Kurzfristige Verstärkung: Max Hüsken wechselt von Bayernligist TEV Miesbach zum EC Peiting.
+
Kurzfristige Verstärkung: Max Hüsken wechselt von Bayernligist TEV Miesbach zum EC Peiting.

Spieler in Oberliga und IHL

TEV Miesbach: Max Hüsken gelingt erster Treffer für Peiting

  • vonThomas Spiesl
    schließen

Die Spieler des TEV Miesbach, die derzeit bei anderen Klubs Spielpraxis sammeln, konnten am vergangenen Wochenende erneut überzeugen.

Miesbach – Bei Filip Kokoska und dem HC Unterland läuft es wie am Schnürchen. Nachdem die Italiener aus Neumarkt, wie berichtet, die Coppa Italia gewonnen hatten, schlossen die Südtiroler nun die IJL-Hauptrunde mit zwei Siegen ab. Kokoska und seine Teamkollegen liegen auf dem zweiten Tabellenplatz, allerdings stehen noch Nachholspiele aus. Für die Meisterrunde der besten sechs Teams ist Unterland aber sicher qualifiziert.

Am vergangenen Wochenende siegten Kokoska und Co. doppelt. Beim letzten Hauptrunden-Heimspiel gab es einen 4:2-Erfolg gegen Bressanone, der tschechische Angreifer erzielte die ersten beiden Treffer. Zwei Tage später setzte sich Unterland mit 7:1 in Valdifiemme durch. Diesmal traf Kokoska dreifach, zweimal im Powerplay und einmal mit einem Shorthander in Unterzahl.

Wie Kokoska stehen für den Rest der laufenden Spielzeit noch drei weitere TEV-Cracks bei anderen Klubs unter Vertrag, alle in der Oberliga Süd. Max Hüsken kämpft mit dem EC Peiting weiterhin um den direkten Playoff-Einzug. Aktuell liegen die Peitinger mit durchschnittlich 1,5 Punkten pro Spiel auf Rang sieben des Klassements und müssten in die Pre-Playoffs. Das vergangene Wochenende verlief jedoch positiv. In Landsberg setzte sich Peiting mit 4:2 durch und aus Deggendorf nahm man einen Punkt mit. Am Ende siegten die Hausherren nach Verlängerung mit 4:3. Hüsken spielte in beiden Partien im dritten Sturm. In Deggendorf gelang dem 26-Jährigen endlich der erste Treffer im neuen Trikot. Hüsken traf im Schlussdrittel in Überzahl zur zwischenzeitlichen 3:1-Führung, ehe Deggendorf noch ausgleichen konnte.

Für die Starbulls Rosenheim gehen Verteidiger Beppo Frank und Stürmer Bobby Slavicek aufs Eis. Die beiden TEV-Cracks mussten nun die Tabellenführung abgeben: Das Top-Spiel beim EV Regensburg verloren sie bereits mit 3:6. Frank spielte dabei mit Michael Gottwald im dritten Verteidiger-Paar und konnte keine Punkte verbuchen, Slavicek, der als Back-up-Ausländer verpflichtet wurde, kam nicht zum Einsatz. Auch beim Höchstadter EC zogen die Starbulls mit 2:3 den Kürzeren. In der Tabelle liegen sie mit einem Punkteschnitt von 2,2 auf dem dritten Rang. Bereits am heutigen Dienstag geht es für Frank, Hüsken und möglicherweise Slavicek weiter. Um 19.30 Uhr stehen sich Rosenheim und Peiting im direkten Duell gegenüber, das Spiel wird auf SpradeTV übertragen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare