Zwei Drittel auf Augenhöhe waren für die SG Schliersee 1b/ Miesbach 1c (in Blau-Weiß) nicht genug.
+
Zwei Drittel auf Augenhöhe waren für die SG Schliersee/Miesbach 1c (in Blau-Weiß) nicht genug.

Eishockey Bezirksliga 2

Breite Brust trotz Niederlage: SG Schliersee/Miesbach 1c unterliegt Geretsried 1b

  • vonThomas Spiesl
    schließen

Die SG Schliersee/Miesbach 1c hat ihr erstes Vorrundenspiel in der Bezirksliga 2 zwar mit 5:8 gegen den ESC Geretsried 1b verloren. Doch die Mannschaft zeigte einen großen Kampf.

Miesbach/Schliersee – Die SG Schliersee 1b/Miesbach 1c hat ihr erstes Vorrundenspiel in der Bezirksliga 2 zwar mit 5:8 gegen den ESC Geretsried 1b verloren, geht nun aber am kommenden Wochenende dennoch mit breiter Brust ins Derby gegen den ESC Holzkirchen, das an Allerheiligen in Miesbach ausgetragen wird. „Die Jungs haben gekämpft bis zum Schluss“, lobt SG-Coach Florian Guggenbichler sein Team. „Wir haben wieder zwei gute Drittel gezeigt, waren aber im zweiten Drittel zehn Minuten lang geistig und körperlich nicht präsent. Es war aber auf jeden Fall eine Steigerung gegenüber der Vorbereitung, auf die wir aufbauen können. Die Spieler aus der U20 haben sich gut integriert – alle haben mitgezogen.“

Die Gäste, die bereits am Samstagabend einen Penaltysieg bei der Zweiten Mannschaft des EHC Bad Aibling eingefahren hatten, waren nur mit der Minimalbesetzung von neun Feldspielern und einem Keeper angereist. Beide Teams legten die Nervosität nach wenigen Minuten ab – es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch.

Benedikt Andrä brachte die Hausherren nach 13 Minuten in Führung, der Ausgleich fiel postwendend. Auch im zweiten Durchgang kam die SG wach aus der Kabine und ging wieder in Front. 3:1 stand es nach Toren von Sebastian Seefeldt und Vincent Schweighofer. Dann aber folgte ein kleiner Einbruch, und Geretsried nutzte dies für drei Treffer. Dank des zweiten Tors von Andrä war beim Stand von 4:5 nach zwei Dritteln noch alles drin.

Für den Schlussabschnitt hatte sich die SG vorgenommen, noch mal heranzukommen, doch die abgebrühten Gäste legten zwei schnelle Treffer nach zum 7:4. Sebastian Witt sorgte mit dem 5:7 noch einmal für Hoffnung, doch die Gäste setzten sich mit 8:5 durch.

Schliersee/ Miesbach 1c – ESC Geretsried 1b 5:8 (1:1/3:4/1:3)

SG Schliersee 1b/Miesbach 1c: Halmbacher (Adlberger) - Deimhard, Waizmann, F. Meineke, Heitkamp, Hansch, Ontl, Peschl - Schäffler, Andrä, Schweighofer, Seefeldt, Walter, Rieger, Witt, Nußer, Köhne.

Tore: 1:0 (13.) Andrä (Seefeldt, Deimhard), 1:1 (15.) Pappers (Steffek), 2:1 (21.) Seefeldt (Andrä, Köhne), 3:1 (24.) Schweighofer, 3:2 (32.) Wischnewsky (Werner), 3:3 (32.) Meierl, 4:3 (38.) Andrä (Köhne), 4:4 (38.) Wischnewsky (Michaelis, Meierl), 4:5 (39.) Meierl (Wischnewsky, Berchthold), 4:6 (41.) Berchthold (Meierl), 4:7 (44.) Wischnewsky (Berchthold), 5:7 (47.) Witt (Andrä, Nußer), 5:8 (58.) Meierl (Pappers).

Zuschauer: 32.

Strafen: SG 8 – ESC 4 + 10 Min. Michaelis.

„Es wäre mehr drin gewesen, denn wir konnten drei Reihen aufbieten, der Gegner nur zwei“, sagt Guggenbichler. „Im zweiten Drittel hat man in einigen Aktionen unsere Unerfahrenheit in Form von kleinen Stellungsfehlern gesehen. Hintenraus hat Geretsried das Resultat dann clever nach Hause gespielt.“  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare