Gladiators Erding - ESC Dorfen

Eishockey

Gladiators: Punkte sammeln vor dem Derby

  • schließen

Heute Abend (20 Uhr) gastieren Erdings Bayernliga-Eishackler bei Oberliga-Absteiger TEV Miesbach, und am Sonntag kommt es um 18 Uhr in der Erdinger Eissporthalle zum Derby gegen den ESC Dorfen, der als Geheimtipp gehandelt wird.

Erding„Wir haben ein schwieriges Auftaktprogramm“, sagt Gladiators-Trainer Topi Dollhofer, und hat damit noch leicht untertrieben. Nach den ersten Spielen gegen die Meisterrundenanwärter Passau und Klostersee kommen am Wochenende zwei noch härtere Brocken. Heute Abend (20 Uhr) gastieren Erdings Bayernliga-Eishackler bei Oberliga-Absteiger TEV Miesbach, und am Sonntag kommt es um 18 Uhr in der Erdinger Eissporthalle zum Derby gegen den ESC Dorfen, der als Geheimtipp gehandelt wird.

„Wir müssen jedes Wochenende punkten“ fordert Gladiators-Coach Dollhofer. „Denn wenn du unter die ersten Acht kommen willst, ist das quasi Pflicht.“ Also sollten heute in Miesbach Punkte her, um entspannter ins Derby gehen zu können.

Das Abenteuer Oberliga war für die Miesbacher nur von kurzer Dauer. In der Vorrunde wurde nur ein Spiel gewonnen, in der Verzahnungsrunde stieg die demoralisierte Truppe sang- und klanglos ab. Trainer Simon Steiner ist geblieben und versucht eine neue, schlagkräftige Truppe aufzubauen. Ziel ist nicht der Aufstieg, aber unter die ersten Acht will der TEV auf alle Fälle kommen.

Im Team gab es einen Umbruch. Acht Spieler haben den Club verlassen, fünf neue sind gekommen. Bei den Ausländern hat der TEV für Ben Warda und Daniel Bogdziul zwei sehr klangvolle Namen geholt. Martin Zahora vom ESV Buchloe und den ehemaligen Landsberger Top-Torjäger Bohumil Slavicek. Zum Auftakt verlor der TEV zwar daheim 3:4 gegen Klostersee, gewann dann aber das Derby gegen Geretsried 7:3.

Erdings Trainer hat wieder etwas mehr personelle Alternativen. Nachdem das Oktoberfest beendet ist, steht Schankkellner Lukas Krämmer wieder zur Verfügung. Auch Rudi Lorenz, der in Grafing aus beruflichen Gründen gefehlt hat, ist wieder dabei. Ob Tobias Feilmeier seinen Punktspiel-Einstand geben kann, ist noch fraglich.

Für die Gladiators wird es wichtig sein, sich auf die heutige Partie zu konzentrieren und nicht schon an das Derby am Sonntag zu denken. Die Dorfener haben mit der Verpflichtung von Tomas Vrba auf der Ausländerposition deutlich an Qualität gewonnen, denn Trevor Hills hatte die Erwartungen insgesamt nicht erfüllen können. Aber auch die weiteren Neuverpflichtungen können sich sehen lassen, sodass die Favoritenrolle am Sonntag nicht bei den Gladiators liegt. Aber Trainer Dollhofer hat die Richtung ja vorgegeben: „Wir müssen punkten, und wir sind vorbereitet.“  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Miesbacher Miesmacher
Einen großartigen Kampf haben die Erding Gladiators am Freitagabend beim TEV Miebach geliefert. Belohnt wurde er mit einem Punkt. Am Ende setzten sich die Gastgeber mit …
Miesbacher Miesmacher
Gladiators schießen Eispiraten ab
Einen 6:1-Erfolg feierte der TSV Erding am Sonntagabend. Und das ausgerechnet gegen den Erzrivalen aus Dorfen.
Gladiators schießen Eispiraten ab
Erding - Dorfen: das frühe Derby
Kaum hat die Bayernliga-Runde begonnen, schon steht das Landkreis-Derby auf dem Programm. Am Sonntag um 18 Uhr stehen sich in der Erdinger Eissporthalle die Gladiators …
Erding - Dorfen: das frühe Derby

Kommentare