Fallschirmspringer verunglücken bei Übung: Mehrere Schwerverletzte - hunderte Einsatzkräfte vor Ort

Fallschirmspringer verunglücken bei Übung: Mehrere Schwerverletzte - hunderte Einsatzkräfte vor Ort
Den Anschluss an die Tabellenspitze will der TEV Miesbach (in Rot) im Spiel gegen den HC Landsberg heute Abend halten. Ob Max Hüsken (r.) dann wieder für den TEV stürmt, wird sich kurzfristig entscheiden. 
+
Den Anschluss an die Tabellenspitze will der TEV Miesbach (in Rot) im Spiel gegen den HC Landsberg heute Abend halten. Ob Max Hüsken (r.) dann wieder für den TEV stürmt, wird sich kurzfristig entscheiden. 

Heimspiel gegen HC Landsberg

TEV Miesbach will nicht den Anschluss verlieren

  • Tamara Scheid
    vonTamara Scheid
    schließen

Der punktgleiche Tabellennachbar ist am Freitag beim TEV Miesbach zu Gast. Um den Anschluss nach oben nicht zu verlieren, ist ein Sieg Pflicht.

Miesbach – Wiedergutmachung für die 0:2-Niederlage im Auswärtsspiel beim Spitzenreiter EHF Passau am Sonntag und in der Tabelle oben dran bleiben. Das sind die aktuellen Ziele von Peter Kathan, Trainer des TEV Miesbach. Und dafür gilt freilich eins: In der Heimpartie gegen den HC Landsberg in der Eishockey-Verzahnungsrunde zwischen Bayernliga und Oberliga heute Abend als Sieger vom Eis gehen.

TEV Miesbach trifft auf punktgleichen Tabellennachbarn

Die Stimmung in der Mannschaft ist laut Kathan auch trotz der Niederlage in Passau gut. „Dass wir da verloren haben, ist wirklich schade“, sagt der TEV-Coach. „Wir waren knapp am Sieg dran.“ Jetzt richtet er den Blick aber nach vorne – auf die nächsten Begegnung. Mit den „Riverkings“ vom Hockey Club Landsberg kommt der punktgleiche direkte Tabellennachbar (Platz vier, neun Punkte) an die Schlierach. Einzig aufgrund des besseren Torverhältnisses stehen die Miesbacher aktuell einen Platz weiter vorne. Neben dem TEV und den Gästen aus Landsberg gibt es mit dem Höchstadter EC auf Platz fünf sogar noch einen dritten Verein mit neun Zählern aus den ersten sechs Spielen der Verzahnungsrunde.

TEV Miesbach will Anschluss nicht verlieren

Keine leichte Aufgabe also für den TEV am siebten Spieltag. „Die Landsberger sind läuferisch sehr stark“, sagt Kathan. „Das ist eine junge Mannschaft, und die spielen oft mit vier Reihen.“ Wollen die Miesbacher also den Anschluss an die Tabellenspitze nicht verlieren, gilt es dagegenzuhalten.

Und dabei kann der TEV-Coach auf die Rückkehr von drei wichtigen Stammkräften zählen, die in Passau noch gefehlt haben. Franz Mangold, Stephan Stiebinger und Stefan Mechel sind wieder genesen, haben die Woche über trainiert und stehen heute in Miesbach wieder auf dem Eis. Weiterhin verzichten muss Kathan dagegen auf Verteidiger Josef Frank, der nach wie vor mit Knieproblemen zu kämpfen hat. Ebenso fehlen wird in der Partie gegen Landsberg Stürmer Thomas Amann, der erkrankt ist. Ob Maximilian Hüsken nach seiner Verletzung an der Hand heute Abend wieder für die Miesbacher auflaufen wird, will Kathan zusammen mit dem Stürmer erst kurzfristig entscheiden.

Am Sonntag, 2. Februar, haben die Mannschaften der Verzahnungsrunde übrigens spielfrei.

tas

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zwei 100er beim TEV - Ewert und Grabmaier geehrt
Mit etwas Verspätung hat der TEV Miesbach Timon Ewert und Michael Grabmaier für 100 Einsätze geehrt. Der Stürmer hat zudem seinen Vertrag verlängert.
Zwei 100er beim TEV - Ewert und Grabmaier geehrt

Kommentare