1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. TEV Miesbach

Kantersieg für die Dritte: SG 1c gibt rote Laterne ab

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Trainer Michael Böttinger.
Trainer Michael Böttinger. © Thomas Plettenberg

Die SG Miesbach 1c/Schliersee 1b hat die rote Laterne in der Bezirksliga 3 abgegeben. Gegen Bad Aibling 1b gewann die Dritte aus der Kreisstadt mit 10:6.

Miesbach/Schliersee – Die SG Miesbach 1c/Schliersee 1b hat am Wochenende die rote Laterne in der Bezirksliga 3 abgegeben. Die Landkreis-Cracks gewannen am Samstag ihr Heimspiel gegen den EHC Bad Aibling mit 10:6 und überholten damit in der Tabelle nicht nur die Gäste, sondern zogen auch noch an der zweiten Delegation aus Geretsried vorbei.

Im ersten Drittel taten sich die Hausherren schwer und gingen mit einem 1:3-Rückstand in die erste Pause „Die drei Gegentore haben wir direkt aufgelegt“, berichtete Trainer Markus Böttinger. Es folgte eine Ansage in der Kabine und plötzlich übernahmen die Hausherren das Kommando. Die SG rannte im zweiten Durchgang an und schnürte die Bad Aiblinger in dessen Drittel ein. So kamen die Gäste auch zu Kontern, die aber allesamt zur sicheren Beute von SG-Keeper Christian Halmbacher wurden.

SG 1c verbessert sich um zwei Plätze

Außerdem funktionierte es bei den Heimischen auch mit dem Toreschießen. Durch fünf Treffer binnen zwölf Minuten stand es 6:3 für die SG. Auch im Schlussabschnitt ließen die Miesbacher und Schlierseer nichts mehr anbrennen. Max Schweinsteiger (2) und Laurenz Haltmair machten mit ihren Treffern zum 9:4 zu Beginn des Drittels alles klar. Den Gästen gelangen zwar noch zwei Treffer, den am meisten bejubelten Treffer erzielte aber 17-jährige Haltmair zum 10:6-Endstand.

Passend zum Thema: TEV-Trainer Michael Baindl und Sportlicher Leiter Peter Kathan im Wadlbeißer-Podcast.

Für die Spielgemeinschaft war es der erste dreifache Punktgewinn in einer oftmals schwierigen Saison. „Wir hatten mit Höck, Schweinsteiger und Schäffler einen starken ersten Sturm und die U20-Reihe hat auch super funktioniert. Wir haben Bad Aibling im zweiten Drittel regelrecht überrollt. Dafür braucht man aber auch einen starken Keeper, da sich zwangsläufig Konter geben. Das hat der Halmi (Halmbacher, d. Red.) richtig gut gemacht. Wir hatten allein im zweiten Drittel 23 Torschüsse. Der Sieg war auch in der Höhe verdient“, resümierte Böttinger.

In den kommenden Wochen wollen die SG-Cracks ihre Tabellenposition verteidigen und vielleicht sogar den EV Aich angreifen, der Stand Sonntagnachmittag fünf Zähler mehr hat.  ts

Miesb. 1c/Schliersee 1b – EHC Bad Aibling 1b 10:6 (1:3/5:1/4:2)

SG 1c: Halmbacher (Mühldorfer) - Mühlpointner, Kuhn, Pfeiffer, Grillenberger, Merl, Wiedemann - Seefeldt, Fleischmann, Schäffler, Tuma, Schlickenrieder, Höck, Schweinsteiger, Haltmair, Peschl.

Torfolge: 0:1 (4.) Neumaier (Bauer), 1:1 (7.) Höck (Mühlpointner), 1:2 (9.) Meyer, 1:3 (20.) Neumaier (Bauer, Spicker), 2:3 (22.) Schlickenrieder (Fleischmann), 3:3 (30.) Schlickenrieder (Höck, Schweinsteiger), 4:3 (30.) Merl (Schlickenrieder), 5:3 (32.) Schäffler (Höck, Schweinsteiger), 6:3 (35.) Mühlpointner (Höck, Schweinsteiger), 6:4 (36.) Obergschwendtner (Neumaier), 7:4 (44.) Schweinsteiger, 8:4 (44.) Haltmair (Schlickenrieder), 9:4 (46.) Schweinsteiger (Höck), 9:5 (51.) Obergschwendtner (Spicker, Neumaier), 9:6 (54.) Obergschwendtner (Meyer, Schurzmann), 10:6 (59.) Haltmair (Schlickenrieder).

Strafen: SG 8 - EHC 4.

Zuschauer: 45.

Auch interessant

Kommentare