+
Jubeln durften die Cracks der SG Schliersee/Miesbach 1b gegen Bayersoien gleich fünfmal.

Eishockey

SG 1b: Ein Sieg fehlt zum Aufstieg

  • vonThomas Spiesl
    schließen

Der Aufstieg der SG Schliersee/Miesbach 1b in die landesliga ist zum Greifen nahe. Nach dem 5:2-Sieg gegen Bayersoien fehlt der Spielgemeinschaft nur ein Sieg.

Miesbach – Was für ein Wochenende für die SG Schliersee/Miesbach 1b. Am Freitag feierten sie, wie berichtet, dank eines Last-Minute-Siegs gegen den EHC Straubing den Einzug ins Bezirksliga-Halbfinale. Dort kam es bereits am Sonntag zum ersten Duell mit der SG Bad Bayersoien/Peiting 1b. Die Schlierseer überzeugten dabei erneut vor heimischer Kulisse und siegten verdient mit 5:2.

Nun fehlt den Landkreis-Cracks noch ein Sieg, dann steht der Aufstieg in die Landesliga fest und man könnte sich im Endspiel zusätzlich den Titel des Bezirksliga-Meisters erkämpfen. Weiter geht es am Freitag in Peiting, am Sonntag würde ein mögliches entscheidendes drittes Match wieder in Miesbach stattfinden. Doch soweit wollen es die Renken nicht kommen lassen. „Wir waren über drei Drittel die überlegene Mannschaft, hatten aber wieder eine Phase, in der wir den Gegner ins Spiel kommen haben lassen. Die 4:0-Führung haben wir nicht souverän genug runter gespielt und den Gegner wieder ins Spiel kommen lassen“, resümiert SG-Trainer Horst Forster. „Der Sieg war dank einer disziplinierten Leistung aber trotzdem verdient. Jetzt ist die Türe zu Aufstieg geöffnet und wir müssen nur noch durchgehen. Wir wollen den Sack gleich am Freitag zumachen und uns nicht wieder auf das dritte Spiel verlassen.“

Nachdem die SG am Freitag streckenweise etwas wacklig gewirkt hatte, stellte Forster wieder auf drei Blöcke um, die Gäste konnten sogar nur zweieinhalb Reihen aufbieten. Im ersten Drittel hatten die Schlierseer und Miesbacher leichte Vorteile auf ihrer Seite, aber auch die Gäste setzten immer wieder Nadelstiche. Der einzige Treffer fiel kurz vor der ersten Pause, als Maxi Haug nach starker Vorarbeit von Benedikt Galler zum 1:0 einschoss.

Im zweiten Durchgang schnürten die Hausherren die Gäste weitgehend in der eigenen Zone ein. Die logische Konsequenz: drei weitere Tore. Florian Guggenbichler, Seppi Ziegler und Kapitän Florian Tippl schossen einen vermeintlich komfortablen 4:0-Vorsprung heraus. Doch im Schlussabschnitt bekamen die Renken wieder weiche Knie, als Bayersoien mit zwei Überzahl-Treffern auf 4:2 herankam. Forster nahm direkt eine Auszeit, um seine Truppe zu beruhigen, doch die Gäste witterten ihre Chance und drückten weiter. So kam in genau dieser Phase das 5:2 durch eine individuelle Energieleistung von Matthias Stumböck zum genau richtigen Zeitpunkt. Damit war die Gegenwehr der Gäste gebrochen.

SG Schl./ Miesb. 1b - SG Bad Bayers./ Peit. 1b 5:2 (1:0/3:0/1:2)

SG 1b: Voit (Veicht) - Haug, Empl, Guggenbichler, Weißenbacher, Keck, Nowak - Eggert, Ziegler, Weiler, Schweinsteiger, Tippl, Seefeldt, Galler, Willibald, Schuster, Schorer, Meineke, Höck, Stumböck.

Tore: 1:0 (20.) Haug (Galler, Meineke), 2:0 (21.) Guggenbichler (Nowak, Höck), 3:0 (34.) Ziegler (Höck, Nowak), 4:0 (37.) Tippl (Weißenbacher, Ziegler) 5-4 PP, 4:1 (42.) Maier Th. (Maier M., Barth) 5-4 PP, 4:2 (47.) Barth (To. Maier), 5:2 (53.) Stumböck (Nowak, Höck).

Strafen: SG 8 - BB 6.

Zuschauer: 47.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare