Stehen dieses Wochenende nicht auf dem Eis: Die Erding Gladiators. Auch die beiden Partien der Dorfener Eispiraten sind abgesagt.
+
Stehen dieses Wochenende nicht auf dem Eis: Die Erding Gladiators. Auch die beiden Partien der Dorfener Eispiraten sind abgesagt.

Vorzeitig Pause

Lockdown im Eishockey: Gladiators und Eispiraten spielen nicht

  • Wolfgang Krzizok
    vonWolfgang Krzizok
    schließen
  • Dieter Priglmeir
    Dieter Priglmeir
    schließen

Sowohl die beiden Spiele der Dorfener Eispiraten, als auch das Spiel der Erding Gladiators sind aufgrund der hohen Inzidenzwerte abgesagt.

Erding/Dorfen – Für die Erding Gladiators kommt der Lockdown früher als erwartet. Eigentlich hätten die Erdinger Eishackler am Sonntag noch das Heimspiel gegen den TSV Peißenberg bestreiten wollen, aber die Gäste haben aufgrund der hohen Inzidenzwerte abgesagt, worüber man im Gladiators-Lager maßlos enttäuscht ist.

Am Freitag waren die Erdinger ohnehin spielfrei, also wollten sie vor dem Lockdown auf alle Fälle die Sonntags-Heimpartie gegen das Schlusslicht, das ohnehin schon mit drei Spielen in Rückstand ist, durchziehen. Das Stadionheft war gedruckt, die ehrenamtlichen Helfer inklusive Ordner standen bereit, alles war für einen Internet-Livestream von der Firma Video Taxi vorbereitet. So wurde das auch am Freitag von den Erdinger Verantwortlichen den Kollegen aus Peißenberg kommuniziert, die einen Rückruf versprachen, der aber nie kam. Stattdessen hat der TSV Peißenberg die Partie beim Bayerischen Eissportverband abgesagt, was dann dem TSV Erding vom BEV mitgeteilt worden ist. Nun muss man abwarten, ob der Spielbetrieb im Dezember wieder aufgenommen wird beziehungsweise wieder aufgenommen werden kann. In Erding ist man da eher skeptisch.

Auch die Dorfener Eispiraten können sich die Reise nach Königsbrunn sparen. Der ESC hat die für Sonntag terminierte Partie ebenso abgesagt wie das gestrige Heimspiel gegen den ERC Amberg. „Nach erneuten und intensiven Besprechungen haben sich die Verantwortlichen mit Absprache der Mannschaft und dem Trainer dazu entschieden“, meldete der ESC am Freitag auf seiner Homepage.

Der Grund dafür seien die täglich stark steigenden Infektionszahlen. „Wir wollen dadurch die Sicherheit von Spielern, Fans und Mitarbeitern vor dem Lockdown nicht gefährden. Für den ESC Dorfen steht die Gesundheit aller Beteiligten im Vordergrund.“

U20-Derby gegen Erding

Offen war gestern noch, ob die Dorfener U20-Junioren spielen. Bereits am Samstag um 20 Uhr soll nämlich in der Dr.-Rudolf-Halle das Derby gegen den TSV Erding steigen, der nach sieben Spielen mit 15 Punkten auf Rang fünf liegt. Dorfen ist mit einem Spiel weniger Siebter (13 Punkte). Nachdem allerdings die erste Bayernligamannschaft am Freitag und Sonntag keine Spiele mehr bestreitet, kann Trainer Jan Smolko auf Verstärkung zugreifen.

Wolfgang Krzizok/Georg Brennauer/Dieter Priglmeir

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare