Einfach keiner reingegangen: Die SG 1b (in Blau-Gelb) hatte gegen Berchtesgaden kein Glück im Abschluss.
+
Einfach keiner reingegangen: Die SG 1b (in Blau-Gelb) hatte gegen Berchtesgaden kein Glück im Abschluss.

Team muss mannschaftsdienlicher werden

SG Schliersee/Miesbach 1b mit Sieg und Niederlage

  • VonThomas Spiesl
    schließen

Die SG Schliersee/Miesbach 1b holt innerhalb von zwei Tagen einen Sieg gegen Lechbruck und verliert gegen Fürstenfeldbruck.

Miesbach/Schliersee – Mit drei Punkten hat die SG Schliersee/Miesbach 1b in der Landesliga 2 das Doppel-Heimspiel-Wochenende abgeschlossen. Am Freitag setzten sich die Renken im „Mia helfn zam“-Stadion mit 2:1 gegen den ERC Lechbruck durch, tags darauf mussten sie sich im Nachholspiel dem EV Fürstenfeldbruck mit 0:2 geschlagen geben.

„Die Leistung der Mannschaft war in Ordnung. Der Coach hat aber bemängelt, dass einige Spieler noch nicht mannschaftsdienlich genug denken. Wir müssen in den nächsten Wochen noch enger zusammenrücken und noch mehr zu einem Team werden“, berichtete der Sportliche Leiter Markus Voit, der am Freitag selbst zwischen den Pfosten stand.

Nach der bitteren 6:7-Niederlage in Bad Wörishofen vor einer Woche zeigten die Renken gegen Lechbruck Moral und lieferten eine starke Leistung ab. „Die Mannschaft hat die Vorgaben gut umgesetzt, am Ende hat jeder defensiv stark gekämpft, damit wir die Führung über die Zeit bringen“, sagte Voit.

Die Gäste waren im ersten Durchgang in Führung gegangen. Direkt nach Wiederanpfiff gelang Seppi Ziegler der Ausgleich, Kapitän Florian Tippl traf wenige Minuten später zum 2:1. Die Gäste versuchen im Schlussabschnitt noch einmal alles, doch die Renken brachten die knappe Führung verdientermaßen über die Zeit. Letztlich waren die Gastgeber die diszipliniertere Mannschaft, was insgesamt den Aufschlag gab.

SG Schliersee/MB 1b – ERC Lechbruck 2:1 (0:1/2:0/0:0)

SG 1b: Voit (Veicht) - Weiler, Empl, Keck - Seefeldt, Eggert, Amann, Dreier, Schweinsteiger, Tippl, Galler, Willibald, Pfeiffer, Zeigler, Stumböck, Schorer.

Torfolge: 0:1 (13.) Abraham (Jarry, Dressel) 5-4 PP, 1:1 (21.) Ziegler, 2:1 (27.) Tippl (Ziegler, Schorer).

Strafen: SG 4 - ERC 8.

Zuschauer: 25.

Auch beim Nachholspiel gegen Fürstenfeldbruck enttäuschten die Hausherren nicht, allerdings verzettelten sie sich zu oft in Einzelaktionen und mussten sich mit 0:2 geschlagen geben. Im zweiten Drittel waren die Gäste in Führung gegangen und mauerten sich fortan in die Defensive ein. Die Hausherren versuchten zwar alles, die Scheibe wollte aber einfach nicht über die Linie.

So war das 0:2, das Mitte des letzten Durchgangs bei einem Konter fiel, schon die Vorentscheidung. „Es ist einfach keiner reingegangen. Wir haben aber auch zu viel allein gemacht. In der Bezirksliga kann man schon mal allein durchfahren, in der Landesliga geht das nicht mehr, da kommt man dann nicht zum Abschluss“, erklärte Voit.

Nach der zweiten Pause war das Zusammenspiel der Schlierseer und Miesbacher zwar besser, es fehlte aber das nötige Quäntchen Glück, um Zählbares mitzunehmen. Insgesamt kann man aber auf die gezeigten Leistungen aufbauen.  ts

SG Schliersee/MB 1b – EV Fürstenfeldbruck 0:2 (0:0/0:1/0:1)

SG 1b: Veicht (Voit) - Weiler, Empl, Keck - Eggert, Amann, Dreier, Schweinsteiger, Tippl, Galler, Willibald, Pfeiffer, Zeigler, Stumböck, Schorer.

Torfolge: 0:1 (30.) Steidle (Pfeil) 5-4 PP, 0:2 (48.) Pfeil (Dawid).

Strafen: SG 6 - EV 6.

Zuschauer: 28.

Auch interessant

Kommentare