+
Thomas Mende bot eine starke Leistung.

Gladiators verlieren den nächsten Test

Waldkraiburg gewinnt auch zweites Spiel gegen den TSV Erding

  • schließen

Am Freitagabend gewann Waldkraiburg in der Erdinger Eissporthalle gegen die Gladiators, am Sonntag dann vor heimischer Kulisse.

Waldkraiburg/Erding – Zweimal innerhalb von rund 45 Stunden trafen die beiden Eishockey-Bayernligisten Erding Gladiators und EHC Waldkraiburg aufeinander. Beide Male verließen die Löwen als Sieger das Eis und gewannen beide Testspiele mit 4:3 Toren. Einziger Unterschied: am Freitag nach 60 Minuten (1:2, 2:1, 1:0), am Sonntag nach Penaltyschießen (0:0, 2:1, 1:2; 1:0).

Bei den Erdingern war Stefan Groß wieder dabei. Sebastian Schwarz fehlte erneut, dafür agierte Lukas Krämmer als Verteidiger. Im Tor stand zunächst Gastspieler Thomas Mende, der eine starke Leistung bot und zur Hälfte der Spielzeit vereinbarungsgemäß für Christoph Schedlbauer Platz machte.

Den Bericht zum ersten Spiel am Freitagabend lesen Sie hier.

Insgesamt zeigte sich, dass die Waldkraiburger in der Vorbereitung schon ein wenig weiter sind, und so klappte bei den Löwen die Feinabstimmung etwas besser. Nach torlosem ersten Drittel gingen die Gastgeber 37 Sekunden nach Wiederanpfiff 1:0 in Führung, Torschütze war Christof Hradek. In Überzahl gelang Daniel Krzizok der Ausgleich (23.), aber nur zwei Minuten danach traf Michael Trox zum 2:1 für Waldkraiburg. Im dritten Abschnitt zeigten sich die Gladiators vor gut 400 Zuschauern zunächst zielstrebiger – und erfolgreicher. Krzizok versenkte in der 45. Minute in Überzahl den Puck zum 2:2 im Löwen-Netz, und drei Minuten später brachte Martin Dürr die Erdinger 3:2 in Führung.

In der Schlussminute wurde es dann turbulent: 43 Sekunden vor dem Ende musste ein Erdinger auf die Strafbank, und als die Uhr noch eine Restspielzeit von sieben Sekunden anzeigte, musste noch ein weiterer Gladiator raus. Waldkraiburg versuchte es mit der Brechstange und hatte Erfolg: Eine Sekunde vor der Schlusssirene drückte Josef Straka den Puck zum 3:3 über die Linie. Straka setzte dann auch im Penaltyschießen den entscheidenden Treffer zum 4:3.

Strafminuten: Waldkraiburg 10, Erding 14.

Wolfgang Krzizok

Mehr Nachrichten von den Gladiators lesen Sie hier.

Auch interessant

Kommentare