Jetzt wird’s ernst: Die SG 1b mit Trainer Heinz Forster. 
+
Jetzt wird’s ernst: Die SG 1b mit Trainer Heinz Forster. 

Zwei Mal gegen EHC Waldkraiburg 1b

Wochenende der Wahrheit für SG Schliersee/Miesbach 1b

  • vonThomas Spiesl
    schließen

Zwei Mal innerhalb von zwei Tagen spielt die SG Schliersee/Miesbach 1b gegen den EHC Waldkraiburg 1b. In beiden Partien geht es um Alles.

Schliersee – Für die Spielgemeinschaft Schliersee/Miesbach 1b geht es dieses Wochenende um Alles. Gleich zwei Mal treffen trifft die Mannschaft von Trainer Heinz Forster zu Hause auf den EHC Waldkraiburg 1b. Am Samstag steigt das Spitzenspiel der Eishockey-Bezirksliga 2. Am Sonntag geht es im BEV-Pokal-Halbfinale um den Einzug ins Finale. „Dieses Wochenende enscheidet, ob es ein gutes Jahr wird“, sagt Forster. „Wir können auch eine ganze Saison in den Sand setzen.“

SG Schliersee/Miesbach 1b spielt zwei Mal gegen EHC Waldkraiburg 1b

In der Liga braucht Schliersee einen Sieg um im Kampf um die Playoff-Plätze weiter alle Trümpfe selbst in der Hand zu haben. Auch im Pokal geht es schon um Alles. Normalerweise werden die Partien in Hin- und Rückspiel ausgetragen. Da in Waldkraiburg aber bis Mitte Feburar keine Eiszeiten zur Verfügung stehen, wurde in Absprache mit dem Verband entschieden, dass die Begegnung am Sonntag über den Finaleinzug entscheidet.

Personell ist die SG 1b gut aufgestellt. Nur die beiden Langezeitverletzten Yannik Dreier (Arm gebrochen) und Florian Empl (Sprunggelenk gebrochen) fallen aus. Hinter dem Einsatz von Maxi Haug steht ein Fragezeichen. Er konnte während der Woche aufgrund einer Erkältung nicht trainieren. „Am Kader wird es sicher nicht scheitern“, betont der Coach. Besonders gut besetzt sieht er sein Team auf der Torhüter-Position, wo neben Stammkeeeper Florian Voit auch Backup Markus Veicht jede Menge Erfahrung mitbringt. Der Keeper hatte vergangene Saison seine Karriere beim ESC Holzkirchen beendet und hilft nun in Schliersee aus, wenn Not am Mann ist.

SG Schliersee/Miesbach 1b will Vollgas geben

„Waldkraiburg hat eine bärenstarke Mannschaft, da dürfen wir uns keine Fehler erlauben“, sagt Forster. „Sie haben ein sehr gutes Überzahlspiel, spielen kampfbetont, sind aber auch technisch stark.“ Das zeigte sich bereits im Liga-Hinspiel, das die Landkreis-Cracks mit 3:4 nach Penaltyschießen verloren.

Große taktische Spielchen wird es in den beiden Top-Matches nicht geben, die Schlierseers und Miesbacher gehen nach den jüngsten Siegen mit breiter Brust aufs Eis. „Wir werden von der ersten Minute an mit Vollgas ins Spiel gehen und zeigen, wer die Heimmannschaft ist“, stellt Forster klar. „Wir werden das Spiel diktieren, so dass sich Waldkraiburg nach uns richten muss.“ Für Spannung ist jedenfalls gesorgt. Die Schlierseer hoffen dabei auf Unterstützung von den Rängen. 

ts

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare