+
Was erwartet den TEV Miesbach? Die Bayernligisten treffen am Sonntag in der Verzahnungsrunde auf eine der beiden Mannschaften aus der Oberliga.

Wie groß ist der Unterschied?

TEV Miesbach muss zum Oberligisten

  • schließen

Für den TEV Miesbach steht am Sonntag die erste Bewährungsprobe an, es geht zum Oberligisten Höchstadter EC. Dann zeigt sich, wie groß der Unterschied zwischen den Ligen ist.

Miesbach – Die Situation kennt Peter Kathan nur zu gut. Eine schwierige Hauptrunde in der Oberliga Süd, abgeschlagener Letzter und nun für die anstehende Verzahnungsrunde noch einmal alle Kräfte für die Zwischenrunde zu bündeln, um den drohenden Abstieg aus der dritten Eishockey-Liga noch zu vermeiden. Vor dieser Situation stand Kathan im TEV-Trikot – damals noch als Spieler – vor zwei Jahren schon einmal. Nun aber trifft ein ähnliches Muster nicht auf den TEV, sondern auf den Höchstadter EC zu. Dem Gegner der Miesbacher an diesem Sonntag.

Höchstadter EC hat auf Transfermarkt zugeschlagen

„Klar, wird das Selbstvertrauen bei denen derzeit nicht so gut sein“, vermutet Miesbachs Coach. „Aber das wird trotzdem ein sehr schwerer Brocken für uns.“ Nicht zuletzt, weil die Mittelfranken kürzlich noch mal kräftig auf dem Transfermarkt zugeschlagen haben. Mit Pascal Kröber (EC Bad Kissingen) – „der kennt unsere Liga“ (Kathan) – und dem lettischen Kontingentspieler Juris Upitis konnten die Alligators, neben einigen Abgängen, ihrem Kader ein neues Gesicht verpassen. „Sie konnten sich jetzt auch recht lange für die Abstiegsrunde einspielen“, betont Kathan.

Noch länger nicht mitspielen wird derweil Miesbachs Angreifer Max Hüsken. Sein Comeback nach seiner Handverletzung dürfte sich noch einige Zeit hinziehen. Mit einer Rückkehr ist wohl erst Ende Januar zu rechnen. „Aber wir sind in der glücklichen Lage, viele Spieler aufbieten zu können“, sagt Kathan. Die Breite im Miesbacher Kader könnte gerade in der jetzigen Saisonphase ein entscheidender Vorteil sein.

TEV Miesbachs Trainer erwartet höheres Tempo

Wie groß allerdings der Niveau-Unterschied zwischen der Oberliga Süd und der Bayernliga sein wird, dürfte sich erst am Sonntagabend zeigen. „Grundsätzlich geht alles ein wenig schneller“, sagt der TEV-Coach. Auch die Entscheidungen auf dem Eis müssten rascher gefällt werden. Vor diesem Hintergrund dürfte die TEV-Cracks wohl eine schwierige Aufgabe in Höchstadt erwarten. „Wir werden mit voller Euphorie dort hinfahren, das wird unsere Stärke sein“, meint Kathan. „Ich freue mich einfach auf dieses Spiel, auch weil ich weiß, dass meine Mannschaft alles geben wird.“

meh

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

TEV Miesbach unterliegt Sonthofen nur knapp
Der TEV Miesbach hat es nach dem Pflichtsieg beim EHC Klostersee am Freitag beim Heimspiel gegen den ERC Sonthofen verpasst, sich gegen den Tabellenführer weitere …
TEV Miesbach unterliegt Sonthofen nur knapp
TEV Miesbach siegt in Grafing
Gleich in mehrfacher Hinsicht war der Auftritt am Freitag im Eisstadion Grafing ein ganz besonderer. Nicht nur, dass zwei Busse voller TEV-Fans für einen lauten …
TEV Miesbach siegt in Grafing
Gelingt mit den Fans die Überraschung?
Eines ist klar: Der TEV Miesbach wird am Sonntagabend seine Fans brauchen. Nun, eigentlich benötigt ein Eishockeyverein ja immer die Unterstützung seines Publikums.
Gelingt mit den Fans die Überraschung?

Kommentare