1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. TSV Erding

Gladiators verpflichten Allrounder

Erstellt:

Kommentare

Willkommen: Gladiators Sprecher David Whitney (l.) begrüßt Elias Maier.
Willkommen: Gladiators Sprecher David Whitney (l.) begrüßt Elias Maier. © wk

Erding – Eishockey-Bayernligist Erding Gladiators meldet eine weitere Verstärkung. Vom Ligakonkurrenten EC Pfaffenhofen kommt Elias Maier. „Es waren hauptsächlich sportliche Gründe, warum ich mich für einen Wechsel entschieden habe“, sagt der 25-Jährige. „Das Umfeld hier in Erding ist für einen Bayernligisten einmalig – Stadion, Fans, einfach alles.“

Die Pfaffenhofener Verantwortlichen hätten sich zu spät gemeldet, da sei er mit Erding schon in Verhandlungen gewesen, erzählt der gebürtige Peißenberger, der in Oberschleißheim lebt und als Lehrer an der Mittelschule München-Allach tätig ist.

In Peißenberg hat Maier mit dem Eishockey begonnen, durchlief dann Nachwuchs-Jahrgänge beim EC Peiting und Augsburger EV, ehe er im Seniorenbereich beim HC Landsberg startete, als der noch in der Bayernliga spielte. Weitere Stationen waren die Bayernligisten Königsbrunn und Peißenberg, Oberligist Peiting und Pfaffenhofen. Dort kam Maier in 29 Spielen auf 16 Scorerpunkte.

„Meine Stärke ist, dass ich überall einsetzbar bin. Ich kann auch jederzeit Verteidiger spielen“, stellt der Stürmer fest, der als sehr einsatzfreudig und kämpferisch gilt. „Meine Schwäche ist, dass ich oft nicht kaltschnäuzig genug bin“, gibt er zu. „Elias war bei Pfaffenhofen definitiv einer der auffälligeren Spieler“, erklärt Gladiators-Sprecher David Whitney das Erdinger Interesse. „Er scheut den Körperkontakt nicht, das schätzen wir, und genau so einen brauchen wir.“

Nach seinen Zielen befragt, sagt Maier: Natürlich sei immer die Meisterschaft das Ziel, aber Halbfinale sollte es schon sein. „Genau deshalb fahre ich ja fünfmal die Woche nach Erding.“ wk

Auch interessant

Kommentare