosenheim in der aktuellen Spielzeit.

TEV-Cracks vor letzten Hauptrunden-Spielen

Einspielen für die Playoffs

  • vonThomas Spiesl
    schließen

Die Eishockey-Cracks des TEV Miesbach, die derzeit bei anderen Klubs spielen, starten bald in die Playoffs. Die Gegner stehen bereits fest.

Miesbach – In der Eishockey-Oberliga Süd steht am heutigen Dienstag der letzte Spieltag der Hauptrunde an. Mit dabei sind zumindest zwei der drei Cracks des TEV Miesbach, die sich nach dem Saisonabbruch in der Bayernliga anderen Klubs angeschlossen haben.

Die Starbulls Rosenheim, bei denen Beppo Frank und Bobby Slavicek unter Vertrag stehen, gewannen am Sonntag ihr letztes Auswärtsspiel in Deggendorf mit 4:0. Frank erzielte den Treffer zur zwischenzeitlichen 2:0-Führung, es war sein erstes Tor, seit er wieder das grün-weiße Trikot der Rosenheimer trägt. Der neue TEV-Coach Michael Baindl war ebenfalls für die Rosenheimer aktiv und legte die beiden Treffer zum 1:0 und 4:0 auf. Slavicek kam als Backup-Kotingentspieler nicht zum Einsatz.

Ebenfalls nicht spielen konnten Max Hüsken und sein Team vom EC Peiting, das sich nach einem Corona-Fall noch immer in Quarantäne befand. Am heutigen Dienstag wartet nun das letzte Vorrundenspiel der Rosenheimer – zu Hause gegen den EV Weiden –, ehe die Playoffs beginnen, Peiting hat kein offenes Spiel mehr.

Kokoska startet in Italien in Playoffs

Die Starbulls haben im Viertelfinale als Tabellendritter mit einem Punkte-Quotienten von 2,12 Heimrecht gegen den Sechsten der Tabelle, den Deggendorfer SC. Peiting muss hingegen mit einem Punkteschnitt von 1,55 in die Pre-Playoffs und trifft in dieser Runde auf Weiden. Daran wird auch der noch ausstehende Vorrunden-Spieltag nichts mehr ändern. Die Pre-Playoffs werden in Hin- und Rückspiel ausgetragen, die Viertelfinal-Duelle dann im Modus Best-of-Five.

Für die Peitinger geht es jetzt darum, das Team möglich schnell zurück aufs Eis zu bringen. Sollte dies nicht bis zum ersten Pre-Playoff-Spiel gelingen und keine spielfähige Mannschaft zur Verfügung stehen, so scheidet der betroffene Verein aus.

Für Filip Kokoska, der beim Südtiroler Klub HC Unterland aufläuft, wird es ebenfalls heute Abend ernst. Um 20.30 Uhr starten die Playoffs gegen den Tabellensiebten der Hauptrunde aus Valdifiemme. Als Zweiter der Vorrunde sind Kokoska und seine Teamkollegen der Favorit. Gespielt wird im Modus Best-of-Five. Weiter geht es für den starken TEV-Stürmer bereits am Donnerstag und Samstag. Falls nötig, finden Spiel vier und fünf am Dienstag und Donnerstag kommender Woche statt.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare