Horst Forster, Trainer der SG Schliersee/Miesbach 1b , fand die richtigen Worte.
+
Horst Forster, Trainer der SG Schliersee/Miesbach 1b , freut sich auf die neue Saison.

SG 1b startet gegen Bad Aibling

SG 1b: Abenteuer Landesliga beginnt

  • vonThomas Spiesl
    schließen

Schliersee/Miesbach – Heute Abend beginnt für die SG Schliersee/Miesbach 1b das Abenteuer Landesliga. Nach dem Aufstieg wartet um 20 Uhr das erste Heimspiel gegen die Aibdogs aus Bad Aibling in der Miesbacher Eishalle.

Ab sofort treffen die SG-Cracks aber nicht nur auf neue Gegner, auch im Kader der Renken hat sich einiges getan. Neu sind Thomas Amann, Simon Obermüller sowie Sebastian und Korbinian Zankl. Dafür haben Florian Voit und Mario Weiler ihre Schlittschuhe an den Nagel gehängt, beide bleiben dem Klub aber erhalten. Voit als Sportlicher Leiter, Weiler unterstützt Coach Horst Forster als Co-Trainer.

Mit der Vorbereitung war man bei den Renken weitgehend zufrieden. Nach einem Duell auf Augenhöhe gegen Reichersbeuern, musste sich das Team im Finale um die Bayrische Bezirksligameisterschaft, wie berichtet, zwei Mal klar den Wanderers Germering geschlagen geben, die sich allerdings deutlich verstärkt haben und zu den Kandidaten für die vorderen Plätze gehören. Der abschließende Sieg gegen Holzkirchen war noch einmal gut für das Selbstvertrauen (wir berichteten). „Gegen Germering haben wir gesehen, dass wir nicht weit weg sind. Gegen Holzkirchen waren wir dann ziemlich souverän und haben das Spiel gemacht“, berichtet Forster.

Forster: In Landesliga keine Fehler erlaubt

Nun wartet ein Gegner, den Forster im Klassement ebenfalls in der vorderen Hälfte sieht. Zudem haben die Gäste einen Kooperationsvertrag mit dem EHC Klostersee geschlossen und dürften bis zu fünf Spieler aus dem Bayernliga-Kader einsetzen. „Aibling ist ein richtig starker Gegner. Aber ich bin nicht böse darum. Nach dem Spiel wissen wir, wo wir stehen“, erklärt der SG-Coach. Sein Team geht jedenfalls hoch motiviert in das Nachbarschaftsduell. „Wir sind heuer in keinem Spiel der Favorit, aber wir werden uns auch nicht verstecken. Unsere Punkte wollen wir vor allem zu Hause holen“, sagt Forster weiter.

Für die Landesliga hat die SG die Taktik umgestellt und wird nun defensiver zu Werke gehen. In den letzten Trainings wurde noch am Überzahlspiel gefeilt. „In der Landesliga wird wesentlich schneller gespielt. Da darf man sich keine Fehler erlauben, sonst kassiert man gleich das Gegentor. Aber das funktioniert inzwischen schon ganz gut“, meint der SG-Trainer zum Unterzahlspiel, das in der Vorbereitung noch nicht optimal funktionierte.

Da die fünf Teilnehmer der Abstiegsrunde die Punkte aus der Vorrunde mitnehmen, kann jedes Spiel wichtig sein. Entsprechend wollen die Schlierseer und Miesbacher gegen Aibling gleich zeigen, dass sie bereit für die neue Spielklasse sind.

Auch interessant

Kommentare