Topscorer des TEV Miesbach: Filip Kokoska
+
Topscorer des TEV Miesbach: Filip Kokoska

TEV-Profi sammelt in Italien Spielpraxis

Kokoska wechselt ins Unterland

  • vonThomas Spiesl
    schließen

Filip Kokoska, Topscorer des Eishockey-Bayernligisten TEV Miesbach, wechselt zumindest vorübergehend nach Italien zum HC Unterland. Dort will er Spielpraxis sammeln.

Miesbach – In der Eishockey-Bayernliga ruht der Puck seit Anfang November. Lediglich die DEL, die DEL2 und die Oberliga fallen in Deutschland unter den Profisport-Passus und dürfen ihre Spiele austragen. Von dem Verbot ist auch der TEV Miesbach betroffen, bei dem man auf weitere Informationen des Verbandes wartet, wann, wie und ob es in diesem Winter noch einmal weitergeht.

Da dies weiterhin in den Sternen steht und eine Verlängerung des Lockdowns wahrscheinlich erscheint, hat sich TEV-Profi Filip Kokoska entschieden, Spielpraxis in Italien zu sammeln. Für den Rest der Saison wird der tschechische Angreifer in der IHL beim HC Unterland auflaufen. Die italienischen Top-Klubs spielen in der multinationalen Alps Hockey League, an der unter anderem auch Teams aus Österreich und Slowenien teilnehmen. Darunter hat der italienische Verband in zwei Spielklassen die IHL eingeführt. Dort spielt auch der HC Unterland, für den Kokoska bereits am Tag nach Neujahr sein Debüt gab.

Der Verein entstand 2020 aus der Fusion der Teams aus Neumarkt und Auer und spielt in Neumarkt. Der bekannteste Mann bei Kokoskas neuem Klub ist sicherlich Trainer Paul Thompson, der unter anderem in der DEL bis Ende 2019 die Schwenninger Wild Wings und zuvor auch bereits die britische Nationalmannschaft coachte.

Keckeis geht fest von Kokoskas Rückkehr aus

Bei Kokoskas erstem Spiel unterlag sein Team in Alleghe mit 2:3, daran konnten auch die beiden Assists des 23-Jährigen, jeweils im Powerplay, nichts ändern. Im Klassement liegt sein Team aktuell auf dem achten und damit vorletzten Platz. Zu Rang sechs, der zur Teilnahme an den Playoffs berechtigt, fehlt aber nur ein Zähler.

Kokoska hatte zuvor zwei Jahre lang das TEV-Trikot getragen und in der abgelaufenen Bayernliga-Saison in sieben Einsätzen neun Treffer erzielt und zehn weitere vorgelegt. „Wir haben nach der Unterbrechung allen Spielern mitgeteilt, dass sie, wenn sie bei einem anderen Verein Chance auf Spielzeit haben, diese nutzen können“, erklärt TEV-Teammanager David Keckeis. Die Miesbacher legten dem jungen Angreifer also keine Steine in den Weg und hoffen auf eine Rückkehr zur neuen Saison. „Der Transfer ergab sich zwischen den Feiertagen, alles musste sehr schnell gehen. So konnten wir mit Filip nicht final über die kommende Saison sprechen. Für Filip ist es sicher eine gute Erfahrung und wir erwarten ihn zum Sommertraining in Top-Verfassung zurück in Miesbach“, sagt Keckeis.

Nach Max Hüsken, der, wie berichtet, nach Peiting in die Oberliga gewechselt ist, ist Kokoska der zweite TEV-Spieler, der sich zumindest vorübergehend einem höherklassigen Klub angeschlossen hat, bei dem der Spielbetrieb trotz der Corona-Krise weitergeführt wird. Zudem gibt es beim TEV für weitere Spieler Anfragen von höherklassigen Klubs. Wie und ob die Bayernliga ihren Spielbetrieb noch einmal aufnimmt, wird sich laut Keckeis wohl nicht vor Ende Januar entscheiden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare