Hoch her ging es bereits beim ersten Heim-Testspiel des TEV Miesbach gegen die Sterzing Broncos.
+
Hoch her ging es bereits beim ersten Heim-Testspiel des TEV Miesbach gegen die Sterzing Broncos.

TEV Miesbach testet am Dienstag in Bad Aibling

Baindl lässt gegen Aibling die jungen Wilden ran

  • VonThomas Spiesl
    schließen

Im vierten Testspiel will der TEV Miesbach gegen Bad Aibling weitere junge Spieler auf ihre Bayernliga-Tauglichkeit testen.

Miesbach – Für die Cracks des TEV Miesbach steht am heutigen Dienstagabend bereits der nächste Test im Zuge der Vorbereitung auf die Bayernliga-Saison 2020/21 an. Um 20 Uhr sind die Kreisstädter beim Landesligisten Aibdogs Bad Aibling zu Gast. Der Landesligist ist der einzige niederklassige Gegner, gegen den der TEV im Rahmen der Vorbereitung spielt.

„Ich möchte im Spiel sehen, wie sich die jungen Spieler bei den Herren schlagen“, erklärt TEV-Coach Michael Baindl. Aus der U20 stehen Matthias Nachtmann, Sebastian Witt, Kilian Mühlpointner und Alexander Thyroff im Kader der ersten Mannschaft und können in Bad Aibling Werbung für weitere Einsätze im Bayernliga-Team machen. Dafür bekommen aber auch einige Stammkräfte eine Pause. So werden Bobby Slavicek und Dusan Frosch nicht mit von der Partie sein. Patrick Asselin, der beim 5:1 gegen Waldkraiburg gefehlt hatte, wird hingegen auflaufen. Geschont werden außerdem Maxi Meineke, Matthias Bergmann, Niki Meier, Beppo Frank und Stefano Rizzo. „Wir fahren nicht nach Bad Aibling, um Halligalli zu machen, sondern werden das Spiel auf jeden Fall ernst nehmen. Ich erwarte, dass man spielerisch einen Klassenunterschied sieht“, sagt Baindl.

Für die Miesbacher gibt es gegen die Aibdogs ein Wiedersehen mit einigen ehemaligen TEV-Cracks wie Christoph Gottwald, Markus Seiderer oder Matthias Nowak. Zudem stehen einige ehemalige DNL-Spieler im Kader der Hausherren. Zuletzt unterlagen die Aiblinger dem Landesligisten aus Dingolfing knapp mit 2:3 und verloren am zurückliegenden Wochenende mit 2:6 gegen den Bayernligisten EHC Klostersee. Ein Schützenfest dürfen die TEV-Fans also gegen den ambitionierten Landesligisten nicht unbedingt erwarten.  ts

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare