Schon ein richtiger Haudegen: Manuel Singer (26) hat bereits 174 Partien für die Peißenberger bestritten.
1 von 3
Schon ein richtiger Haudegen: Manuel Singer (26) hat bereits 174 Partien für die Peißenberger bestritten.
Eine Hüne mit Erfahrung: Der 1,95-Meter-Mann Maximilian Brauer (26) ist eine verlässliche Größe im „Eishackler“-Team.
2 von 3
Eine Hüne mit Erfahrung: Der 1,95-Meter-Mann Maximilian Brauer (26) ist eine verlässliche Größe im „Eishackler“-Team.
Ruhiges Wesen, robuste Gangart: Martin Lidl (24) hat in seiner ersten Saison in Peißenberg Verantwortliche und Fans überzeugt.
3 von 3
Ruhiges Wesen, robuste Gangart: Martin Lidl (24) hat in seiner ersten Saison in Peißenberg Verantwortliche und Fans überzeugt.

Eishockey: Bayernliga

In der Abwehr sind die „Eishackler“ komplett

  • vonRoland Halmel
    schließen

Hinten alles dicht: Nachdem drei weitere Spieler verlängert haben, hat der TSV Peißenberg alle Verteidigerpositionen besetzt. Ein anderer Akteur reicht hingegen seinen Abschied ein.

Peißenberg – Die Mannschaft der Peißenberger „Eishackler“ für die kommende Spielzeit nimmt mehr und mehr Gestalt an. Jetzt verkündete der Bayernligist die Vertragsverlängerung von drei Verteidigern. Ein weiterer Abwehrspieler wird das Team um den neuen Trainer Randy Neal dagegen verlassen.

Weiterhin das „Eishackler“-Trikot tragen Manuel Singer, Max Brauer und Martin Lidl. Leonhard Zink geht dagegen den gleichen Weg wie seine Teamkollegen Lukas Bucher und Matthias Müller, die sich der EA Schongau angeschlossen haben. Der 27-Jährige habe sich trotz des Angebots des TSV auch die Offerten anderer Vereine angehört, „und entschied sich dann auch zu wechseln“, berichtete „Eishackler“-Sprecher Andreas Schugg. Zink war vor zwei Jahren vom Oberligisten Leipzig an die Ammer gewechselt. Für die Peißenberger bestritt er 40 Spiele (5 Tore/8 Vorlagen).

Eishockey: Manuel Singer geht beim TSV Peißenberg in seine achte Saison

Manuel Singer hingegen, der sich in den vergangenen Jahren zu einem überaus zuverlässigen Defensivmann entwickelte, hat den Peißenbergern die Zusage für eine weitere Spielzeit – es wäre dann seine achte – gegeben. „Manuel gehört mittlerweile zu den erfahrenen Spielern, der Verantwortung übernimmt und auch immer ein offenes Ohr für die Fans hat“, lobt Schugg den 26-Jährigen, der bereits 174 Spiele für die „Eishackler“ absolviert hat. Rund 40 weniger, genau gesagt 138 Partien, stehen bei Maximilian Brauer in der Statistik. In der kommenden Saison werden weitere dazu kommen, da Brauer ebenfalls bei seinem Heimatverein bleiben wird. „Mit seinen 1,95 Metern Körpergröße zeigt er auf dem Eis ordentlich Präsenz“, lobt Schugg den Verteidiger, der mit 26 Jahren auch schon mehrere Jahre Bayernliga-Erfahrung aufweisen kann.

Eishockey: Martin Lidl hat in seiner ersten Saison in Peißenberg überzeugt

Der dritte Abwehrmann, der den Peißenbergern treu bleibt, hat sogar in der Oberliga gespielt. Martin Lidl kam zur Saison 2019/20 aus Miesbach zum TSV. „Er hat sich als absoluter Gewinn für die Mannschaft entpuppt“, sagt Schugg über den 24-Jährigen, der mit seiner ruhigen Art und robustem Körperspiel zu überzeugen wusste. „Wir freuen uns sehr, dass alle drei weiterhin für den TSV spielen. Damit dürfte die Personalplanung in der Verteidigung abgeschlossen sein“, so Schugg. Die Peißenberger verfügen jetzt über acht Verteidiger. Dominik Ebentheuer und Max Malzatzki hatten zuvor bereits ihre Zusage für eine weitere Saison gegeben. Hinzu kommen die Youngster Andreas Kreutterer und Marco Loth sowie Neuzugang Elias Maier.

Eishockey: Florian Höfler wechselt zum Oberligisten EV Füssen

Indessen ist auch klar, wohin es Florian Höfler zieht. Der 24-jährige Angreifer, der drei Jahre für die „Eishackler“ stürmte, schließt sich nicht der EA Schongau, sondern dem Oberligisten EV Füssen an. „Florian möchte unbedingt den Schritt in die Oberliga machen. Er hat sich in seinem Alter bereits als zuverlässiger Scorer gezeigt und ich denke, dass er sehr gut in unsere Truppe passen wird“, sagt Füssens Coach Andreas Becherer über Höfler, der möglicherweise die Rolle seines ehemaligen Peißenberger Mannschaftskollegen Manfred Eichberger übernimmt, der in der vergangenen Spielzeit das Füssener Trikot trug.

Auch das ist interessant:

Der EC Peiting freut sich, der TSV Peißenberg nicht - Der Wechsel des HC Landsberg in die Oberliga stößt bei Landkreisvereinen auf unterschiedliche Resonanz

Wird Vollvisierhelm im Eishockey zur Pflicht? - In Zeiten von Corona könnte diese Kopfbedeckung die Infektionsgefahr mindern 

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Peißenbergs U20-Kader bekommt Verstärkung
Nachdem vier Spieler ins Seniorenteam aufgerückt sind, ist der Kader bei der U20 des TSV Peißenberg noch kleiner geworden. Jetzt gibt es diesbezüglich aber eine gewisse …
Peißenbergs U20-Kader bekommt Verstärkung
Zum Weitermachen fehlte Felix Barth der letzte Wille 
Für einen Torhüter ist er mit 31 Jahren noch nicht alt. Trotzdem hat Felix Barth seine Karriere beendet. Er kann sich vorstellen, wieder aufs Eis zu gehen - allerdings …
Zum Weitermachen fehlte Felix Barth der letzte Wille 
„Eishackler“: Stürmertrio verlängert - Jetzt fehlt nur noch ein zweiter Torhüter
Die Anzahl der freien Plätze im Kader der Peißenberger „Eishackler“ wird immer kleiner. Drei weitere Spieler haben die Zusgae für kommende Saison gegeben.
„Eishackler“: Stürmertrio verlängert - Jetzt fehlt nur noch ein zweiter Torhüter