1 von 3
Auch er reicht seinen Abschied ein: Physiotherapeut Roman Klapper (links, hier mit Florian Höfler) steht dem TSV nicht mehr zur Verfügung.
2 von 3
Er dürfte bleiben, will aber nicht: Brandon Morley wird aus beruflichen Gründen in seine Heimat nach Kanada zurückkehren.
3 von 3
Er würde bleiben, darf aber nicht: Lukas Novacek baute nach tollem Start im Laufe der Saison erheblich ab. Eine weitere Saison in Peißenberg wird’s nicht geben.

Eishockey: Bayernliga

Beide Kontingentspieler verlassen TSV Peißenberg

  • schließen

Beim Bayernligisten TSV Peißenberg wird sich zur kommenden Saison personell einiges ändern. Beide Kontingentstellen der „Eishackler“ werden neu besetzt.

Peißenberg – Nicht einmal ein ordentlicher Saisonabschluss war den Spielern des TSV Peißenberg vergönnt. Das geplante Gauditraining nach der verlorenen dritten Partie des Pre-Play-offs der Bayernliga gegen den EHC Waldkraiburg fiel dem Corona-Virus zum Opfer, weil die Eishalle gesperrt wurde. „Auch der geplante Mannschaftsausflug nach Ischgl Anfang April ist abgesagt“, berichtete „Eishackler“-Coach Simon Mooslechner. Das verwunderte nicht wirklich, denn der österreichische Wintersportort gilt inzwischen als Virus-Hotspot. „Mal schauen, ob die Mannschaft was anderes macht“, so Mooslechner, der diese Absage ganz gelassen zur Kenntnis genommen hat.

Eishockey: Brandon Morley verlässt Peißenberg und kehrt nach Kanada zurück

Sein Blick und der der Verantwortlichen bei den Peißenbergern richtet sich schon auf die kommende Saison. Und da wird es einige Veränderungen geben. Ein neuer Trainer wird kommen, auch die beiden Ausländerstellen werden neu besetzt. Brandon Morley kehrt in seine Heimat Kanada zurück. „Er hat ein Job-Angebot an einer Eishockey-Akademie bekommen, die er dann eventuell auch übernehmen kann“, so „Eishackler“-Chef Norbert Ortner, der den Stürmer, der am heutigen Dienstag 26 Jahre alt wird, gern weiterverpflichtet hätte. „Er ist ein toller Bursche“, lobt Ortner den Kanadier, der sich im Pre-Play-off-Heimspiel gegen Waldkraiburg an der Ferse verletzte und deshalb in der abschließenden Partie nur noch im Über- und Unterzahlspiel zum Einsatz kam. „Er hat sich immer in den Dienst der Mannschaft gestellt“, lobt auch Mooslechner das vorbildliche Engagement von Morley.

Eishockey: Lukas Novacek konnte die Erwartungen in Peißenberg nicht erfüllen

Mit ihm verlässt auch Lukas Novacek den Bayernligisten. Der 26-jährige Tscheche, der mit der Empfehlung von 107 Scorerpunkten in der vergangenen Saison bei den Hammer Eisbären in der Regionalliga West an die Ammer wechselte, konnte die Erwartungen der Verantwortlichen und Fans nicht erfüllen. „Zwei Monate war er gut, dann hat man nur noch wenig von ihm gesehen“, urteilt Ortner. Unterm Strich verbuchte der Tscheche 56 Scorerpunkte.

Eishockey: Nur die beiden Torhüter haben bei Peißenberg bislang zugesagt

Wer die beiden Kontingentstellen bei den Peißenbergern in der kommenden Saison besetzen wird, ist noch offen. „Das werden wir zusammen mit dem neuen Trainer klären“, sagt Ortner. Bisher haben nur die beiden Torhüter Korbinian Sertl und Andreas Scholz für die neue Saison zugesagt. Klar ist aber, dass die Peißenberger die restliche Truppe möglichst unverändert weiter auf dem Eis sehen möchte. „Wir werden jetzt nach und nach Gespräche mit den Spielern führen“, so Mooslechner.

Einen weiteren Abschied müssen die „Eishackler“ darüber hinaus verkraften. Physiotherapeut Roman Klapper, der die Peißenberger viereinhalb Jahre betreut hat, wird künftig kürzer treten. „Für seinen unermüdlichen Einsatz, sagen wir danke. Den Luxus einer so hochprofessionellen Betreuung hat nicht jede Mannschaft“, so „Eishackler“-Sprecher Andreas Schugg.

Auch das ist interessant: Eishackler“ halten Traum vom Play-off am Leben -  Peißenberg schafft in der Pre-Play-off-Serie gegen Waldkraiburg den Ausgleich

Auch das ist interessant: Saison endet vorzeitig - Oberliga und Bayernliga stellen vor Beginn der Play-offs den Spielbetrieb ein

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgesehene Fotostrecken

Zwei Ex-Peißenberger bleiben ihrem Verein treu
Beide Eishockeyspieler wohnen in Peißenberg, sie werden aber weiterhin nicht für die „Eishackler“ auflaufen.
Zwei Ex-Peißenberger bleiben ihrem Verein treu
Besondere Auszeichnung für „Eishackler“-Torhüter Korbinian Sertl 
Der TSV Peißenberg hat in der Bayernliga eine eher durchwachsene Saison hinter. Torhüter Korbinian Sertl hat dennoch Grund, sich zu freuen.
Besondere Auszeichnung für „Eishackler“-Torhüter Korbinian Sertl 
„Eishackler“ ziehen Bilanz: Durchwachsene Saison ohne Panikeinkäufe
es ist ein kleiner Trost: Auch wenn der TSV Peißenberg die Pre-Play-offs überstanden hätte, wäre die Saison für ihn beendet gewesen. Die Saisonbilanz fällt eher …
„Eishackler“ ziehen Bilanz: Durchwachsene Saison ohne Panikeinkäufe
Spannung in den Pre-Play-offs: „Eishackler“ sind heiß auf die „Löwen“
Start in die Pre-Play-offs: Die „Eishackler“ aus Peißenberg treffen auf die „Löwen“ aus Waldkraiburg. Für alle ein besonderes Duell - vor allem für Peißenbergs Torwart.
Spannung in den Pre-Play-offs: „Eishackler“ sind heiß auf die „Löwen“