1 von 2
Jakob Goll hört aus beruflichen Gründen beim TSV Peißenberg auf.
2 von 2
Andreas Scholz wurde als Ersatz für Goll vom SC Forst geholt.

Eishockey:Bayernliga

„Eishackler“ verlieren eine weitere Stütze - doch Ersatz steht schon parat

  • schließen

In den vergangenen Jahren rettete er dem TSV Peißenberg in der Bayernliga oftmals den Sieg, doch jetzt beendet er seine Karriere. Für Ersatz haben die „Eishackler“ bereits gesorgt.

Peißenberg – Wer in den vergangenen Tagen die Homepage der „Eishackler“ besuchte und sich den Kader für die kommende Saison in der Bayernliga anschaute, dem fiel auf: Da fehlte ein Name. Auf der Torhüterposition war Jakob Goll nicht mehr aufgelistet. Wie sich herausstellen sollte, war das kein technischer Defekt oder eine Nachlässigkeit des Vereins. Der Name des 26-Jährigen war von den Verantwortlichen des TSV Peißenberg ganz bewusst gelöscht worden.

Eishockey: Torhüter Jakob Goll hört beim TSV Peißenberg aus beruflichen Gründen auf

Der Goalie, der vier Jahre lang das Tor der „Eishackler“ gehütet hatte, hört aus beruflichen Gründen auf. „Das ist natürlich ein wahnsinnig schmerzhafter Verlust“, so Peißenbergs Pressesprecher Andreas Schugg. Goll hat Wirtschaftsingenieurwesen studiert, und „die Arbeit und Bayernliga-Eishockey lassen sich nicht mehr in Einklang bringen“, so Schugg. Völlig unvorbereitet trifft die Verantwortlichen der „Eishackler“ die Entscheidung des 26-Jährigen allerdings nicht: Schon im Mai habe er, so Schugg, mitgeteilt, dass er zwar die Vorbereitung mitmachen werde, er aber nicht definitiv für die neue Saison zusagen könne.

Eishockey: Jakob Golls Abgang ist für den TSV Peißenberg ein großer Verlust

In sportlicher Hinsicht ist Goll wahrlich ein großer Verlust, in vielen seiner insgesamt 48 Pflichtspiele für die Peißenberger erwies er sich als großer Rückhalt. Damit verlieren die Peißenberger eine weitere Stütze. Zuvor hatten bereits die Barth-Brüder Florian, Max und Felix ihren Rücktritt erklärt. Manfred Eichberger, mit 38 Punkten (21 Tore/17 Vorlagen) in der vergangenen Saison der erfolgreichste Scorer des TSV, ist zum Oberliga-Aufsteiger EV Füssen gewechselt.

Eishockey: Für Jakob Goll kommt Andreas Scholz vom SC Forst

Als Ersatz für Goll haben die Peißenberger Andreas Scholz verpflichtet. Der 24-jährige Schongauer hat in den vergangenen drei Jahren beim Landesligisten SC Forst zwischen den Pfosten gestanden. „Die Eingewöhnungszeit in der Eishackler-Kabine dürfte also nicht allzu lange dauern“, so Peißenbergs Sprecher Schugg. Die TSV-Verantwortlichen bedanken sich ausdrücklich beim Nachbarverein. „Dass der Transfer mit Scholz reibungslos über die Bühne ging, lag natürlich auch am SC Forst, der ihm keine Steine in den Weg legen wollte“, so Schugg.

Im Vergleich zur vergangenen Saison präsentieren sich die Peißenberger auf der Torhüterposition komplett verändert: Jakob Goll, Felix Barth und Michael Resch haben allesamt aufgehört. Vor Scholz hatten die TSV-Verantwortlichen bereits Korbinian Sertl vom letztjährigen Oberligisten EHC Waldkraiburg geholt. Der 26-jährige Torhüter, der aus Schönberg stammt, hat Erfahrung in einigen DEL2-Spielen für den SC Riessersee sowie zahlreichen Oberliga-Einsätzen für Sonthofen, Lindau und Waldkraiburg gesammelt..

Ihr erstes Testspiel tragen die „Eishackler“ am Sonntag, 8. September, zu Hause gegen den Landesligisten ESC Kempten aus (17.30 Uhr).

Auch das ist interessant: Peißenberg verpflichtet Torhüter mit DEL-Erfahrung - Jakob Goll wird ein „Eishackler“

Auch das ist interessant: Sonntags künftig eine halbe Stunde später - „Eishackler“ ändern Spielbeginn bei ihren Heimspielen

Auch das ist interessant: Der Neue ist ein alter Bekannter - Brandon Morley kehrt zum TSV Peißenberg zurück

Auch interessant

Mehr zum Thema