Tore hart erarbeitet: Fünf Mal gelang es der SG, Berchtesgadens Abwehrriegel zu durchbrechen.
+
Tore hart erarbeitet: Fünf Mal gelang es der SG, Berchtesgadens Abwehrriegel zu durchbrechen.

Zähe Pflichtpunkte vor dem Showdown

SG Schliersee/Miesbach 1b feiert 5:0-Erfolg über Berchtesgaden

  • vonSofia Eham
    schließen

Mit 5:0 gewinnt die SG Schliersee/Miesbach 1b ihr Heimspiel gegen den EV Berchtesgaden und erfüllt damit die nächste Pflichtaufgabe im Kampf um die Playoff-Plätze.

Doch: „Berauschend war es nicht“, findet SG-Trainer Horst Forster. Ein schönes Spiel wurde nämlich nicht geboten, auch wenn das Ergebnis zufriedenstellt.

Dass die Renken nicht ihre Top-Leistung zeigen konnten, war zweierlei geschuldet: Erstens sind durch die vielen Ausfälle in den Reihen der Schlierseer die Blöcke neu zusammengestellt. Neben Florian Empl, Andreas Schuster und – aus privaten Gründen – Max Schweinsteiger wuchs die Ausfallliste kurzfristig an: Maximilian Haug meldete sich krank, und Yannik Dreier brach sich am Freitag seinen Arm. Forster: „Für ihn ist die Saison vorbei – das tut uns wahnsinnig weh.“ Zweitens verhinderten aber auch die Gäste, dass ein schönes Spiel zustande kam. Nach der 0:8-Hinspielniederlage vor einer Woche versuchten sie nun, gegnerische Tore durch Mauern zu verhindern. „Sie haben sich hauptsächlich hinten reingestellt und die Scheibe herausgeschlagen“, sagt Forster. Eigene Chancen erkämpften sich die Gäste kaum.

Die SG dagegen schaffte es fünf Mal, Berchtesgadens Mauer zu durchbrechen. Im ersten Drittel ebnete das Team durch Tore von Josef Ziegler, Florian Tippl und Dominik Willibald den Weg zum Sieg. Erneut Florian Tippl und Sebastian Empl bauten in den verbleibenden Abschnitten die Führung auf 5:0 aus.

Mit den wichtigen Punkten im Gepäck galt der Blick der SG gestern dem Spiel der Playoff-Konkurrenten Waldkraiburg und Inzell (6:2). Zudem steckt Forster mitten in der Planung für das kommende Wochenende: Am Samstag und auch am Sonntag ist Waldkraiburg zu Gast – einmal in der Liga, einmal beim Halbfinale des BEV-Pokals. Dafür möchte Forster die Goalies Markus Voit und Markus Veicht einsetzen und gab beiden gegen Berchtesgaden je eine halbe Stunde Spielzeit. „Da stehen mir auf jeden Fall zwei Hochkaräter zur Verfügung“, sagt er. „Alle anderen Positionen machen mir wegen der Ausfälle Sorgen.“

SG Schliersee/Miesbach 1b – EV Berchtesgaden 1b 5:0 (3:0/1:0/1:0)

SG Schliersee/Miesbach 1b: Voit (Veicht) – Weißenbacher, Guggenbichler, S. Empl, Keck, Meineke – Eggert, Willibald, Weiler, Schorer, Höck, Tippl, Seefeldt, Ziegler, Galler.

Tore: 1:0 (10.) Ziegler (Schorer, Tippl), 2:0 (12.) Tippl (Schorer, Weißenbacher), 3:0 (14.) Willibald (Eggert, Höck) – 4:0 (37.) Tippl (Schorer, Empl), 5:0 (41.) Empl (Tippl, Weißenbacher).

Auch interessant

Kommentare