+
So macht der TEV Miesbach Spaß: Bohumil Slavicek (l.) und Felix Feuerreiter zündeten zusammen mit ihren Teamkameraden ein Torfeuerwerk gegen den EC Pfaffenhofen.

Eishockey Bayernliga

TEV Miesbach setzt Ausrufezeichen: 9:3 gegen Pfaffenhofen

  • schließen

Der TEV Miesbach hat am Freitag im dritten Spiel vor heimischer Kulisse seinen ersten Heimdreier eingefahren – und wie: 9:3 hieß es am Ende gegen Pfaffenhofen.

Miesbach – Der TEV Miesbach hat am Freitag im dritten Spiel vor heimischer Kulisse seinen ersten Heimdreier eingefahren – aber wie: Auf eine beeindruckende Art und Weise schossen die Kreisstädter den bislang punktgleichen EC Pfaffenhofen mit 9:3 aus der Halle und untermauerten damit ihre Ambitionen, in die Zwischenrunde einzuziehen und dort um den Aufstieg mitzuspielen. Mann des Abends war Neuzugang Dusan Frosch, der nicht nur an fünf Treffern beteiligt war, sondern mit seinem ersten Tor für die Miesbacher auch den Puck der Partie mit nach Hause nehmen durfte.

Einen kleinen negativen Beigeschmack hatte lediglich das zweite Drittel. Die Miesbacher führten bereits mit 5:0, ließen die Gäste dann aber noch einmal auf 5:3 herankommen. „Das erste Drittel war ein super Start“, lobt TEV-Trainer Peter Kathan. „Dann aber waren wir zu sorglos und haben Pfaffenhofen wieder herankommen lassen. Das letzte Drittel war dann wieder deutlich besser, und der Sieg trotz der vielen Ausfälle verdient.“

Gleich vier Leistungsträger musste Kathan gegen die Ice Hogs ersetzen. Neben Nico Fissekis und Stephan Stiebinger fehlten auch Beppo Frank und Franz Mangold. Gerade in dieser Situation machte sich aber der breite Kader der Miesbacher bezahlt. Auch das Überzahlspiel funktionierte dieses Mal gut, sodass der TEV zwei Treffer mit einem Mann mehr auf dem Eis markieren konnte.

Das erste Drittel war ganz nach dem Geschmack der 260 Zuschauer in der Miesbacher Eishalle. Max Hüsken brachte die Rot-Weißen bereits nach drei Minuten in Front. Dann war Felix Feuerreiter im Powerplay erfolgreich. Die Hausherren dominierten die Partie nach der frühen Führung weiter und wurden dafür auch mit weiteren Treffern belohnt.

Als auf beiden Seiten ein Crack auf der Strafbank saß, traf Filip Kokoska zum 3:0 und nach dem ersten Tor von Frosch, der erst vor drei Wochen zum Miesbacher Kader gestoßen war, schien die Partie gelaufen. Doch im zweiten Durchgang agierten die Heimischen zu nachlässig. Bobby Slavicek sorgte zwar mit einem Shorthander für das 5:0. Dann allerdings ließ man den Gästen aus der Holledau zu viele Räume. Diese nutzten das Nachlassen des TEV routiniert, und nach 40 Minuten stand es plötzlich nur noch 5:3.

Die Kabinenpredigt von Kathan zeigte dann im letzten Durchgang Wirkung. Die Miesbacher dominierten die Begegnung wie schon im ersten Abschnitt. Dank der Treffer von Frosch, Kokoska, Florian Feuerreiter und Hüsken stand am Ende ein deutliches 9:3 auf der Anzeigetafel. Durch den deutlichen Heimsieg konnten sich die Miesbacher auf dem zweiten Tabellenplatz der Bayernliga festsetzen und sich bereits ein kleines Polster auf die Abstiegsrundenplätze aufbauen.

Auf das erste und dritte Drittel kann Kathan mit seinem Team in jeder Hinsicht aufbauen. Nun gilt es noch etwas mehr Konstanz über 60 Minuten abzurufen. Dann wird es für jeden Gegner in dieser Klasse schwer, den TEV zu schlagen.

TEV Miesbach - EC Pfaffenhofen 9:3 (4:0/1:3/4:0)

TEV Miesbach: Geratsdorfer (Ewert) - Bacher, Deml, Mechel, Gottwald, Nowak – Czaika, Hüsken, Grabmaier, Meineke, Höck, Felix Feuerreiter, Amann, Kokoska, Florian Feuerreiter, Frosch, Slavicek. 

Tore: 1:0 (3.) Hüsken (Czaika, Frosch), 2:0 (7.) Felix Feuerreiter (Frosch, Slavicek) 5-4 PP, 3:0 (12.) Kokoska (Nowak, Gottwald) 4-4, 4:0 (14.) Frosch (Nowak, Gottwald), 5:0 (28.) Slavicek (Mechel, Kokoska) 4-5 SH, 5:1 (29.) Hintermeier, 5:2 (35.) Lawrence (Fardoe), 5:3 (38.) Fardoe (Gebhardt, Endress) 5-4 PP, 6:3 (47.) Frosch (Czaika, Hüsken), 7:3 (52.) Kokoska (Grabmaier, Mechel) 5-4 PP, 8:3 (54.) Florian Feuerreiter (Gottwald, Nowak), 9:3 (58.) Hüsken (Frosch, Czaika). 

Zuschauer: 260. 

Strafen: TEV 14 - ECP 10.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

TEV Miesbach gewinnt im Hexenkessel Passau
Mit einer der bislang besten Saisonleistungen setzt sich der TEV Miesbach vor über 1000 Zuschauern in Passau durch.
TEV Miesbach gewinnt im Hexenkessel Passau
„Wir müssen aufpassen“: TEV Miesbach will EC Bad Kissingen nicht unterschätzen
Ein turbulenter Sommer liegt hinter dem EC Bad Kissingen, den der TEV Miesbach in der Eishockey-Bayernliga empfängt. Doch das Team will den Gegner nicht unterschätzen.
„Wir müssen aufpassen“: TEV Miesbach will EC Bad Kissingen nicht unterschätzen
Offensiv ins Spiel gehen: SG Schliersee/Miesbach 1c empfängt Bayersoien
Der SG Schliersee/Miesbach 1c steht in der Eishockey-Bezirksliga 3 eine weitere Bewährungsprobe bevor. Es geht zuhause gegen die SG Bayersoien/Peiting 1b.
Offensiv ins Spiel gehen: SG Schliersee/Miesbach 1c empfängt Bayersoien
Spitzenspiel für TEV Miesbach in Passau
Top-Spiel in der Eishockey-Bayernliga: Der TEV Miesbach ist am Freitag beim EHF Passau zu Gast.
Spitzenspiel für TEV Miesbach in Passau

Kommentare