+
Die Tölzer Löwen wollen dem Erfolg in Heilbronn einen Sieg im  Heimspiel gegen Tabellennachbarn Weißwasser folgen lassen. 

Live aus dem Stadion

Bereit für den Nachschuss

  • schließen

Druck auf den Torraum: Die Löwen wollen am Sonntag den Tölzer Keeper des Tabellennachbarn beschäftigen und den Lausitzer Füchsen Platz zwölf streitig machen. Ob das gelingt, erfahren Sie im Live-Ticker. 

Bad Tölz– Die Lausitzer Füchse sind kein Gegner zum Fürchten. In keiner Statistik haben die Sachsen gute Werte aufzuweisen. Doch Rick Boehm ist in der Beurteilung des Kontrahenten (Sonntag, 18 Uhr, Tölzer Eisstadion) realistisch. „Für uns ist jeder Gegner eine Herausforderung“, sagt der Trainer des Tabellenvorletzten. Aber eine Herausforderung, die die Tölzer Löwen gerne annehmen. „Ein Sieg muss her, wenn wir so spielen, wie nach dem ersten Drittel gegen Bayreuth, schaffen wir das.“

Schwerpunkt bleibt die Abwehrarbeit. Tölz und Weißwasser haben die meisten Gegentreffer der Liga kassiert. Der neue Löwen-Keeper Mikko Rämö soll dazu beitragen, dass dieser Wert nicht viel größer wird. Boehm hat einen positiven Eindruck vom Finnen, plant ihn als Nummer eins zwischen den Pfosten ein. „Aber das heißt nicht, dass wir Andreas Mechel, der sich gut gemacht hat, in die Schublade stecken“, sagt Boehm. „Wir wollen seine Entwicklung weiter unterstützen.“

In der Verteidigung müssen die Löwen vorerst ohne Ersatz für André Lakos auskommen. Boehm belässt es voraussichtlich wie am Freitag gegen Heilbronn beim Jugend-Block mit Tom Horschel und Leon Hüttl und zwei weiteren Defensiv-Pärchen.

Der Sturm soll Druck auf den Torraum des Gegners machen. „Schüsse, Pässe, Laufbereitschaft“, erwartet Boehm von seinem Team. Füchse-Torhüter Maxi Franzreb aus Tölz hat zwar keine herausragende Fangquote. „Aber bei den ersten Schüssen ist er schwer zu überwinden“, warnt Boehm. „Deshalb müssen wir für den Nachschuss bereit sein.“ Möglicherweise lässt Boehm nur drei Reihen auflaufen, könnte dann Aziz Ehliz und Michael Grabmaier für die DNL abstellen.

Bei den Sachsen spielen vier der fünf Ausländer eine offensive Rolle. Der Kanadier Chris Owens ist mit 23 Punkten gefährlicher Verteidiger. Im Angriff wirbeln der Schwede Anders Eriksson (32), der Finne Roope Ranta (20) und der Kanadier Jeff Hayes (18).

Auch neben dem Eis ist beim Heimspiel einiges los: Die Löwen haben das Tölzer Gymnasium eingeladen. Gegen Vorlage des Schülerausweises gibt’s eine Stehplatz-Karte. Zudem werden Lose für die Jubiläumstombola verkauft, der Erlös kommt dem ECT-Nachwuchs zugute. Bei der After-Game-Party im „Jailhouse“ stehen die Löwen für Autogramme, Fotos und Gespräche bereit, und die Aufwärmtrikots der Vorsaison werden versteigert.

Live Blog Tölzer Löwen vs Lausitzer Füchse
 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Borer sorgt für Ordnung und Stabilität
Die Löwen rüsten sich für den Endspurt. Nachfolger von André Lakos in der Defensive wird der US-Amerikaner Casey Borer, in Nürnberg und Berlin ein DEL-Verteidiger der …
Borer sorgt für Ordnung und Stabilität
Tölzer DNL-Team: Lethargie in der ersten halben Stunde
Spektakuläre Aufholjagden entwickeln sich zur Tölzer Spezialität. Am Freitagabend siegten die Löwen nach drei Toren Rückstand in Heilbronn, und das gleiche Kunststück …
Tölzer DNL-Team: Lethargie in der ersten halben Stunde
„Ich bin bald wieder der alte Mikko“
Der neue Löwen-Torhüter Rämö selbstkritisch über eigene Fehler, Potenzial des Teams und seinen Hass auf Niederlagen
„Ich bin bald wieder der alte Mikko“
Die Rache der verpassten Chancen
Die Tölzer Löwen geben eine mühsame Führung nach zwei Abwehrfehlern leichtfertig aus der Hand und verlieren mit 1:3 gegen Weißwasser. 
Die Rache der verpassten Chancen

Kommentare