+
Zeit wird‘s für einen Sieg: In den direkten Duellen mit dem TSV Erding haben die „Eishackler“ (hier Max Barth) in dieser Saison bislang stets verloren.

Eishockey

„Eishackler“ wollen Ausstand mit Anstand

  • schließen

Die „Eishackler“ des TSV Peißenberg sind in der Oberliga-Qualifikation noch zweimal gefordert. Weg vom Tabellenende, so lautet die Devise.

Peißenberg – Zwei Spiele haben die „Eishackler“ des TSV Peißenberg in der Oberliga-Qualifikation noch zu absolvieren. Und dabei streben die Schützlinge des Trainerteams Sepp Staltmayr/Simon Mooslechner einen Ausstand mit Anstand an. Die Peißenberger haben aufgrund des 5:4-Erfolgs in Königsbrunn eine reelle Chance, den letzten Tabellenplatz verlassen zu können. Es wäre ein versöhnlicher Abschluss einer doch verkorksten Runde. Im besten Fall können die „Eishackler“ noch Siebter werden.

Die Gegner sind allerdings alles andere als leicht. Im letzten Heimspiel, das am heutigen Freitagabend (19.30 Uhr) stattfindet, treffen die Peißenberger auf die „Gladiators“ des TSV Erding. Am Sonntag geht es dann zu den „Riverkings“ des HC Landsberg. Spielbeginn ist um 18 Uhr im Stadion am Hungerbachweg. Die Landsberger haben jüngst verkündet, den Vertrag mit Coach Randy Neal (früher bei den „Eishacklern“) nicht verlängern zu wollen. „Ich hätte schon gerne in Landsberg weitergemacht, aber das ist das Geschäft. Der Verein will andere Wege gehen und das kann ich nicht beeinflussen“, so Neal. Die Landsberger haben bereits die Play-offs um den Bayernliga-Titel erreicht.

Der Gegner am Freitag, der TSV Erding, hat mit dem 8:3 am Sonntag über Waldkraiburg eine Serie von sechs Niederlagen am Stück beendet. Bei der Partie stieg Topscorer Daniel Krzizok zum Erdinger Rekordspieler auf; der Stürmer hat 400 Partien für die „Gladiators“ absolviert.

Peißenberg wird aller Voraussicht nach, wie zuletzt auch, verletzungsbedingt nur einen kleinen Kader zur Verfügung haben.  

Das könnte Sie auch interessieren:

Showdown beim EC Peiting

Saisonfinale mit etwas Ärger

Dominik Bittner hat neuen Verein

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

In Zeiten von Corona sind „Eishackler“ auch zu außergewöhnlichen Schritten bereit
Von den strengen Corona-Vorschriften bleibt die Kaderplanung beim TSV Peißenberg nicht unberührt. Das könnte gravierende Maßnahmen zur Folge haben.
In Zeiten von Corona sind „Eishackler“ auch zu außergewöhnlichen Schritten bereit

Kommentare