1. Startseite
  2. Sport
  3. Eishockey
  4. TSV Erding

Sieg steht auf des Messers Schneide

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Erding - Was für eine Dramatik: Die Erding Gladiators hätten gestern Abend beim ECDC Memmingen ein sicheres Spiel fast noch aus der Hand gegeben.

Am Ende stand ein hauchdünnes 5:4 (1:1, 2:0, 2:3) für die Sternkopf-Schützlinge.

Das TSV-Team spielte zu

Ehren des verstorbenen Eishockey-Abteilungsleiters Dieter Bartke mit Trauerflor.

Bei den Gastgebern war Rehabilitation angesagt für die jüngsten mäßigen Leistungen und entsprechend engagiert die Indians zu Werke. Nach 93 Sekunden stand es auch schon 1:0, als Markus Kerber die TSV-Abwehr verlud und eiskalt einschob. Die Gladiators hatten Mühe, aus dem eigenen Drittel zu kommen, denn Memmingen spielte ein aggressives Forechecking. In der 8. Minute aber leitete der seit Wochen beständigste Erdinger, Verteidiger Martin Schneider, einen Konter ein. Daniel Krzizok scheiterte, doch im Nachsetzen gelang Sebastian Lachner das 1:1.

Jetzt lief es besser bei den Gladiators und Krzizok (11.) sowie Lorenz Dichtl (13.) hatten Pech im Abschluss. Auf der Gegenseite rettete Viona Harrer zweimal gegen Mike Dolezal (13., 14.), ehe Stefan Breiteneicher freistehend vergab (18.).

Perfekter Auftakt für die Erdinger im zweiten Drittel, denn nach zwei Minuten war Daniel Möhle in Überzahl zum 2:1 erfolgreich. Und als Krzizok in der 30. Minute zum 3:1 einschoss, gab das den Gastgebern einen moralischen Knacks, die nun nicht mehr viel Konstruktives zustande brachten. Die Gladiators hatten jetzt viele Möglichkeiten, die Partie vorzeitig zu entscheiden, scheiterten jedoch immer wieder an Wagner.

Das sollte sich rächen, denn nach gut 48 Minuten stand es plötzlich 4:4, nach Toren von Tenschert (41.), Jorde (46.) und Dolezal (49.) sowie dem zwischenzeitlichen 4:2 durch Stefan Peipe (44.). Jetzt war Memmingen drauf und dran, die Partie zu drehen und es entwickelte sich ein Spiel auf das Tor der überragenden Viona Harrer. Als dann Ales Jirik in Unterzahl das 5:4 gelang (49.), und Erding auch noch 90 Sekunden eine 3:5-Unterzahl überstanden hatte, war der glückliche Sieg perfekt.

Statistik

Tore: 1:0 (2.) Kerber (Nieder), 1:1 (8.) Lachner (Krzizok, Schneider), 1:2 (22.) Möhle (Zink/5-4), 1:3 (30.) Krzizok (Lachner, Pfeiffer), 2:3 (41.) Tenschert (Kerber), 2:4 (44.) Peipe (Jirik), 3:4 (46.) Jorde (Nagle, Nieder), 4:4 (49.) Dolezal (Nagle/5-4), 4:5 (49.) Jirik (Breiteneicher/4-5). – Zuschauer: 800. – Strafminuten: Memmingen 20 + 10 (Jainz), Erding 18. (wk)

Auch interessant

Kommentare