+
In der vergangenen saison gewannen die „Eishackler“ schwarze Trikots in der Verzahnungsrunde (hier ein Foto vom 5:2-Heimsieg) zweimal gegen den TEV Miesbach.

EISHOCKEY: Bayernliga

Erst Teamvorstellung, dann Testspiel

  • schließen

Jetzt beginnt die heiße Phase der Vorbereitung für die „Eishackler“: Am Samstag präsentiert sich das Team, am Sonntag geht‘s gegen den TEV Miesbach.

Peißenberg – Volles Programm für die „Eishackler“ an diesem Wochenende: Am Samstag, 8. September, stellt sich das Bayernliga-Team des TSV Peißenberg den Fans vor. Einen Tag darauf, am Sonntag, 9. September, 17 Uhr, steht das erste Testspiel an. Gegner im heimischen Eisstadion an der Pestalozzistraße ist der TEV Miesbach, der in der vergangenen Saison in der Oberliga spielte.

Die Mannschafts-Vorstellung am Samstag findet im Innenhof zwischen „Rigi-Rutsch’n“ und Eisstadion statt. Beginn ist um 18 Uhr. Sollte das Wetter nicht mitspielen, steht als Ausweichort der Gasthof „Zur Post“ zur Verfügung. Beginn wäre dann allerdings um 19 Uhr.

Die Peißenberger stehen nach dem langen Trockentraining im Sommer seit einiger Zeit wieder auf dem Eis. Auch das Trainingslager in Telfs am vergangenen Wochenende „hat man schadlos überstanden“, berichtet Pressesprecher Andreas Schugg. Mit der Trainingsbeteiligung sei Coach Staltmayr sehr zufrieden. Seit vergangener Woche sind auch die beiden Kontingentspieler, die Tschechen Dominik Novak und Daniel Arnost, mit dabei. Es brauche noch Zeit, bis sich beide eingewöhnen, so Staltmayr, „was man aber schon sagen kann, ist, dass beide eine gute Ausbildung in ihrer Heimat genossen haben und einen sehr willigen Eindruck machen“.

Mit den Miesbachern haben sich die Peißenberger in der vergangenen Saison in der Gruppenphase der Verzahnungsrunde duelliert. Beide Partien gewannen die „Eishackler“ (5:2, 9:0). Die Miesbacher verpassten den Einzug in die Play-offs, was gleichbedeutend mit dem Abstieg aus der Oberliga war. Der TEV, der weiter von Simon Steiner trainiert wird, wird in der kommenden Spielzeit „anders auftreten“, ist sich Schugg sicher. Als Kontingentspieler haben die Miesbacher die Tschechen Bohumil Slavicek (kam vom HC Landsberg) und Martin Záhora (kam vom ESV Buchloe) in ihren Reihen. Slavicek holte im vergangenen Winter in 38 Partien 64 Scorerpunkte (43 Tore), Záhora sammelte in 40 Spielen ebenfalls 64 Zähler (24 Tore). Das zweite Testspiel steigt am Sonntag, 16. September. Dann haben die „Eishackler“ um 17 Uhr den ESC Geretsried zu Gast. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Eishackler“ feiern Schützenfest
Zweites Testspiel, zweiter Sieg: Anders als gegen Miesbach gewannen die Peißenberger „Eishackler“ gegen den ESC Geretsried ganz deutlich.
„Eishackler“ feiern Schützenfest

Kommentare