1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey

Toni Söderholm: Frau, Freundin, Kinder, Familie? Das wissen wir über den Trainer der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Toni Söderholm
Toni Söderholm © IMAGO / ActionPictures

Toni Söderholm war einer der besten Verteidiger in der finnischen Eishockeynationalmannschaft. Anfang 2019 trat er sein Amt als Trainer des deutschen Teams an.

Kauniainen in Finnland - Toni Söderholm wurde Anfang 2019 Trainer der deutschen Eishockeynationalmannschaft. Damit wurde er der Nachfolger von Marco Sturm, der als Nationaltrainer bei Olympia 2018 sensationell Silber mit dem deutschen Team holte. Die Eishockey-WM 2022 ist das vierte Turnier von Söderholm als Bundestrainer. Zuvor betreute er die deutsche Mannschaft bereits bei den Eishockey-Weltmeisterschaften 2019 und 2021 sowie bei Olympia 2022. Über sein Privatleben gibt der Finne nicht allzu viel preis.

Bekannt ist lediglich, dass er mehrere Kinder hat und zumindest seine älteste Tochter im Schulalter ist. Mit seiner Familie lebt er in Espoo, der zweitgrößten Stadt Finnlands. Geboren wurde Söderholm am 14. April 1978 in Kauniainen, der kleinsten Stadt Finnlands, in der Nähe der Hauptstadt Helsinki. Schon als Kind wandte er sich dem Eishockey zu und schloss sich dem Club Helsingfors IFK an. Dort war er zunächst bis 1995 aktiv und ging dann in die USA. Er besuchte die Trinity College School und setzte in ihrer Mannschaft seine Karriere als Eishockeyspieler fort. 1997 kehrte er zu Helsingfors IFK zurück, bevor er von 1998 bis 2002 an der University of Massachusetts Amherst studierte.

Trainer Toni Söderholm: Seine Karriere als Spieler

Nach seiner Rückkehr aus den USA im Jahr 2002 spielte Toni Söderholm erstmals in der Profimannschaft von Helsingfors IFK. 2003 gewann er die Jarmo-Wasama-Gedenk-Trophäe als bester Neuling der finnischen Liga. Ein Jahr später wurde er als bester Verteidiger mit der Pekka-Rautakallio-Trophäe ausgezeichnet und zudem ins All-Star-Team der Liga berufen. In der Saison 2004/2005 war er Kapitän der Mannschaft. Trotzdem wechselte er im Sommer 2005 zum SC Bern in die Schweiz. 2007 wurde er mit dem Verein Schweizer Vizemeister und schloss sich kurz darauf dem schwedischen Club Frölunda HC an.

Im Januar 2007 kehrte Söderholm erneut zu Helsingfors IFK zurück. Wenige Monate später gewann er mit der finnischen Nationalmannschaft die Silbermedaille bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2007. Seinen ersten Titel holte er 2011, als er mit Helsingfors IFK finnischer Meister wurde. In den Play-offs war er der beste Eishockeyspieler, wofür ihm die Jari-Kurri-Trophäe verliehen wurde. Im Sommer 2015 verbrachte er die letzte Saison seiner aktiven Karriere beim EHC Red Bull München, mit dem er 2016 Deutscher Meister wurde. Bei den Münchnern startete er kurz darauf auch seine Laufbahn als Trainer.

Trainer Toni Söderholm: Sein Weg zum deutschen Nationaltrainer

Nur wenige Wochen nach dem Ende seiner Karriere als Eishockeyspieler wurde Toni Söderholm im Juni 2016 zum Mitglied des Trainerteams vom EHC Red Bull München. Als Development Coach war es seine Aufgabe, die Weiterentwicklung der jungen Spieler in der Mannschaft voranzutreiben. Im August 2017 wechselte er als Cheftrainer zum SC Riessersee, der zu dieser Zeit in der zweitklassigen DEL2 spielte. Mit dem Club zog er in der Saison 2017/2018 ins Finale der DEL2 ein, das Riessersee gegen die Bietigheim Steelers verlor.

Kurz darauf musste der SC Riessersee Insolvenz anmelden, durfte aber am Spielbetrieb der drittklassigen Oberliga Süd teilnehmen. Söderholm blieb Trainer beim Club und übernahm gleichzeitig das Amt des Co-Trainers der deutschen U20-Nationalmannschaft. Im Januar 2019 wurde der Finne zum Chefcoach der deutschen Eishockeynationalmannschaft. Vor der Eishockey-WM 2022 nahm er mit ihr an drei Turnieren teil und erreichte die folgenden Platzierungen:

Von Alexander Kords

Auch interessant

Kommentare