+
Die Löwen machen dicht: Für den Erdinger Florian Zimmermann (Nr. 5) ist der Weg zum Tor von einer gelben Wand versperrt. 

Löwen beißen die Gladiators

TSV Erding verliert unterhaltsames Testspiel gegen Waldkreiburg

  • schließen

Waldkraiburg entschied am Freitagabend ein unterhaltsames Testspiel bei den Erding Gladiators mit 4:3 für sich.

Erding– Ein recht unterhaltsames Testspiel sahen die rund 300 Zuschauer am Freitagabend zwischen den Erding Gladiators und dem EHC Waldkraiburg. Die Löwen aus dem Landkreis Mühldorf hatten das bessere Ende für sich und setzten sich mit 4:3 Toren (1:2, 2:1, 1:0) durch.

Die Erdinger, bei denen Sebastian Schwarz und Stefan Groß fehlten, waren anfangs die überlegene Mannschaft, hatten dann aber Glück, dass Josef Straka über den Puck säbelte, als dieser frei kurz vor der Linie lag (9.). Nur zwei Minuten später fiel aber doch die Führung für die Gäste, als zwei Erdinger auf der Strafbank saßen. Christof Hradek war der Torschütze. Danach aber drehten die Gladiators auf. Per Bauerntrick gelang Christian Poetzel das 1:1 (15.), Philipp Spindler besorgte in Überzahl die 2:1-Führung (20.), und fünf Sekunden vor der Drittelpause jagte Florian Zimmermann den Puck an die Latte.

Im zweiten Abschnitt ging es zunächst so weiter, denn Daniel Krzizok erhöhte in der 25. Minute auf 3:1, als die Löwen gerade wieder komplett waren. Mit einem kuriosen Eigentor brachte Erding die Gäste aber wieder zurück ins Spiel. Torwart Christoph Schedlbauer blockte einen Schuss mit der Brust ab, den hoch wegspringenden Puck wollte Zimmermann mit der Hand wegschlagen, doch die Scheibe landete zum 2:3 im Tor (28.). Für das 3:3 sorgte Michael Trox in der 31. Minute gegen eine Erdinger Mannschaft, die nun etwas unkonzentriert wirkte und sich einige Fehlpässe leistete. Nur gut, dass Gladiators-Torwart Schedlbauer überragend hielt. Allein seine spektakuläre Parade gegen Josef Huber war schon das Eintrittsgeld wert (36.).

Im Schlussabschnitt war die Partie ziemlich ausgeglichen. Den Schlusspunkt setzten allerdings die Waldkraiburger. Bei einem tollen Solo übers ganze Spielfeld, das er zum 4:3 abschloss (45.), zeigte Löwen-Kapitän Trox, dass er in der Bayernliga eigentlich etwas unterfordert ist.

Strafminuten: Erding 16 + 10 (Zimmermann), Waldkraiburg 10 + 10 (Straka).

Wolfgang Krzizok

Auch interessant

Kommentare