Immer am Drücker war der TEV Miesbach, hier Max Hüsken, in Schongau. 
+
Acht Scorerpunkte sammelte Max Hüsken in dieser Saison bereits.

Vorübergehender Wechsel

Max Hüsken für Peiting auf dem Eis

  • vonThomas Spiesl
    schließen

Trotz Lockdown geht die Eishockey-Saison für Max Hüsken weiter. Der Angreifer des TEV Miesbach wechselt vorübergehend zum EC Peiting in die Oberliga Süd.

Miesbach/Peiting - Aller Voraussicht nach bereits am Freitag beim Heimspiel gegen Passau wird Max Hüsken erstmals ins Trikot des EC Peiting schlüpfen und in der Oberliga Süd auflaufen. Der Stürmer des TEV Miesbach trainierte bereits Anfang der Woche erstmals in Peiting.

„Aktuell gibt es wegen Corona keine Wechsel-Beschränkungen, und Max Hüsken könnte sofort wieder zurück wechseln, wenn es bei uns weitergeht“, erklärt der TEV-Vize-Vorsitzende Stefan Moser, der dem Wechselvorgang zustimmte. Die Miesbacher befinden sich, wie berichtet, bis mindestens Mitte Januar während des Lockdown in einer Spielpause. Hüsken war 2019 von den River Rats Geretsried nach Miesbach gewechselt, wo er heuer in sechs Spielen bereits acht Scorer-Punkte (zwei Tore, sechs Vorlagen) gesammelt hatte. Der Angreifer durchlief den Nachwuchs des EC Bad Tölz, sammelte dann in Frankfurt und Hannover Oberliga-Erfahrung, ehe er über Geretsried nach Miesbach kam.

Nun wird er also erst einmal für den EC Peiting aufs Eis gehen. Die Peitinger hatten zuletzt personelle Probleme, nachdem ein Arbeitgeber und Sponsor des EC aufgrund hoher Arbeitsauslastung und drohender Quarantäne wegen des Oberliga-Spielbetriebs drei Spieler nicht mehr für den Spielbetrieb freistellte. Diese Lücke soll nun unter anderem erst einmal Hüsken füllen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare