+
„In Unterzahl wird es gegen so eine erfahrene Mannschaft wie Bad Bayersoien hart“, warnt SG-Coach Maximilian Arnold.

Mit Respekt gegen Bad Bayersoien

SG-Coach fordert: Unterzahl strikt vermeiden

Für die SG Schliersee/Miesbach 1c stehen weiterhin schwere Wochen auf dem Programm. Zwei Mal geht es gegen den ESV Bad Bayersoien – den aktuell Zweitplatzierten der Bezirksliga Gruppe 3.

Damit sind die Gastgeber direkter Konkurrent der Schlierseer, auch wenn deren Trainer Maximilian Arnold der Tabelle nur wenig Beachtung schenkt: „Die ändert nichts daran, dass wir jedes Spiel gewinnen wollen.“

Und doch zollt er dem nächsten Gegner Respekt und erwartet eine ähnlich schwere Partie wie gegen Holzkirchen. „Bad Bayersoien war auch in den vergangenen Jahren immer unter den ersten dabei“, sagt Arnold. „Das ist eine ältere, sehr erfahrene Mannschaft.“ Eine, die in dieser Saison sehr viel richtig macht. Nur eine Niederlage gegen den EV Mittenwald musste Bad Bayersoien bisher einstecken – sogar eine weniger als der Tabellenführer aus Holzkirchen.

Keine leichte Aufgabe also für die SG. Hinzu kommt, dass Arnold personell vor einigen Fragezeichen steht: Sebastian Empl zog sich gegen Holzkirchen eine schwere Rückenprellung zu. Christof Spicker und Maximilian Haug haben eine Erkältung erwischt. Maximilian Schweinsteiger wird nach langer Verletzungspause voraussichtlich im Kader sein, aber mit Trainingsrückstand zu kämpfen haben.

Und trotzdem: Tritt man so auf wie in der vergangenen Woche gegen Holzkirchen, rechnet sich Arnold „gute Chancen“ aus. Vorausgesetzt, Schliersee gerät nicht zu häufig in Unterzahl. „Fünf gegen fünf oder im Powerplay können wir sie schlagen“, glaubt er. „In Unterzahl wird es gegen so eine erfahrene Mannschaft aber hart.“

Sofia Eham

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.