+
Wiedersehen mit dem Ex-Tölzer: Julian Kornelli (re.) tritt mit seinen Ravensburgern bei den Tölzer Löwen an. 

Eishockey: DEL2

Laufen und Kämpfen

  • schließen

Die Tölzer Löwen brauchen gegen Meister EV Ravensburg ihre Tugenden

Bad Tölz– Ein amtierender Meister der DEL 2 hat es schwer. Er wird von allen gejagt. „Jeder will den König vom Thron stoßen“, sagt Kevin Gaudet. So erklärt sich der Löwen-Trainer die 2:3-Niederlage des EV Ravensburg vor Wochenfrist gegen Freiburg, das nicht gerade zu den hoch gehandelten Teams der zweiten Eishockey-Liga zählt. Die Löwen wollen die Towerstars ebenfalls schlagen, die am Sonntag (18.30 Uhr) im Tölzer Eisstadion zum Duell antreten. Aber leicht wird diese Aufgabe nicht, nur weil Freiburg die Überraschung gelungen ist. „Ich halte Ravensburg mit Bietigheim immer noch für das am besten besetzte Team der Liga“, sagt Gaudet. „Es wird nur über den Kampf gehen. So wie Freiburg es geschafft hat und so, wie wir uns zwei Drittel lang gegen Dresden verkauft haben.“

Immerhin haben die Breisgauer nach dem klaren 4:0-Sieg der Ravensburger über Kaufbeuren zum Auftakt eines bewiesen, meint Gaudet: „Man kann gegen die Towerstars gewinnen.“ Allerdings werden die Löwen für einen Sieg im Heimspiel wieder einmal eine gehörige Portion Tölzer Tugenden brauchen. „Wir müssen laufen und kämpfen, das ist der Schlüssel, wenn uns eine Überraschung gegen Ravensburg gelingen soll“, sagt Gaudet.

Beim Gegner sieht er in der Breite gute deutsche Spieler und vor allem die zwei neuen Top-Finnen als Torgaranten: Matias Haaranen aus der zweiten Finnischen Liga und Tero Koskiranta, der aus der österreichischen Topliga kam. Neuzugang Jeff Heyes (Kanada) war Topscorer der Lausitzer Füchse, und der Tscheche Jakub Svoboda spielt bereits seine dritte Saison in Ravensburg. Auch ein Wiedersehen mit ehemaligen Tölzern wird es geben: Yannick Drews, in der Vorsaison noch im Löwen-Leiberl, wechselte vor der Saison zu den Towerstars. Julian Kornelli spielt seine zweite Saison bei den Ravensburgern beziehungsweise deren Kooperationspartner Schwenningen.

Gaudet muss sich immer noch auf drei Blöcke beschränken. Timo Gams, Stefan Reiter und Niki Heinzinger fallen verletzt aus. Auch für Verteidiger Markus Eberhardt, der schon mittrainiert, kommt ein Einsatz im Punktspiel noch zu früh. Immerhin ist der dritte Tölzer Sturm komplett: Luca Tosto rückt wieder in den Kader. Das 18-jährige Talent stürmt an der Seite von Kapitän Philipp Schlager und Christoph Kiefersauer. 

Der Tölzer Kurier bietet vom Heimspiel der Tölzer Löwen gegen Ravensburg einen Live-Ticker an. Im Internet auf www.toelzer-kurier.de können Sie die Partie mitverfolgen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das alte Leid: Wieder zu viele Strafen
Fünfte Niederlage in Folge: Die Tölzer Löwen verlieren wegen zu vieler Strafen in Freiburg. 
Das alte Leid: Wieder zu viele Strafen

Kommentare