+
Feiern den Pokal-Erfolg: Die Spieler der SG Schliersee/Miesbach 1b (in Blau) jubeln gegen den ERC Lechbruck. 

Pokalsieg gegen ERC Lechbruck

SG Schliersee/Miesbach souverän in die zweite Runde

  • schließen

Mit einem deutlichen Sieg ist die SG Schliersee/Miesbach in die zweite Pokalrunde eingezogen. Dort würde man sich ein Duell mit dem ESC Holzkirchen wünschen.

Miesbach – Die Spielgemeinschaft des TSV Schliersee/TEV Miesbach 1b steht in der zweiten Runde des BEV-Pokals, den das Team als Vorbereitung auf die Bezirksliga-Saison nutzt. Gegen den ERC Lechbruck setzten sich die Landkreis-Cracks im Miesbacher Eisstadion mit 10:2 durch.

SG Schliersee/Miesbach entscheidet Partie nach zwei Dritteln

Entschieden war die Begegnung bereits nach 40 Minuten. Im ersten Drittel schossen Tobias Eggert, Yannick Dreier (2), Markus Seiderer und Max Schweinsteiger eine deutliche 5:1-Führung heraus. Auch das zweite Drittel dominierten die Hausherren. Dank der Tore von Seppi Ziegler, Benedikt Galler und Florian Empl (2) stand es nach zwei Dritteln bereits 9:1. Den Schlusspunkt zum 10:2-Endstand setzte Maximilian Haug.

„Wir haben im ersten Drittel den Grundstein zum Sieg gelegt“, sagt der Sportliche Leiter Hans Eham. „Für uns war es der erste Sieg der Vorbereitung.“ Jetzt wollen die Schlierseer und Miesbacher mit drei Trainingseinheiten pro Woche im Rhythmus bleiben, denn in rund 14 Tagen steht das erste Punktspiel in der Bezirksliga an.

ESC Holzkirchen tritt am 18. Oktober an

Die zweite Landkreis-Mannschaft, der ESC Holzkirchen, tritt am Freitag, 18. Oktober, im BEV-Pokal beim EV Berchtesgaden an. Die Auslosung für die zweite Runde folgt Ende Oktober, das Viertelfinale ist für Anfang November geplant. „Vielleicht klappt es ja mit einem Viertelfinale gegen Holzkirchen“, sagt Eham. „Das wäre eine schöne Sache.“   

ts

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Rumpftruppe wehrt sich tapfer
Trotz einer anständigen Leistung hat die Spielgemeinschaft Schliersee 1b/ Miesbach 1c an diesem Wochenende keine Punkte mit nach Hause gebracht.
Rumpftruppe wehrt sich tapfer

Kommentare