Alles im Griff hatte die SG Schliersee/Miesbach 1b im Duell mit dem EV Fürstenfeldbruck. Foto: Andreas Leder
+
Alles im Griff hatte die SG Schliersee/Miesbach 1b im Duell mit dem EV Fürstenfeldbruck.

Eishockey: Bayernliga und Landesliga

Pokalrunde könnte am 15. Januar beginnen

  • vonThomas Spiesl
    schließen

Die ersten Details für eine mögliche Pokalrunde in der Eishockey-Bayernliga und -Landesliga sind bekannt. Los gehen könnte es am 15. Januar - sofern möglich.

Der Bayrische Eissport-Verband (BEV) ist für eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs gerüstet. In Absprache mit den Ligasprechern wurde jeweils ein neuer Modus für die Bayernliga und Landesliga ausgearbeitet. Am 15. Januar soll es losgehen, sofern es die Vorgaben der Regierung zulassen. Der Auf- und Abstieg wurde für diese Spielzeit, wie berichtet, ausgesetzt. Laut Medienberichten berichtet, müssen die Klubs, die an der Runde teilnehmen möchten, auch Geisterspielen zustimmen, sofern keine Zuschauer zugelassen werden.

Für die Landesliga soll, je nach Teilnehmerzahl, in bis zu vier Gruppen mit maximal fünf und minimal vier Teams eine Einfachrunde um acht freie Plätze in den Playoffs gespielt werden. Die Vorrundenspiele sollen bis Ende Februar 2021 ausgetragen werden, im März folgen dann die Playoffs um den Titel vom Viertelfinale bis hin zum Endspiel. Die SG Schliersee/Miesbach 1b würde im vorgeschlagenen Modell in der Gruppe C auf den EHC Bad Aibling, den EV Fürstenfeldbruck, die Wanderers Germering und den SC Reichersbeuern treffen. Im Detail ist der Modus aber noch nicht festgelegt, da unklar ist, ob alle Vereine teilnehmen werden.

Ein ähnliches Modell soll es auch für die Bayernliga geben. Hier würden wohl zwei Gruppen gebildet mit anschließenden Platzierungsspielen. Eine offizielle Erklärung des BEV steht bislang noch aus. Ob ein Spielbetrieb ab Mitte Januar möglich ist, steht natürlich ebenso in den Sternen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare