Markus Wieland setzt in Sonthofen auf eine kompakte Defensive.

Mit schnellen Kontern zum Erfolg

Miesbach - Bayernligist TEV Miesbach gastiert am Sonntag beim Tabellenführer ERC Sonthofen. Die Allgäuer können mit einem Sieg den Einzug ins Halbfinale perfekt machen.

Nur Außenseiter sind die Eishockey-Spieler des TEV Miesbach am Sonntag ab 18 Uhr beim ERC Sonthofen. Die Allgäuer haben in den ersten drei Duellen der Meisterrunde erst zwei Gegentreffer kassiert - beide gegen Miesbach. Allerdings verlor der TEV das Hinspiel mit 2:6.

Das heißt aber nicht, dass es nun ähnlich laufen muss. „Wir haben in Sonthofen nichts zu verlieren“, betont Miesbachs Trainer Markus Wieland. „Und im Eishockey ist bekanntlich alles möglich.“ Dennoch wird die Aufgabe dieses Mal noch schwieriger, weil die Sonthofener nun ihre eigenen Fans im Rücken haben und mit einem Sieg den Einzug ins Halbfinale um die Bayernliga-Meisterschaft bereits vorzeitig perfekt machen können. Die Miesbacher sind also gewarnt.

Für die wäre wiederum ein Punktgewinn eine kleine Sensation. Beim 3:2-Sieg in Peißenberg haben sie gezeigt, dass auch auswärts mit ihnen zu rechnen ist. „Wir werden aus einer gesicherten Defensive heraus versuchen, schnelle Konter zu setzen“, sagt Wieland. Gerade die Defensiv-Künste werden stark gefordert sein - auch die der TEV-Stürmer. Denn Sonthofens Spezialität sind schnelle Aufbaupässe. Die müssen die Miesbacher unterbinden, um zu punkten. (ts)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

TEV will versuchen mitzuhalten
Der TEV Miesbach tritt am Freitagabend beim EV Landshut an. Gegen den Altmeister gelang dem Team von Trainer Markus Wieland der bisher einzige Saisonsieg.
TEV will versuchen mitzuhalten
TEV Miesbach: Immer dasselbe Spiel
Vor nur 200 Zuschauern unterliegt der TEV Miesbach Tabellenführer Deggendorfer SC mit 2:6. „Ich finde, dass wir kein schönes Spiel gesehen haben“, meint Gästetrainer …
TEV Miesbach: Immer dasselbe Spiel
Wann kommen die neuen Ausländer?
Sie sollen als Führungsspieler auftreten, ihre Teamkollegen mitreißen, den Unterschied ausmachen. Denn: Sie sind die Profis. Die Rede ist von Import-Spielern im …
Wann kommen die neuen Ausländer?

Kommentare