1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. TEV Miesbach

„Er hilft uns extrem weiter“: TEV Miesbach holt Patrick Asselin als Slavicek-Ersatz zurück

Erstellt:

Kommentare

Dynamisch und torgefährlich: Der TEV Miesbach setzt mit Patrick Asselin auf bekannte Tugenden, um Bobby Slavicek zu ersetzen. Diese Szene zeigt den Kanadier vor einem Jahr im TEV-Trikot gegen Peißenberg.
Dynamisch und torgefährlich: Der TEV Miesbach setzt mit Patrick Asselin auf bekannte Tugenden, um Bobby Slavicek zu ersetzen. Diese Szene zeigt den Kanadier vor einem Jahr im TEV-Trikot gegen Peißenberg. © Thomas Plettenberg

Beim TEV Miesbach war in den letzten beiden Spielen in der Eishockey-Bayernliga etwas Sand im Getriebe. So gab es – wie berichtet – zwei Niederlagen auf fremdem Eis. Aufgrund der Ausfälle der letzten Wochen haben die Verantwortlichen um den Sportlichen Leiter Peter Kathan nun reagiert und einen weiteren Ausländer verpflichtet.

Mit Patrick Asselin kommt ein alter Bekannter zurück in die Kreisstadt. Der Kanadier hatte bereits in der vergangenen Saison seinen Anteil an der Vize-Meisterschaft in der Bayernliga. Nun soll er Bobby Slavicek ersetzen, der sich beim Spiel in Peißenberg einen Riss des Syndesmosebands zugezogen hatte und bereits operiert wurde. Er fällt aber wohl noch bis Mitte Februar aus.

Asselin kommt aus Kanada zurück

Asselin trifft zu Beginn der nächsten Woche mit seiner Familie im Oberland ein und wird dann auch gleich mit der Mannschaft trainieren. „Ich freue mich zurückzukommen, alte Freunde wiederzutreffen und wieder Eishockey zu spielen“, sagt der Kanadier. „Wir hatten vergangene Saison so eine gute Zeit in Miesbach und freuen uns alle darauf, wieder zurückzukehren.“

Zurück zu alten Freunden

Beim Heimspiel gegen die Kempten Sharks am Freitag, 2. Dezember, wird Asselin erstmals wieder im Trikot des TEV Miesbach auflaufen. Der Routinier bringt die Erfahrung von über 200 Spielen in der DEL2 und der Oberliga mit an die Schlierach. „Man hat vergangene Saison gesehen, was Patrick kann“, sagt TEV-Trainer Michael Baindl. „Leider war es für ihn eine schwere Spielzeit, weil er durch Corona und einen Ellenbogenbruch lange ausgefallen ist. Wenn Patrick gesund und fit ist, hilft er uns extrem weiter.“

Beeindruckende Vita

Asselin spielte zuvor unter anderem für die Starbulls Rosenheim, Herne sowie in Dänemark für Sonderjysk und in Wales für die Cardiff Devils. Drei dänische und zwei britische Meisterschaften konnte der Stürmer mit seinen Teams dabei feiern und spielte sogar in der European Hockey League (EHL).

In der vergangenen Saison ging er erstmals für den TEV auf Torejagd. In 29 Spielen kam er auf 22 Treffer und 31 Vorlagen. Im Frühjahr kehrte er nach Kanada zurück, wo er als Fotograf arbeitete. Nach dem Anruf von Peter Kathan sagte Asselin umgehend zu und trifft mit seiner Frau und den beiden Kindern am kommenden Dienstag in Miesbach ein.

Jetzt zählt Spielpraxis

„Er war in Kanada einige Male auf dem Eis, wird aber sicher einige Wochen brauchen, um wieder auf sein Top-Level zu kommen. Aber die Zeit geben wir ihm“, verspricht Baindl. „Er braucht jetzt Spielpraxis. Durch seine individuelle Klasse wird er uns auch jetzt schon weiterhelfen, beispielsweise im Powerplay. Patrick machen sein Spielverständnis und seine Übersicht aus.“ Er sei eine wichtige Verstärkung für die Mannschaft. „Immerhin sind wir jetzt nach der Hälfte der Vorrunde Erster und wollen dies auch am Ende noch sein.“

Auch interessant

Kommentare