Gut mitgehalten haben die Cracks des TEV Miesbach beim Oberligisten EV Füssen.
+
Gut mitgehalten haben die Cracks des TEV Miesbach beim Oberligisten EV Füssen.

TEV Miesbach unterliegt im ersten Testspiel Oberligist Füssen

Horak trotz 0:2 zufrieden: „Darauf können wir aufbauen“

  • vonThomas Spiesl
    schließen

Der TEV Miesbach startet beim Oberligisten EV Füssen mit einer Niederlage in die Vorbereitung. Trainer Ivan Horak ist dennoch zufrieden.

Miesbach – Der TEV Miesbach hat am Freitagabend sein erstes Testspiel in der Vorbereitung auf die Bayernliga-Saison 2020/21 beim EV Füssen knapp mit 0:2 verloren. Gegen den Oberligisten brauchten die Kreisstädter eine knappe Viertelstunde, um ins Spiel zu finden, dann lieferten sich die beiden Teams ein ausgeglichenes und spannendes Duell, das erst spät in Richtung des Oberligisten kippte.

In eigener Überzahl ging Füssen zu Beginn des dritten Drittels in Führung, das 2:0 fiel erst drei Sekunden vor der Sirene, als Keeper Anian Geratsdorfer das Eis bereits zugunsten eines sechsten Feldspielers verlassen hatte. Das Resümee der Verantwortlichen fiel trotz der Niederlage positiv aus. „Alle haben gut gespielt und Anian hat überragend gehalten. Auf der Mannschaftsleistung können wir aufbauen“, erklärte TEV-Trainer Ivan Horak.

Mit 19 Feldspielern waren die Gäste angereist. Es fehlten Stefan Mechel und Benedikt Pölt, sodass Horak im vierten Block rotieren musste. Neben Alexander Kirsch in der Defensive rotierten die verbleibenden sechs Defender. Die Anfangsphase gehörte den Hausherren, doch mit zunehmender Spieldauer fanden auch die Rot-Weißen immer besser ins Spiel und erarbeiteten sich Chancen.

Horak: „Hätten Spiel gewinnen können“

Vor allem im zweiten und dritten Drittel war es ein Duell auf Augenhöhe. „Wir haben uns auch gute Möglichkeiten herausgespielt, aber niemand hat das Tor wirklich getroffen“, berichtete Horak. So fielen auch im zweiten Durchgang keine Treffer. Dann musste ein Miesbacher auf die Strafbank und Füssen ging durch einen Powerplay-Treffer in Front. Die Gäste versuchten noch, den Ausgleich zu erzielen, dieser war ihnen aber nicht vergönnt, sodass Füssen kurz vor Schluss den Sack zumachte.

EV Füssen – TEV Miesbach 2:0 (0:0/0:0/2:0)

TEV: Geratsdorfer (Ewert) - Bacher, Gottwald, Stiebinger, Kirsch, Frank, Deml, Nowak - Frosch, Kokoska, Seiderer, Fissekis, Meineke, Mangold, Fl. Feuerreiter, Slavicek, Hüsken, Grabmaier, Höck, Fe. Feuerreiter.

Tore: 1:0 Simon (Velebny) 5-4 PP (44.), 2:0 Besl ENG (60.).

Strafen: EVF 12 - TEV 20.

Schiedsrichter: Martin Holzer.

„Am Anfang waren wir noch zu nervös und haben uns viele leichte Scheibenverluste geleistet. Aber das ist im ersten Spiel normal. Durch einen dummen Fehler vor der Strafe sind wir dann im letzten Drittel in Unterzahl geraten und haben das erste Gegentor kassiert“, hadert Horak nach der Partie mit dem Zustandekommen des ersten Gegentreffers. „Auch wenn wir verloren haben, mit dem Ergebnis können wir leben, denn das Spiel hätten auch wir gewinnen können.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kommentare