+
Kooperation mit neuem Hauptsponsor (v. li): Zweiter Bürgermeister Andreas Wiedemann, Kurdirektorin Brita Hohenreiter, DEL2-Geschäftsführer René Rudorisch, Abdullah Ehliz, wee-Chef Cengiz Ehliz, ECT-Präsident Hubert Hörmann, ECT-Vizepräsident Josef Hintermaier und TEG-Chef Christian Donbeck.

EIshockey

Neuer Hauptsponsor für die Tölzer Löwen

  • schließen

Das E-Commerce-Unternehmen „wee“ steigt mit einem unteren sechsstelliger Euro-Betrag bei den Tölzer Löwen ein und unterstützt den Gesamtverein EC Bad Tölz. 

Bad Tölz – Nach der Verpflichtung eines neuen Trainers basteln die Tölzer Löwen am Kader für die zweite Liga. Dass dazu das nötige Kleingeld erforderlich ist, ist ihnen bewusst. Auch und vor allem dem neuen Geschäftsführer. Ein paar Sorgen weniger dürfte Christian Donbeck nun haben, nachdem die Löwen einen neuen Hauptsponsor gefunden haben: Das  Schweizer Cashback- und E-Commerce-Unternehmen weeCONOMY steigt bei den Tölzern ein. Damit lassen sich der Etat auf mehr als eine Million Euro ausbauen und die Lizenz-Anforderungen für die DEL2 erfüllen. Das bestätigte Liga-Geschäftsführer René Rudorisch am Mittwoch bei einem Termin in Tölz.

„Ich freue mich für meine Heimat“, sagt „Wee“-Gründer und Mehrheitsaktionär Cengiz Ehliz (46), der den Deal zu seiner ganz persönlichen Sache gemacht hat. „Wir bringen keine Geschenke, sondern ein faires Angebot zur erfolgreichen Zusammenarbeit, das auf Nachhaltigkeit angelegt ist.“ Ihn überzeugte die Region, die er nun als Pilotgebiet für seine Firma ausweist.

Donbeck ist vom Konzept der Schweizer begeistert, in dessen Kern die Löwen eine wichtige Rolle spielen: „Ohne die Zusammenarbeit mit unserem Wunschpartner hätten wir keine Chance auf die DEL2-Lizenz.“ Damit seien die Löwen bereit für die Herausforderung in der höheren Liga. „Ich bin mir sicher, dass wir in der dort die eine oder andere Duftmarke setzen werden.“ Die vertragliche Vereinbarung mit „wee“ ist für die Löwen leistungsorientiert aufgebaut und hat eine Laufzeit von maximal zehn Jahren. Dem Etat fließt im Optimalfall jährlich ein „unterer“ sechsstelliger Euro-Betrag zu.

Von der auf bis zu zehn Jahre ausgelegten Positionierung als Pilotregion sollen neben den Löwen und dem ECT als Gesamtverein auch der Einzelhandel in Tölz und ortsansässige Verbraucher profitieren. Denn ab kommenden Montag wird in der Stadt das Cashback-System „wee“ mit etwa 50 einheimischen Einzelhändlern eingeführt. Jeder dieser Händler verteilt an seine Kunden kostenlos 500 „weeCARDs“, die mit jeweils fünf Euro aufgeladen sind. So profitiert der im System angeschlossene Handel von einem zusätzlichen Umsatz von bis zu 125 000 Euro.

Teile des Sponsorings investiert „wee“ in das ECT-Nachwuchsleistungszentrum, um die Eishockey-Talentschmiede zu unterstützen. Das Eisstadion auf der Flinthöhe heißt ab kommender Saison „weeARENA Bad Tölz“, die Marke wird dort weit verbreitet sein: auf Banden, Bannern, Tickets und Wettkampfausrüstung der DEL2-Mannschaft.

Rudorisch (38) war beeindruckt vom neuen Tölzer Weg: „Nachhaltiges Sponsoring im Profi- und Amateursport mit der wirtschaftlichen Entwicklung einer Region zu vernetzen, ist ein innovativer Ansatz. Wir drücken dem Eishockey in Tölz die Daumen.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fliegende Helme und Torwart-Rückwechsel
Die Tölzer Löwen gewinnen ein Spiel mit skurrilen Szenen gegen Deggendorf souverän mit 5:1, obwohl einige Spieler fehlen. 
Fliegende Helme und Torwart-Rückwechsel
Live-Ticker gegen Deggendorf 
Ersatzgeschwächte Löwen empfangen am Freitagabend den aufstrebenden Aufsteiger Deggendorf. Derweil verlässt Aziz Ehliz die Löwen Richtung Riessersee. Hier der …
Live-Ticker gegen Deggendorf 

Kommentare